Direkt zum Hauptbereich

[Rezi] Endlich

Von Kürthy, Ildikó:
Endlich! : Roman / Ildikó von Kürthy. - Berlin : Wunderlich, 2010. - 320 S.
ISBN 978-3805208987

Rezension:
Vera Hagedorn ist entsetzt: ihr Leben nimmt gerade einen falschen Verlauf. Ihr Mann trennt sich von ihr und sie steht mit riesen Fragezeichen über dem Kopf da, denn sie kann nicht verstehen warum er sie nicht mehr liebt.
Was soll sie nun bloß tun? Er war doch immer ihre große Liebe!
Um wieder attraktiver zu wirken probiert sie alles Mögliche. Sie legt Schönheitsmasken auf und betätigt sich mal wieder sportlich - vielleicht um sich selbst auch besser zu fühlen. 
In einem Kurhotel nimmt sie an einem Seminar teil. "Nackt besser aussehen" verspricht so einiges, doch der Trainer scheint sich nicht einmal selbst damit auszukennen. 
Nach einer durchzechten Nacht lernt sie plötzlich einen neuen Mann kennen und ihr wird klar: Vielleicht hat sie die große Liebe ja noch gar nicht getroffen..

Ildiko von Kürthy hat mich bisher immer sehr begeistert. Diesmal aber ist es nicht ganz so mein Fall gewesen. In diesem Buch schweift sie doch recht häufig ab und macht es nicht ganz so spannend und lustig wie sonst. Daher habe ich das Gefühl gehabt, dass das Abschweifen nur eine Ablenkung war, da sonst keine neuen Verwicklungen eingefallen sind. Schade.





Das Cover:
Das Cover finde ich sehr schön. Es wirkt auf den ersten Blick recht schlicht mit einem großen Schmetterling vorne drauf. Wenn man aber genau hin sieht sueht man wie die Farben des Schmetterlings (Pink und Rosa) und des Hintergrunds (Orange-Gelb) sich miteinander vermischen.

Die Autorin:
Die freie Journalistin und Autorin wurde 1968 in Aachen geboren und arbeitete viele Jahre als Redakteurin bei den Zeitschriften "Stern" und "Brigitte". Sie lebt mit ihrem Mann, ebenfalls Journalist, und zwei Kindern in Hamburg.

Weitere Bücher:
  • Schwerelos (2009) - Rezi folgt
  • Höhenrausch (2007) - Rezi folgt
  • Blaue Wunder (2005) - Rezi folgt
  • Freizeichen (2004) - Rezi folgt
  • Herzsprung (2002) - Rezi folgt
  • Mondscheintarif (1999)

Kommentare

  1. Hi :) Muss dir absolut recht geben!! War damals auch sehr enttäuscht von endlich! :( War eindeutig besseres gewohnt!

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

❢ Hinweis ❢ Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)