[Rezi] #25/2018 - Der Insasse

Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Der Insasse
Genre: Psychothriller
Verlag: Droemer (München)
Erschienen:
10/2018
Seiten: 376
ISBN: 978-3-426-28153-6

"Wieso ist es hier so kühl?"
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Dem etwas zu impulsiven Feuerwehrmann Till Berkhoff, passiert das, was jeder versucht zu verhindern: Sein Sohn Max verschwindet eines abends spurlos. Verzweifelt versucht er heraus zu finden, was mit ihm geschehen ist und lässt sich sogar in die Psychiatrie einweisen, in der der vermeintliche Täter Tramnitz sitz. Dort aber scheint es, als würde niemand wollen, dass er die Wahrheit erfährt und er muss um sein Leben kämpfen. Als plötzlich alle Kontakte nach außen abbrechen, scheint es niemanden mehr zu geben, der ihn retten kann...

[Rezi] #24/2018 - Todeswerk

Autor: Per Sander
Titel: Todeswerk
Reihe: Knüppel und Arndt : 1 
Genre: Kriminalroman
Verlag: Black Umbrella Publishing (Krefeld)
Erschienen:
08/2015
Seiten: 259
ISBN: 978-1-515249-511

""Dieser Idiot hat schon wieder so eine potthässliche Skulptur aufstellen lassen, diesem Mal direkt auf dem Mittelstreifen.""
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Als Hauptkommissar hat Knüppel schon so einiges gesehen und auch viele Fälle des Polizeipräsidiums lösen können, in dem er arbeitet. Nun aber steht er plötzlich vor einem Toten, der nicht wirklich beliebt war und dessen Körper in einer Harfe hängt. Doch scheint es keine Hinweise zu geben, bis Arndt van Gruyter auftaucht. Er hat per Mail ein Bild des Opfers erhalten. Schnell wird klar, dass er nichts mit dem Tod zu tun hat. Was aber verbindet ihn mit Harman und wer wollte ihn tot sehen? Während der Ermittlungen kommen viele Verdächtige aufs Tableau – aber auch immer mehr Leichen...

[Verfilmung] Abgeschnitten

Darsteller: Moritz Bleibtreu, Jasna Fritzi Bauer, Lars Eidinger, Fahri Yardim
Regisseur: Christian Alvart
FSK: 16 Jahre
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2018 (Ersterscheinung)
Länge: 132 Minuten

Offizielle Inhaltsangabe zum Film:
Bei der Autopsie einer Leiche findet der Berliner Rechtsmediziner Paul Herzfeld einen Zettel mit einer Telefonnummer, die er nur allzu gut kennt: Es ist die Handynummer seiner Tochter Hannah. Doch dieser erschreckende Fund ist nur der Beginn eines Spiels auf Leben und Tod, das Paul alles abverlangt. Um seine von dem sadistischen Jan Erik Sadler entführte Tochter wiederzufinden, folgt er einer Spur von Leichen – eine davon liegt auf der Insel Helgoland, die durch einen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Paul hat keine Möglichkeit, dorthin zu gelangen und bittet daher die junge Comiczeichnerin Linda um Hilfe, die für ihn vor Ort gemeinsam mit dem Hausmeister Ender die Leiche obduzieren soll. Und während Linda und Ender sich auf Helgoland an die Autopsie machen, geht Paul mit Hilfe seines Praktikanten Ingolf weiter der Spur in Berlin nach. Ob er seine Tochter noch rechtzeitig finden kann?

[Rezi] #23/2018 - Flugangst 7a

Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Flugangst 7a
Genre: Psychothriller
Verlag: Droemer (München)
Erschienen:
10/2017
Seiten: 400
ISBN: 978-3-426-19921-3

""Wann können wir den Täter befragen?"."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Mats Krüger ist aufgeregt, denn nach vielen Jahren Funkstille, hat sich seine Tochter endlich wieder bei ihm gemeldet. Sie ist hochschwanger und wünscht sich, dass er die kommende, spannende Zeit mit ihm verbringt. Doch auf dem Flug von Buenos Aires nach Berlin, erhält er einen mysteriösen Anruf; gleichzeitig wird seine Tochter entführt. In mehreren tausend Meter Höhe, muss der Psychologe versuchen über 600 Menschenleben, sowie seine Tochter zu retten. Nur wenn er sich traut einen Blick in seine eigene Psyche zu wagen, scheint es ein Entkommen zu geben...

[rezi] #22/2018 - Sommerhit

Autor: Tom Liehr
Titel: Sommerhit
Genre: Roman
Verlag: atb (Berlin)
Erschienen:
03/2013
Seiten: 330
ISBN: 978-3-7466-2920-9

""Hier rechts", sagte ich, aber der Taxifahrer hatte längst den Blinker gesetzt."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Falk Lutter wird die erste große Reise mit seiner Familie nie vergessen, denn diese ändert alles in seinem Leben: Nicht nur, das er in diesem Sommer seine erste große Liebe kennen lernt, auch wird seine Familie zerrissen. Seine Mutter flüchtet mit ihm nach Westdeutschland und dort wird der „dicke Ostler“ in der Schule gleich als Mobbingopfer auserkoren. Die Schulzeit ist für ihn alles andere als leicht und nur schwer kann er die Angriffe der anderen verarbeiten. Erst Martin Gold kann ihn aus der Starre erwecken und ihm einen neuen Lebensweg zeigen.