Freitag, 22. Juli 2011

[Rezi] Erlösung

Adler-Olsen, Jussi:
Erlösung : der dritte Fall von Carl Morck, Sonderdezernat Q ; Thriller / Jussi Adler-Olsen. - München : dtv premium, 2011. - 587 S.
ISBN 978-3423248525

"Wenn es gleichzeitig schneit und taut, kann man erleben, wie sich die Schneeflocken beim langsamen Sinken zur Erde auflösen. Wie das Leichte und Schöne von der Luft aufgesogen wird, in der es entstanden ist. Wie die Magie jäh verschwindet.
Wie eine solche Schneeflocke fühlte sie sich jetzt, als er ihre Beine packte und sie ihr unter dem Körper wegriss. Im Fallen sah sie, wie sich ihr Leben auflöste und alles, was sie kannte, zu Pulver wurde. Sie spürte nicht, wie ihr Kopf auf den Boden knallte, nur, dass er ihre Beine immer noch festhielt." (S. 216, Zeile 7 - 15, Kapitel 20)

Dies ist der dritte Fall von Carl Morck. Diesmal darf er sich einer alten Flaschenpost widmen. Der enthaltene Brief ist kaum noch zu lesen, denn der Weg der Flasche war nicht nur im Wasser lang. Jahre stand sie unbeachtet und vergessen auf einer Fensterbank und war aller Helligkeit und Hitze ausgesetzt.
Das was von dem Brief noch übrig ist, bringt nur Verwirrung, denn kaum ein Wort ist zu entziffern. Carl, Assad und Rose machen sich daran den Brief zu bearbeiten um die Wahrheit zu erfahren. Doch sie kommen nicht weiter, bis Yrsa, die Schwester von Rose, auftaucht.
Zur gleichen Zeit wird eine Familie bedroht. Zwei ihrer Kinder wurden entführt und sie sollen eine hohe Summe bezahlen, um sie wieder zu bekommen. Der Glaube spielt in der Familie eine große Rolle, so trauen sie sich nicht die Polizei zu rufen. Was sie nicht wissen, sie sind nicht die erste Familie, der das geschieht, und niemals kamen beide Kinder nach Hause...
Als Carl und seine Mitarbeiter immer mehr des Briefes entziffern können und sich auf die Suche nach dessen Schreiber machen, geschieht plötzlich so viel auf einmal, dass sie den Überblick verlieren. Den Täter den sie suchen, können sie nicht entlarven, denn er passt sich wie ein Chamäleon der Umgebung an. Ein schwerer Autounfall geschieht, zwei Frauen werden versucht zu töten, eine junge Frau stirbt in ihrem Haus, niemand will reden und Carl merkt nicht, wie nahe er dem Täter ist...

Dieses Buch hat mich wieder sehr glücklich gemacht. Wie bei Adler-Olsens erstem Buch, konnte ich dieses kaum aus der Hand legen.
Auch wenn die Schreibweisen immer wieder wechseln und aus den Perspektiven der verschiedensten Leute geschrieben werden, verliert man nicht den Überblick. Man bekommt einen Einblick in die Verschworenheit religiöser Sekten und natürlich kommt auch Carl's Humor nicht zu kurz. Rasand erlebt man die Suche nach einem Mörder, den keiner beschreiben kann und dessen Weg viele Leichen pflastern. Carls Leben wird wieder einmal auf den Kopf gestellt und auf der Suche möchte man ihm doch so gerne einen Hinweis geben...
Wer nach dem zweiten Buch, wie ich, etwas enttäuscht war, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. 
Diesen Thriller sollte man nicht verpassen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...