[Rezi] #8/2019 - Ich beobachte dich

[unbezahlte Werbung]
Autor: Chevy Stevens
Titel: Ich beobachte dich
Originaltitel: Never let you go
Genre: Roman
Verlag: S. Fischer (München)
Erschienen: 04/2018
Seiten: 480
ISBN: 978-3-651-02552-3

"Ich hatte nicht viel Zeit."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Lindsey findet in Andrew die Liebe ihres Lebens – bis diese Liebe sich in einen Albtraum verwandelt: Alkohol und Eifersucht, machen Andrew zu einem Menschen, vor dem Lindsey nur noch Angst hat. Doch verzeiht sie ihm immer wieder und hofft mit der Geburt der kleinen Sophie einen Ausweg zu finden. Wo Andrew aber den guten Vater spielt, droht er Lindsey immer wieder das Schlimmste an. Erst als er im Gefängnis landet, sieht sie einen Ausweg. Andrew aber lässt nicht locker und auch wenn Jahre ins Land ziehen bis zu seiner Entlassung, holt die beiden Frauen die Vergangenheit schnell wieder ein...

[Rezi] #7/2019 - Kurz bevor das Glück beginnt

[unbezahlte Werbung]
Autor: Agnes Lédig
Titel: Kurz bevor das Glück beginnt
Originaltitel: Juste avant le bonheur
Genre: Roman
Verlag: dtv (München)
Erschienen: 
06/2016
Seiten: 416
ISBN: 978-3-423-21638-8

"Sie hatte in ihrem Leben schon ganz anderes mitgemacht."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Julies Leben ist nicht so, wie sie es sich einst erhofft hat: Als alleinerziehende Mutter sitzt sie vormittags hinter der Kasse eines Supermarktes, dessen Chef seine Mitarbeiterinnen versucht zu triezen. Auch wenn sie stark ist, ist ihre Kraft bald aufgebraucht und sie weiß nicht weiter. Da steht plötzlich Paul vor ihr, ein Kunde, der sich wirklich für sie zu interessieren scheint. Zwischen den beiden entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft, die Julie einen ganz anderen Blick auf das Leben gewährt – dieses Glück aber wird schon bald auf eine harte Probe gestellt.

[Worte] Acht Jahre Lesefee - wie die Zeit vergeht...

Heute vor genau acht Jahren, habe ich mich dazu entschlossen, meiner Leidenschaft einen Namen zu geben. 
Heute vor acht Jahren, begab ich mich mit meinem Laptop in die Bloggerwelt und bündelte meine einzelnen, verstreuten Rezensionen um sie hier zu veröffentlichen. 
Vor acht Jahren wurde „Lesefee“ geboren. 


Mittlerweile wäre Lesefee eingeschult und hätte die ersten zwei Schuljahre hinter sich gebracht – genau so fühlt es sich momentan auch an, denn viel seltener komme ich dazu zu lesen und zu rezensieren – wie noch vor einigen Jahren. 
Aber nicht nur Lesefee, sondern auch die Person dahinter hat sich verändert und weiterentwickelt. 
Ich bin Menschen begegnet, die meinen Weg nur kurz gekreuzt haben – und dann habe ich Menschen kennen gelernt, die für immer an meiner Seite bleiben sollen. Noch viel mehr Bücher sind auf meinen Zug aufgesprungen, haben sich ein Platz in meinem Kopf und Herzen gesucht, auch wenn der Platz nicht mehr ausreicht um sie täglich im Regal betrachten zu können.

[Rezi] #6/2019 - Girl With No Past

Autor: Kathryn Croft
Titel: Girl With No Past
Originaltitel: The Girl With No Past
Genre: Roman
Verlag: INK (Köln)
Erschienen:
02/2017
Seiten: 368
ISBN: 978-3-86396-101-5

"Alles ist still, und für einen Augenblick denke ich, ich sei tot"
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Leah lebt ein Leben, das nichts Überraschendes für sie bereithält; ihr immer gleicher Tagesablauf ohne große Abweichungen und ihre kleine Wohnung; ohne Freunde und Liebe, ist das was sie sich ausgesucht hat. Doch war das nicht ganz freiwillig. Jemand scheint das zu wissen, denn plötzlich wird ihre Vergangenheit aufzurollen und zerstört ihre erzwungene Ruhe und bedroht ihr Leben...

[Rezi] #5/2019 - Das Mojo-Prinzip...

[Werbung]
Autor: Jonas Greenhill
Titel: Das Mojo-Prinzio oder Jasons fantastische Suche nach dem Glück
Genre: Roman
Verlag: Independently published
Erschienen:
01/2019
Seiten: 370
ISBN: 978-1-79346318-0

"Es war an einem Morgen in New York."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Jason ist ein Durchschnittstyp, der seinen Job macht, aber nicht liebt; gute Bekanntschaften hat, aber keine engen Freunde – und weiß, dass ihm im Leben etwas Bedeutendes fehlt. In einem Traum begegnet er Mary, einer Frau, die er nicht vergessen kann. Auf der Suche, ob es diese Traumfrau wirklich gibt, begegnet er Menschen, die ihm den Weg zum Mojo zeigen, mit dem sein Traum wahr werden könnte. Doch merkt Jason schnell, dass hinter der Suche nach Mary noch viel mehr steckt, was sein Leben beeinflusst.

[Rezi] #4/2019 - Das Gebot der Rache

[Werbung]
Autor: John Niven
Titel: Das Gebot der Rache
Originaltitel: Cold Hands
Genre: Thriller
Verlag: Heyne (München)
Erschienen:
06/2014
Seiten: 304
ISBN: 978-3-453-67675-6

"Es ist warm hier in Coldwater."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Donald Miller ist eigentlich gar nicht Donald Miller. Seine Vergangenheit aber hat er schon lange hinter sich gelassen, wie auch die Erinnerungen an sein früheres Ich. Heute lebt er ein beschauliches Leben, mit einer reichen Frau und einem Sohn, der alles bekommt, was er haben möchte. Ganz anders als er selbst einst. Nur zwei Nachbarn gibt es in dem abgelegenen Saskatchewan, doch Don weiß nicht, dass einer davon geradewegs aus seiner Vergangenheit kommt. Erst als der Familienhund brutal getötet wird und Sam – Don’s Frau – verschwindet, muss er sich dem stellen, was er einst tat.

[Rezi] #3/2019 - Blind Walk

[Werbung]
Autor: Patricia Schröder
Titel: Blind Walk
Genre: Jugendthriller
Verlag: Coppenrath (Münster)
Erschienen:
06/2014
Seiten: 446
ISBN: 978-3-649-61749-5

"Es war nicht okay, dass ich meine Mutter angelogen habe."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Um der Alltäglichkeit zu entkommen, nimmt Lida mit ihrem Freund Jesper an einem „Blind Walk“ teil. Die Teilnehmer, werden an einem fremden Ort ausgesetzt und müssen ihren Weg zurück in die Zivilisation finden. Als die beiden aber mit mehreren Fremden irgendwo in einem Wald ausgesetzt werden, ahnt noch niemand von ihnen, dass dieser „Blind Walk“ ein abgekartetes Spiel ist und nicht jeder wieder den Weg zurück finden wird...

[monthly review] Januar 2019

!Unbezahlte Werbung!
Ich habe es wirklich versucht, aber leider habe ich diesen Monat nicht mein Leseziel erreicht. Wieder waren ein paar Titel dabei, die mich nicht überzeugen konnten - und (oh weh!) schon wieder gab es so tolle Aktionen in dem ein oder anderen Buchlden und ich musste zuschlagen. Daher habe ich mir für die nächsten Monate (mal wieder) ein Kaufverbot erteilt. Vielleicht klappt es endlich mal einiges weg zu lesen. Warum gibt es auch so viele tolle Bücher? :D

Aktuelle Lektüre:

Beendet:

[Rezi] #2/2019 - Das Flüstern der Stille

[Werbung]
Autor: Heather Gudenkauf
Titel: Das Flüstern der Stille
Originaltitel: The Weight of Silence
Genre: Roman
Verlag: MIRA (Hamburg)
Erschienen:
10/2011
Seiten: 368
ISBN: 978-3-89941-868-2

"Louis und ich sehen dich beinahe gleichzeitig."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Es scheint ein normaler Morgen, bis die Familien Gregory und Clark feststellen, dass ihre Töchter verschwunden sind. Calli und Petra scheinen früh am Morgen das Haus verlassen zu haben und in den Wald hinter den Nachbarshäusern gegangen zu sein. Doch sind sie freiwillig dorthin? Spuren deuten etwas anderes an. Während die Polizei nur schleppend einen Suchtrupp zusammenstellt, machen sich die Familien selbst auf die Suche nach den Kindern. Als Calli plötzlich auftaucht, wird klar, dass sie sich nicht verlaufen haben und der Täter scheint aus den eigenen Reihen zu kommen...

[Rezi] #1/2019 - Brixton Hill

[Werbung]
Autor: Zoe Beck
Titel: Brixton Hill
Genre: Thriller
Verlag: Heyne (München)
Erschienen: 12/2013
Seiten: 381
ISBN: 978-3-453-41042-8

"Es ist nicht der Aufprall, an den man sich später erinnert."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Emma Vine möchte sich eigentlich nur um einen neuen Auftrag kümmern und landet mitten in einer Katastrophe: Während sie versucht aus dem Limeharbour Tower zu kommen, da überall Rauch austritt, muss sie mit ansehen, wie eine Bekannte aus einem Fenster in die Tiefe springt. Doch ist das noch nicht genug, denn Em ist es, die beschuldigt wird, das Sicherungssystem des Hauses manipuliert zu haben. Während sie versucht ihre Unschuld zu beweisen, scheint immer mehr auf sie als Täterin zu deuten. Als sie zusehen muss, wie ihr Bruder stirbt, wird klar, dass es jemand auf sie abgesehen hat...