Direkt zum Hauptbereich

[Rezi] Schändung

Adler-Olsen, Jussi:
Schändung : Ein Fall für Carl Morck, Sonderdezernat Q ; Thriller / Jussi Adler-Olsen. - München : dtv premium, 2010. - 464 S.
ISBN 978-3423247870

Rezension:
Zu Anfang dieses Buches war ich etwas enttäuscht, die Geschichte kam mir recht wirr vor und sie schien keine bessere Wendung zu nehmen. Doch nach einigen Seiten wurden die Verwinklungen der Geschichte klar und das Buch wurde sehr spannend.
Die Geschichte handelt von einer Frau, welche als Obdachlose in einem kleinen Gebäude der Bahn lebt. Ihre Geschichte ist ziemlich traurig, denn sie war einmal ein reiches Mädchen. Ein reiches Mädchen, dass mit fünf anderen Männern eine Internatsclique führte, die selten  gute Dinge tat. Sie überfielen wildfremde Menschen, verprügelten sie, gaben ihnen für das Schweigen Geld. Doch eines Tages läuft alles aus dem Ruder - die Opfer sterben. Ein Mitglied der Gruppe stellt sich und kommt lebenslang ins Gefängnis.
Nach Jahren landet der Fall - niemand weiß wie - auf Carl Morcks Schreibtisch im Sonderdezernat Q.
Er nimmt sich dem Fall an, doch jemand will ihn davon abhalten und jagt ihm hinterher. Die drei größten Fische der Clique sind immer noch befreundet und beherrschen die Stadt mit ihren Firmen. Somit muss verhindert werden, dass die Wahrheit über sie ans Licht kommt. Doch sie haben nicht mit ihrer ehemaligen Mitgespielin gerechnet, die noch eine Rechnung mit ihnen offen hat.
Kimmie macht sich auf den Weg und will Rache. Rache wofür? Für den Schmerz den sie ihr zugefügt haben, für das was sie ihr genommen haben.
Carl und sein Assistent Assad geraten in die Fänge der drei Jäger und rechnen schon mit dem schlimmsten, als Kimmie dazu kommt und ihr Leben rettet...
Eine gute Geschichte, die die Abgründe der Menschheit zeigt und beweist, das Geld nicht alles ist...


Der Autor:
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete anschließend in den verschiedensten Berufen. 1995 begann er mit dem Schreiben und landete bereits mit seinen ersten Büchern unter anderem in Schweden, Spanien und Südamerika auf den Bestsellerlisten, mit der Serie um das Sonderdezernat Q erlangte er seinen internationalen Durchbruch. Seine Bücher wurden in über 20 Länder verkauft.
(Quelle: amazon.de)

Weitere Bücher:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)