Direkt zum Hauptbereich

[Rezi] Eines Tages vielleicht

Moriarty, Laura:
Eines Tages vielleicht : Roman / Laura Moriarty. - Bergisch Gladbach : Bastei Lübbe, 2010. - 368 S.
ISBN 978-3404164752

Rezension:
Eine Geschichte aus dem Leben. Eine Geschichte die jedem passieren kann - in nur dem kleinsten unachtsamen Augenblick.
Ein Mensch verliert sein Leben, weil ein junges Mädchen im Straßenverkehr abgelenkt war. Nur ein kleiner Moment bringt das Leben von vielen Durcheinander.
In dieser Geschichte passiert es. Leighs Tochter Kara überfährt eine ehemalige Schülerin. Kara schottet sich ab, redet und isst nicht mehr. Zumindest nicht mehr in der Gegenwart von Leigh. Warum kann eine Tochter nicht zu ihrer Mutter gehen, sich in die Arme nehmen lassen? Warum nicht einmal in der schwersten Zeit des Lebens? Liegt es daran, dass Leigh selbst nie eine gute Mutter hatte? Eine Kindheit und Jugend die nicht hätte schlimmer verlaufen können? Oder ist es einfach nur Karas Angst, die sie schweigen lässt?
Nach und nach wird klar, dass Kara die Schuldgefühle nicht aushält. Sie will sich selbst bestrafen und würde sich freiwillig verurteilen lassen - auch wenn alles nur ein Unfall war.
Durch die Hilfe von Leighs Schwester und einer Freundin aber wird Kara deutlich, dass eine Bestrafung die Schuld nicht von ihren Schultern nehmen würde. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und geht einen neuen Weg...
Eine Geschichte über ein Mutter-Tochter-Verhältnis, welches niemals gut war und durch diesen Vorfall noch mehr zu zerbrechen scheint. Eine Familiengeschichte die berührt und einem zeigt, dass Veränderungen etwas bewirken.

Ein interessantes Buch, anspruchsvoll, da es oft hin und her springt.
Leider mit einem Ende, welches nicht ganz so zufrieden stellt.


Die Autorin:
Da konnte ich leider nicht so viel finden. Nur folgendes:
Laura Moriarty (poet and novelist) (b. 1952), California resident, and author of Two Cross Seizings (1980). Laura Moriarty (novelist) (b. 1970), Hawaii and Kansas resident, and author of The Center of Everything (2004), ''The Rest of Her Life (2007), and While I'm Falling (2009).

Weitere Bücher der Autorin:
  • Weil wir glücklich waren (2011)
  • Das Versprechen meiner Mutter (2009)

    Kommentare

    Beliebte Posts aus diesem Blog

    [Rezi] Bob, der Streuner

    Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
    ISBN: 978-3-404-60693-1
    Buch hier kaufen
    ""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

    [Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

    Buch hier kaufen
    Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

    [Rezi] Ins Nordlicht blicken

    Autor: Cornelia Franz
    Titel: Ins Nordlicht blicken
    Genre: Roman
    Verlag: dtv premium (München)
    Erscheinungsjahr: 2012
    Seiten: 274 S.
    ISBN: 978-3-423-24939-3
    "Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
    (1. Satz)