Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2011 angezeigt.

[Rezi] The Lost

Ketchum, Jack: The Lost : Roman / Jack Ketchum. - München : Heyne Hardcore, 2011. - 432 S. ISBN 978-3453675513
Rezension: Ray und seine beiden besten Freunde Jenny und Tim sind draußen in den Wäldern der Stadt unterwegs, als sie auf zwei junge Frauen treffen. Sie beobachten sie, doch plötzlich scheint etwas in Ray Pye's Gehirn umzuschalten. Er geht auf die beiden zu und schießt sie nieder. Eine stirbt noch an Ort und Stelle, die andere erst vier Jahre später. Pye war zwar der Hauptverdächtige, ihm konnte aber nie etwas nachgewiesen werden, denn Jenny und Tim schwiegen. Als das zweite Opfer stirbt macht sich Schilling wieder an den Fall, den er schon damals betreute. Er ist sich sicher das es nur Pye gewesen sein kann. Heute dealt dieser mit Drogen und feiert Partys mit Minderjährigen... Eine dieser Partys vermasselt er ihm, doch wieder können sie ihn nicht verhaften. Die Ermittler versuchen alles um ihn aus der Reserve zu locken - doch nichts hilft. Erst Katherine und Sally, zwei j…

[Rezi] Liebe macht doof

Von Wolff, Steffi: Liebe macht doof : Geschichten durch die rosa Brille / hrsg. von Steffi Wolff. - Frankfurt am Main : Fischer, 2011. - 240 S. ISBN 978-3596187102

Rezension: In diesem Buch enthalten sind die lustigsten und auch schmalzigstens Kurzgeschichten über die Liebe. Was tut man nicht alles wenn man verliebt ist und keinen klaren Durchblick mehr hat!? Da kommen einem schon mal die komischsten Ideen um die Liebe zu beweisen, oder das Herz der Angebetenen zu erwärmen. Hier ist eine kleine Auswahl von Geschichten, die einen Schmunzeln lassen und vor Augen führen, wie doof man sich doch manchmal benimmt. Ich hatte mich für dieses Buch entschieden, da die Autoren auf dem Titel schon immer recht gute Bücher veröffentlicht haben. Dementsprechend habe ich von den "berühmteren" schon einiges erwartet. Die Erwartungen sind leider nicht ganz erfüllt worden. Für zwischendurch ist diese leichte Kost aber ganz gut. Da verfällt man auch mal dem Gedanken eine der vorgezeigten Liebese…

[Rezi] Dein Wille geschehe

Robotham, Michael: Dein Wille geschehe : Psychothriller / Michael Robotham. - München : Goldmann, 2011. - 592. S. ISBN 978-3442474585

Rezension: Joe O'Loughlin unterrichtet seit neuestem an einer Universität Psychologie. Für ihn ist es interessant zu sehen, wie er seine Studenten nur mit ein paar Worten fesseln kann. Doch die Freude an der Arbeit währt nur kurz, denn sein alter bekannter Ruiz stattet ihm einen Besuch ab und zieht ihn zu einem Fall hinzu: Eine Frau steht nackt auf einer Brücke und will sich umbringen. Joe steigt neben sie und versucht sie zur Umkehr zu bewegen. Die Frau aber hört ihm nicht zu und lauscht einer anderen Stimme - an einem Handy das sie sich ans Ohr hält. Nicht ein Wort von Joe hilft - vor seinen Augen springt die Frau in die Tiefe. Erst will ihm niemand glauben, dass sie telefoniert hat, und erst recht nicht, dass der Anrufer ihr noch zurief: "Spring". Alles an dem Fall ist mysteriös, denn trotz Schulden neigte die Frau nicht zu Selbstmord, w…

[Rezi] Rotkäppchen muss weinen

Hanika, Beate Teresa: Rotkäppchen muss weinen / Beate Teresa Hanika. - Frankfurt am Main : Fischer, 2009. - 222 S. ISBN 978-3596853366
Rezension: Malvina macht sich täglich auf den Weg zu ihrem Opa um ihm am Tag etwas Gesellschaft zu leisten. Vor ein paar Monaten verstarb ihre Oma und nun ist ihr Opa ganz alleine. Die letzten Male hat ihre beste Freundin sie immer begleitet und so fühlte sich dort ganz wohl. Doch nun ist Lilly im Urlaub - und Malvina alleine. Ein komisches Gefühl breitet sich in ihr aus, als sie wieder Essen bei ihm vorbei bringt und Erinnerungen wollen sich in ihr hochkämpfen. Als Opa sie auf den Mund küsst, füllt sich ihr "inneres leeres Fotoalbum" immer mehr mit Bildern. Wieder Zuhause will sie nicht noch einmal alleine zu Opa, doch ihre Familie will nicht auf sie hören. Selbst als sie sagt das er sie küsst, herrscht nur Schweigen und es wird ihr die Schuld gegeben, denn sie würde es nur falsch verstehen. Ohne Lilly fühlt sie sich leer, aber dan…

[Rezi] Der Übergang

Cronin, Justin: Der Übergang : Roman / Justin Cronin. - München : Goldmann, 2010. - 1024 S. ISBN 978-3442311705
Rezension: Diese Buch hält mich in einem Zwiespalt. Zu Anfang muss man erst einmal hinein finden, da die Handlung immer wieder von einer zur anderen springt. An manchen Stellen zieht sich die Geschichte hin und man hoffte auf mehr Spannung. Trotz dieser Nachteile ist es ein gelungenes Buch: Die Welt vernichtet sich selbst. Wissenschaftler testen einen Virus an ehemaligen Strafgefangenen und beobachten deren Veränderung. Doch trotz aller Geheimhaltung und jeglicher Sicherheitsstufen kommt es wie es kommen musste: Das Virus bricht aus. Zur gleichen Zeit wird klar, dass nur ein kleines Mädchen die Welt retten kann. Nach und nach verfällt diese Welt, Jahre und Jahrzehnte vergehen, nur Amy lebt weiter. Und das noch in der freien Wildbahn, umgeben von den "Virals", ohne Schutz. Noch gibt es andere Menschen, lebend in Bereichen umgeben von meterhohen Mauern, we…

[Rezi] Rückenwind

Urlacher, Max: Rückenwind : eine Liebesgeschichte ; Roman / Max Urlacher. - München : Knaur, 2010. - 336 S. ISBN 978-3426505236
Rezension:
Im zarten Alter von vier Jahren, traut sich Anton seinen Nachbarn Tobias anzusprechen und zu überreden sein Freund zu sein. Eine Freundschaft die mit einem Nutellabrot begann und sich zu etwas besonderem entwickelte. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn, teilen Hobbies und später auch Haus, Heim und Familie. Es ist eine Freundschaft, die niemals enden soll - das schwören sie sich. Und es scheint zu klappen, immer sind sie füreinander da: Geht es einem schlecht wegen der Liebe, ist der andere da, genauso als eine Krankheit die zwei einholt. Bis ans Ende wollen sie Freunde bleiben, doch Tobias macht sich auf in die Welt sucht nach Liebe und kommt niemals zurück... Er war in Thailand an Weihnachten 2004, schrieb Anton noch eine glückliche Mail und wurde von den Wellen des Tsunamis verschluckt. Anton sucht einen Weg aus dem Loch in welches…

[Rezi] Erebos

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Erebos
Genre:
Jugendthriller
Verlag: Loewe (Bindlach)
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 485
ISBN:
978-3785569573

Rezension:
Dieses Buch handelt von einem Computerspiel, welches in einer Kleinstadt umher geht. Darüber gesprochen werden darf nicht. Jeder der das Spiel erhält, muss klare Regeln einhalten. Nick wundert sich, warum sich seine Freunde so verändern: nur noch müde - wenn überhaupt - in der Schule erscheinen und nicht mehr mit ihm sprechen. Ehemalige Feinde verbünden sich zu Freunden und plötzlich steht er alleine da. Doch dann bekommt auch er eine der geheimen DVDs übergeben. Nun befindet sich "Erebos" auch in seinen Händen. Neugierig probiert er das Spiel aus und nach anfänglichen Schwierigkeiten befällt auch ihn die Sucht. In diesem Spiel müssen Aufgaben bewältigt werden, um weiter zu kommen und in den Leveln aufzusteigen. Doch etwas stimmt nicht - die Aufgaben sollen plötzlich nicht mehr nur im Spiel erfüllt werden, sondern in der…

[Rezi] Der Tod in mir

Autor: Paul Cleave
Titel: Der Tod in  mir
Originaltitel: Blood Men
Genre: Thriller
Verlag: Heyne (München)
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 464
ISBN:
978-3453435117
Rezension:
Wird man automatisch zum Mörder, wenn der eigene Vater wegen mehrfachen Mordes seit Jahren im Gefängnis sitzt? Diese Frage muss sich Edward Hunter stellen, seit dem seine Mutter und seine Schwester tot sind. Jedes Mal, wenn sein Name fällt wird er von allen Seiten angestarrt. Jeder weiß über seinen Vater bescheid und wartet nur darauf, dass das "Monster" aus Edward ausbricht. Als Edward dann mit ansehen muss, dass seine Frau getötet wird und seine Tochter entführt, spürt er einen nie gekannte Wut in sich aufsteigen.. Und plötzlich steht er vor einer Leiche! Es war nur ein Unfall, aber wer wird ihm das glauben? Selbst der Polizist, der ihn bewacht, hat anfangs seine Zweifel. Doch Edward rettet ihm das Leben, nachdem er ihn fast ermordet hätte. Doch er tut dies alles doch nur um seine Tochter wieder z…

[Rezi] Der Tag, an dem die Sonne verschwand

Rigbey, Liz: Der Tag, an dem die Sonne verschwand : Roman / Liz Rigbey. - München : Heyne, 2003. - ca. 400 S. ISBN 978-3453864962
Rezension: Eine neue Kollegin kommt an das Observatorium, in dem der berühmte Astronom Lomax arbeitet. Julia ist attraktiv und nicht nur Lomax verfällt sogleich ihrem Charme. Über ihre Vergangenheit will sie nicht großartig sprechen, doch nach und nach kommt raus, dass ihr Mann und ihre Stieftochter ermordet worden sind. Einen Verdächtigen gibt es und somit ist für Lomax klar, dass er sich um Julia kümmern möchte und sie nicht als verdächtig anssieht. Das tun dagegen andere und Julia muss viel Überzeugungsarbeit leisten. Immer wieder scheint jemand anderes verdächtig und am ende wird auch jemand verurteilt. Alles scheint geklärt und Lomax ist glücklich, bis er ein Geheimnis lüftet, das Julia umgibt und seine Welt ins wanken gerät. Die naturwissenschaftlichen Aspekte machen das ganze Buch noch etwas interessanter und so lernt man auch etwas dabei...



Da…

[Rezi] Du hast mich auf dem Balkon vergessen

Du hast mich auf dem Balkon vergessen : das Beste aus SMSvonGesternNacht.de / Anna Koch, Axel Lilienblum. - Berlin : Rowohlt, 2010. - 272 S. ISBN 978-3499626944
Rezension:
Wer schon einmal selbst in der misslichen Lage war eine SMS geschrieben zu haben, die entweder komplett unverstanden blieb, an die falsche Person ging oder einfach niemals beantwortet wurde, wird dieses Buch lieben. Zusammengefasst sind hier die lustigsten SMS von vielen Menschen um jede Zeit. Da wird auch mal eine SMS geschrieben, da man eine Person - dank dem bösen Geist Alkohol - vermisst und dieser sitz eigentlich hinter einem. Lustige Worte die nicht zu entziffern sind gibt es genüge und auch die leidigen Anmachsptüche - aber mit witzigen Antworten. Wer also was reales zum lachen mag sollte das Buch lesen und vielleicht kommen einem dann auch SMS in den Sinn die auch hinein gepasst hätten.



Das Cover:
Das Bild auf dem Cover ist ein digitales Smiley, wie wir es aus früheren SMS kennen. Der Smiley ist weiß…

[Rezi] Stumm

Hayes, Sam: Stumm : Psychothriller / Sam Hayes. - München : Ullstein, 2010. - 448 S. ISBN 978-3548280387
Rezension: Es ist dreißig Jahre her, das Mary etwas schreckliches zugestoßen ist - darüber geredet hat sie nie richtig, denn schon damals glaubte ihr niemand. Auch ihre Tochter Julia weiß nichts von der Vergangenheit ihrer Mutter, kennt nicht ihren Vater, fragen traut sie sich nicht mehr, denn bisher endete es nie nett. Nun ist Julia selbst über dreißig und hat sich gerade von ihrem Mann getrennt - ein Alkoholiker der seine Grenzen nicht mehr kannte. Als sie dann auch noch den zerschundenen Körper einer ihrer Schülerinnen am Wegesrand findet, läuft alles aus dem Ruder... Sie sucht nach Ablenkung und will ihre Mutter besuchen, doch plötzlich scheint diese krank zu sein, denn sie redet kein Wort mehr. Marys Arzt Carlyle bringt sie in ein Krankenhaus und Julia verliebt sich auf Anhieb in den Mann. Was sie nicht weiß: Er ist daran Schuld, dass ihre Mutter nicht mehr sprich…

[Rezi] Anleitung zum Entlieben & Entlieben für Fortgeschrittene

Lubek, Conni: Anleitung zum Entlieben : Roman / Conni Lubek. - München : Ullstein, 2008. - 352 S. ISBN 978-3548268071









Lubek, Conni: Entlieben für Fortgeschrittene : Roman / Conni Lubek. - München : Ullstein, 2009. - 336 S. ISBN 978-3548268088










Rezensionen: Vor einer Weile entdeckte ich das Buch "Anleitung zum Entlieben", der Klappentext lies mich nicht los und ich fing das Buch sofort an zu lesen. Schnell war es durch - sowie nun auch die Fortsetzung "Entlieben für Fortgeschrittene." Um euch einen Einblick in Lchens und Curd Rocks Welt zu geben, hier meine Rezension & Meinung zu den beiden Büchern:
Im ersten Buch geht es hauptsächlich um 119. 119 ist Lchens Liebe. Schon Jahre treffen sie sich und haben schon lange eine Freundschaft plus entwickelt. Doch Lchen liebt ihren 119 - er sie aber nicht. Für ihn ist es eine Freundschaft bei der auch mal mehr passieren kann. Lchen versucht alles um endlich von ihm los zu kommen - will sich neu verlieben, doch wen…

[Rezi] Please don't hate me

King, A.S.: Please don't hate me / A.S. King. - Würzburg : Arena, 2011. - 381. S. ISBN 978-3401066448
Rezension: Charlie ist tot. Charlie der beste Freund von Vera. Charlie der ehemalst beste Freund von Vera - und ihre heimliche Liebe. Von klein auf wachsen die beiden nebeinander auf, Tag ein, Tag aus verbringen sie miteinander. Beide sind sie Außenseiter, doch es macht ihnen nicht viel aus, denn sie haben ja sich und ihre Freundschaft. Doch nach und nach findet Charlie neue Freunde und entfernt sich immer mehr. Plötzlich spielen in seinem Leben Drogen, Alkohol und Cool sein eine große Rolle. Vera nicht mehr, dabei kennt sie das Geheimnis seiner Familie. Ihrer Loyalität wegen behält sie alles für sich. Doch als Charlie plötzlich stirbt bricht eine Welt zusammen.Ein Jahr später versucht Vera immer noch mit allem klar zu kommen. Mit Charlies Tot und mit ihrem Hass auf ihn, weil er sie zum Schluss so mies behandelte.Als seine Ex-Freundin wieder auftaucht und sie fertig mac…

[Rezi] Und du bist tot

Newman, Ruth: Und du bist tot : Thriller / Ruth Newman. - München : Goldmann, 2011. - 480 S. ISBN 978-3442468348
Rezension: Stell dir vor: du triffst einen Menschen, kennst ihn nur eine Sekunde und weißt doch, dass ihr füreinander geschaffen seit. So geht es auch Kate und Charlie. In Las Vegas treffen sie sich und verlieben sich.. Nur ein paar Tage dauert es und sie stehen gemeinsam vor dem Traualtar. Zwei Jahre genießen sie miteinander, bis aus einem Urlaub nur noch Kate nach Hause gekommen ist - Charlie ist im Meer ertrunken. Nach über einem Jahr kommt Kate immer noch nicht mit dem Verlust klar. Als die dann auf dem Foto von Freunden im Hintergrund Charlie zu erkennen glaubt, macht sie sich auf um nach ihm zu suchen.Doch sie weiß nicht wie ihr geschieht, denn plötzlich scheint alles nicht mehr zu sein wie es ist, plötzlich spielt die Mafia eine Rolle, genauso wie das FBI, beide wollen sie von Fragen abhalten, doch sie ermittelt auf eigene Faust und hinterlässt Spuren und …

[Rezi] Ein toter Lehrer

Lelic, Simon:
Ein toter Lehrer : Roman / Simon Lelic. - München : Droemer, 2011. - 352 S. ISBN 978-3426198698
Rezension: Ein Buch das das Luftholen erschwert!
Ein junger Lehrer tritt in eine Aula voller Schüler und Kollegen. Ohne Vorwarnung erschießt er vier Menschen - vier unschuldige Menschen, wie es scheint. Die Polizistin Lucia May wird mit dem Fall betraut und soll ihn schnellstmöglich abschließen. Was gibt es auch noch zu klären? Ein neuer Lehrer, der mit seiner Umwelt nicht klar kam, ist durchgedreht. Die einhellige Meinung. Doch Lucia erfährt mehr. Sie kommt hinter die Schickanen der Schüler: Böse Worte, Beleidigungen und Mobbing. Und trotz Hilferuf wurde dem "Mörder" nicht geholfen... Lucias Chef redet ihr gut zu, nicht weiter zu graben und den Fall zu beenden. Dann aber bringt sich ein Schüler um. Ein Schüler der ebenso um Hilfe hätte bitten müssen, der ab schwieg - aus Angst. Und trotz allem will der Direktor der Schule nichts von alle dem wissen... Un…

[Rezi] Schändung

Adler-Olsen, Jussi:
Schändung : Ein Fall für Carl Morck, Sonderdezernat Q ; Thriller / Jussi Adler-Olsen. - München : dtv premium, 2010. - 464 S. ISBN 978-3423247870
Rezension: Zu Anfang dieses Buches war ich etwas enttäuscht, die Geschichte kam mir recht wirr vor und sie schien keine bessere Wendung zu nehmen. Doch nach einigen Seiten wurden die Verwinklungen der Geschichte klar und das Buch wurde sehr spannend. Die Geschichte handelt von einer Frau, welche als Obdachlose in einem kleinen Gebäude der Bahn lebt. Ihre Geschichte ist ziemlich traurig, denn sie war einmal ein reiches Mädchen. Ein reiches Mädchen, dass mit fünf anderen Männern eine Internatsclique führte, die selten  gute Dinge tat. Sie überfielen wildfremde Menschen, verprügelten sie, gaben ihnen für das Schweigen Geld. Doch eines Tages läuft alles aus dem Ruder - die Opfer sterben. Ein Mitglied der Gruppe stellt sich und kommt lebenslang ins Gefängnis. Nach Jahren landet der Fall - niemand weiß wie - auf Carl…

[Rezi] Splitter

Fitzek, Sebastian:
Splitter : Psychothriller / Sebastian Fitzek. - München : Droemer, 2009. - 284 S. ISBN 978-3426198476
Rezension: Wenn es eine Möglichkeit gäbe, seine schlechten Erinnerungen einfach auszulöschen - wer würde dieser Versuchung nicht erliegen? Ohne traurige oder schlechte Erinnerungen könnten wir weiter leben - ein gute Angebot, oder nicht? Auch Marc Lucas will mit seiner Vergangenheit abschließen und da kommt ihm eine Zeitungsanzeige zu diesem Thema wie gelegen und führt ihn in eine Klinik. Nach einem eingehenden Gespräch mit einem der durchführenden Ärzte entscheidet er sich aber geegn das Experiment. Noch immer mit all seinen quälenden Erinnerungen im Kopf macht er sich auf den Weg nach Hause. Doch dort angekommen ist nichts mehr so wie es war: Als er den Schlüssel in die Wohnungstür stecken will, passt dieser nicht und als seine verstorbene Frau diese von innen öffnet und ihn fragend anblickt, stockt ihm der Atem. Seine Frau erkennt ihn nicht. Alles um ihn hat …

[Rezi] Ohne ein Wort

Autor: Linwood Barclay
Titel: Ohne ein Wort
Originaltitel: No Time for Goodbye
Genre: Psychothriller
Verlag: Ullstein (Berlin)
Erscheinungsjahr: 2007
Seiten: 492 S.
ISBN:
978-3548267432
Rezension:
Cynthia ist 14 Jahre alt und wieder einmal sauer auf ihre Eltern. In ihrer Wut schreit sie heraus, was sie denkt: "Ich wollt ihr wärt tot!" Danach schließt sie sich in ihrem Zimmer ein und geht früh schlafen. Am nächsten Morgen sind ihre Worte schon wieder vergessen und sie macht sich wie immer auf den Weg durchs Haus. Die gespenstische Stille bereitet ihr eine Gänsehaut und sie muss feststellen, dass ihre Eltern und ihr Bruder rnicht mehr da sind. Auch Tage später tauchen sie nicht auf.. Alle drei bleiben verschwunden - auch noch 25 Jahre später. Doch da fängt Cynthia an in ihrer Vergangenheit nach Spuren zu suchen. Spuren die ihr vielleicht helfen können, zu erfahren was damals geschehen ist. Doch was sie erfährt, bringt sie in eine gefährliche Situation.

Ein Thriller der bewe…

[Rezi] Verwesung

Beckett, Simon:
Verwesung : Thriller / Simon Beckett. - Tübingen : Wunderlich, 2011. - 448 S. ISBN 978-3805208673
Rezension:
Was habe ich mich gefreut! Endlich ein neues Buch über den Anthropologen David Hunter! Und natürlich hat mich dieses Buch nicht enttäuscht. Das Buch spielt zu Anfang in der Vergangengeit - sogar in der Zeit vor seinen anderen Fällen ("Chemie des Todes", "Kalte Asche" und "Leichenblässe"). Die Vergangenheit wird aufgerollt und Fragen die man sich in den anderen Büchern stellte aufgedeckt. Vor acht Jahren war David glücklich mit seiner Familie, seiner Frau und seiner Tochter. Doch ein Fall änderte alles. Die Leiche eines jungen Mädchens wird im Moor gefunden. Das Opfer eines brutalen Mörders - Monk - der schon eine Weile im Gefängnis sitzt. Nun möchte er helfen die anderen Leichen zu finden. Doch etwas läuft schief... Als David dem Fall entzogen wird, kommt er wieder nach Hause, doch nichts ist mehr wie es war. Acht Jahre sp…

[Rezi] Das alte Kind

Beck, Zoe:
Das alte Kind : Thriller / Zoe Beck. - Bergisch Gladbach : Bastei Lübbe, 2010. - 304 S. ISBN 978-3404164431

Rezension:
Es sind zwei verschiedene Geschichten, zwei verschiedene Zeiten, doch am Ende wird klar: Diese beiden Frauen gehörten schon immer zueinander. Die Geschichte beginnt mit Carla: Sie ist jung, hübsch, verheiratet. Gerade erst hat sie ihr zweites Kind geboren und gleich werden sie wieder voneinander getrennt. Carla wird krank und soll ihre Tochter nicht anstecken. Als sie die kleine Felicitas wieder in ihre Arme schließen darf, bringen sie Carla ein fremdes Kind. Niemand glaubt ihr und so muss sie es mit nach Hause nehmen. Doch sie kann sich nicht um das fremde Kind kümmern, lässt ihre Haushälterin alles machen und sucht nach ihrer richtigen Tochter. Aber niemand schenkt ihr glauben - so wird sie in eine Psychatrie eingeliefert. Mit Tabletten geht es ihr nach und nach besser und sie kann sich wieder voll und ganz auf sich und ihre Suche konzentriere…

[Rezi] Die Wahrheit über Alice

James, Rebecca:
Die Wahrheit über Alice : Roman / Rebecca James. - Tübingen : Wunderlich, 2010. - 320 S. ISBN 978-3805250030
Rezension:
Katherine und ihre jüngere Schwester gehen zusammen auf eine Party - heimlich. Eigentlich sollte Rachel an ihrem Kalvier sitzen und ihr Talent schüren. Sie wollen nicht lange da bleiben, doch das Ende der Party gerät ausser Kontrolle. Rachel wird nie wieder nach Hause kommen und Katherine fühlt sich schuldig am Tod ihrer so begabten Schwester. Die Zeitungen zerreissen die Familie und um wieder vorwärst zu blicken zieht Katherine zu ihrer Tante. Sie nimmt einen anderen Nachnamen an und niemand kennt ihre Vergangenheit. Nach und nach freundet sie sich mit Alice an - ein super Vamp: jung, sexy und immer nett zu Katherine. Doch nachdem die beiden sich immer besser kennen lernen, zeigt Alice Züge an sich, welche Katherine angst machen. Sie verliert kein Wort über ihre Vergangenheit, aber auch Rachel hat Geheimnisse! Sie spielt Menschen und ver…

[Rezi] Das Regenmädchen

Kreslehner, Gabi:
Das Regenmädchen : Kriminalroman / Gabi Kreslehner. - Berlin : Ullstein, 2010. - 204 S. ISBN 978-3550088605
Rezension: Franza und Herz werden zu einem Unfall in der Nähe eines Rastplatzes gerufen. Betroffen ist eine junge Frau. Hübsch liegt sie da - mitten auf der Straße -, dass Abendkleid nicht  mehr ganz so festlich und die Haarfarbe undefinierbar. Blutige Rinnsale werden von dem niederprasselnden Regen über den Asphalt verteilt. Niemand weiß wer dieses Mädchen ist und niemand scheint sie zu vermissen. Nach und nach aber kommen die beiden Ermittler auf dir Spur der Toten - Marie. Für Franza entwickelt sich aber plötzlich alles zu einem Albtraum. Das umhertriebige Mädchen Marie hatte sich verliebt und wollte ihr Leben ändern. Wer der geheimnissvolle Mann ist, der ihr die Schönheit des Lebens näher bringen wollte, wird Franza schnell klar, als sie einen alten Teddy in Maries Bett findet. Ein Teddy den sie lange im Zimmer ihres Sohnes vermisst hat. Ihrem Sohn, …

[Rezi] Eines Tages vielleicht

Moriarty, Laura:
Eines Tages vielleicht : Roman / Laura Moriarty. - Bergisch Gladbach : Bastei Lübbe, 2010. - 368 S. ISBN 978-3404164752
Rezension: Eine Geschichte aus dem Leben. Eine Geschichte die jedem passieren kann - in nur dem kleinsten unachtsamen Augenblick. Ein Mensch verliert sein Leben, weil ein junges Mädchen im Straßenverkehr abgelenkt war. Nur ein kleiner Moment bringt das Leben von vielen Durcheinander. In dieser Geschichte passiert es. Leighs Tochter Kara überfährt eine ehemalige Schülerin. Kara schottet sich ab, redet und isst nicht mehr. Zumindest nicht mehr in der Gegenwart von Leigh. Warum kann eine Tochter nicht zu ihrer Mutter gehen, sich in die Arme nehmen lassen? Warum nicht einmal in der schwersten Zeit des Lebens? Liegt es daran, dass Leigh selbst nie eine gute Mutter hatte? Eine Kindheit und Jugend die nicht hätte schlimmer verlaufen können? Oder ist es einfach nur Karas Angst, die sie schweigen lässt? Nach und nach wird klar, dass Kara die Schuldgef…

[Rezi] Der Engel auf meiner Schulter

Fowler, Therese:
Der Engel auf meiner Schulter / Therese Fowler. - München : Goldmann, 2008. - 416 S. ISBN 978-3442311576
Rezension: Eine Geschichte die einen nicht kalt lassen kann! Zwei Menschen verbringen ihre Jugend miteinander und lernen miteinander die Liebe kennen. Nichts scheint Meg und Carson trennen zu können und ihre Zukunft scheint schon geschrieben. Doch plötzlich zerbricht all die Hoffnung und Meg heiratet einen anderen Mann. Carson ist tief verletzt und bekommt nicht einmal eine Erklärung. Sein gebrochenes Herz sehnt sich  nach Geborgenheit, doch Gram erfüllt dieses und lieben kann er nur noch oberflächig. Dennoch hat er vor zu heiraten. Eine Frau die er zwar nicht so sehr liebt, der er aber dennoch viel Gefühl entgegen bringt. Kurz vor der Hochzeit aber steht sie wieder da: Meg. Mit ihrer 15-jährigen Tochter besucht sie den Nachbarshof und unweigerlich treffen sie in dem kleinen Dorf auf Carson, welcher ein paar Tage Zuhause verbringt. Die Liebe der beiden is…