[Rezi] #16/2018 - Mieses Karma hoch 2

Autor: David Safier
Titel: Mieses Karma hoch 2
Genre: Roman
Verlag: Kindler (Reinbek bei Hamburg)
Erschienen:
08/2016
Seiten: 312
ISBN: 978-3-463-40623-7

"Der Tag, an dem wir beide starben, hat nicht wirklich Spaß gemacht."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Schon bei der ersten Begegnung ist klar: Daisy und Marc sind sich alles andere als sympathisch. Daisy lebt in den Tag hinein, hat keinen festen Job und der Alkohol ist einer ihrer treuesten Begleiter. Marc dagegen ist ein Schauspieler, der nicht nur gut aussieht, sondern dies weiß und daher ziemlich eingebildet ist. Bei Dreharbeiten begegnen sich die beiden und Daisy schafft es gleich Marc etwas Wichtiges zu nehmen. Als sie sich entschuldigen will, macht sie die Katastrophe komplett und beide sterben. Aber sie werden wiedergeboren und müssen sich die Karmaleiter hinaufarbeiten. Doch eigentlich haben sie nur eines im Sinn: sie wollen zurück zu ihren Liebsten und können das nur gemeinsam schaffen...

[Rezi] #15/2018 - Vakuum

Autor: Antje Wagner
Titel: Vakuum
Genre: Jugenbuch
Verlag: Bloomsbury (Berlin)
Erschienen:
2012
Seiten: 365
ISBN: 978-3-8270-5437-1

"Die Sirene heulte los."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Du nickst nur einen kleinen Moment ein oder drehst dich um und kurz darauf bist du ganz alleine. Um dich herum weder andere Menschen oder Tiere, die aber gerade noch dagewesen sind. Fünf Jugendliche erleben genau das. Durch Nachrichten finden sie zueinander und versuchen gemeinsam zu verstehen, was passiert ist. Denn wie kann es sein, dass alle Uhren bei 15:07 Uhr stehen geblieben sind? Warum wird es nie Nacht? Und was ist das für ein Nebel, der sie verfolgt und ihnen jede Sicherheit nimmt?

[Rezi] #14/2018 - All unsere Träume

Autor: Julie Cohen
Titel: All unsere Träume
Originaltitel: Dear Thing
Genre: Roman
Verlag: Diana Verlag (München)
Erschienen:
02/2014
Seiten: 464
ISBN: 978-3-4533-5759-4

"Liebes Kleines, ich will dir eine Geschichte erzählen."
(1. Satz)
 
Persönliche Zusammenfassung:
Eine eigene Familie zu gründen, ist für viele Menschen ein wichtiger Punkt im Leben. Genauso ist es auch für Claire und Ben; bisher aber scheiterte jeder Versuch ein Kind zu bekommen. Als eine erneute Fehlgeburt alle Hoffnung zerstört, kann Claire nicht mehr. Bens beste Freundin Romily, die im Chaos lebt und gerade so irgendwie mit ihrem Leben und ihrer Tochter klarkommt, möchte den beiden helfen und bietet ihnen an ihre Leihmutter zu sein. Was zunächst völlig uneigennützig klingt, nimmt immer mehr einen bitteren Beigeschmack an, als Romily einsehen muss, warum sie es wirklich angeboten hat. Das Chaos wird perfekt, als der Vater ihrer Tochter auftaucht. Freundschaften werden auf eine harte Probe gestellt und alte Gefühle überschwemmen das so ersehnte Glück...

[monthly review] 07/2018



Auch diesen Monat habe ich es leider nicht geschafft, so viel zu lesen, wie ich wollte. Aber das heiße Wetter animiert schon dazu viel draußen zu unternehmen oder sich drinnen zu bespaßen. Abends ist man dann leider ziemlich k.o. Doch ein neuer Monat kommt und damit hoffentlich auch mehr Chancen zu lesen. ;)


Aktuelle Lektüre:
 

Beendet:
 

Neu eingezogen:
 

Aktueller SuB-Stand:
320

 

[Rezi] #13/2018 - Das Mädchen ohne Gesicht

Autor: Tami Hoag
Titel: Das Mädchen ohne Gesicht
Originaltitel: The 9th Girl
Genre: Thriller
Verlag: Blanvalet (München)
Erschienen:
07/2015
Seiten: 475
ISBN: 978-3-7341-0138-0

"Silvester."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Ein Serienmörder geht um: Junge Frauen werden brutal misshandelt und wie Müll an Straßenrändern abgelegt. Bisher gibt es keine Spur zum Täter und das Ermittlerteam rund um Kovac und Liska, weiß nicht weiter. Da wird in der Silvesternacht eine weitere Leiche gefunden. Diesmal mitten auf einem Highway, entstellter als sonst und ohne einen Hinweis auf die Identität. Hat Doc Holiday etwa sein Vorgehen geändert? Wird ihm das Spiel mit der Polizei zu langweilig? Auf der Suche nach Hinweisen und der Identität des Opfers, geraten die Ermittler in einen Sog aus Lügen und Gewalt...