Direkt zum Hauptbereich

[Rezi] Die Frau des Zeitreisenden

Autor: Audrey Niffenegger
Titel: Die Frau des Zeitreisenden
Originaltitel: The Time Traveler's Wife
Genre: Roman
Verlag: S. Fischer (Frankfurt a. M.)
Erscheinungsjahr: 2005
Seiten: 543 S.
ISBN:
978-3596163908

Rezension:
"Hand in Hand schlendern wir die Straße entlang. Am Ende des Blocks ist ein Spielplatz, und ich renne zu den Schaukeln, setze mich auf eine, und Henry nimmt die andere neben mir, blickt in die entgegengesetzte Richtung, und wir schaukeln höher und höher, sausen aneinander vorbei, manchmal im Takt und dann wieder fliegen wir so schnell an uns vorbei, dass man meinen könnte, wir stoßen gleich zusammen, und wir lachen ohne Ende, nichts kann jemals traurig sein, keiner kann verloren gehen oder sterben oder weit weg sein: Im Moment sind wir hier, und nichts kann unsere Vollkommenheit stören, uns das Glück dieses herrlichen Augenblicks stehlen." (S. 248, letzter Absatz)

Mit sechs trifft Clare Henry zum ersten Mal, er ist erwachsen und trotzdem tritt sie dem Fremden mutig entgegen und eine Freundschaft entwickelt sich zwischen den beiden. Doch Henry kann nicht regelmäßig bei ihr erscheinen: Er springt durch die Zeit und nennt ihr ein Datum, an dem er sie wieder besuchen kommt. 
Nach und nach werden die Treffen der beidenn intensiver und Clare verliebt sich in Henry, doch sie weiß, sie wird ihn irgendwann in der Zukunft treffen und er wird sie nicht erkennen - ein beängstigender Gedanke. Doch alles läuft wie vorhergesehen und die beiden lernen sich in der städtischen Bibliothek "neu" kennen. 
Mit den Jahren heiraten die beiden und leben gemeinsam ein glückliches Leben. Doch ist es schwer eine Familie zu gründen - Clares größter Wunsch. Eine Fehlgeburt nach der anderen begleitet die Jahre zu zweit, nur scheint es keinen Ausweg zu geben. Henry aber kennt die Zukunft und sie wagen es ein letztes Mal. 
Einge Jahre nach der Geburt ihrer Tochter zerrt das Zeitreisen immer mehr an Henry, er wird immer schwächer und das Ende ist unausweichlich...

Das Buch beginnt mit einer zauberhaften, sowie unglaublichen Liebesgeschichte. Sie erblüht in jungen Jahren und reift wunderschön heran. Man muss sich selbst in das Zeitreisen versetzen können, um den verschiedenen Kapitel, die entweder aus Henrys oder Clares Perspektive geschrieben sind, folgen zu können. Nach und nach wird dem Leser deutlich gemacht, wie leicht die zarten Flügel einer jungen Liebe brechen können, wenn Herzenswünsche nicht in Erfüllung gehen können. Detailgetreue Beschreibungen von mehreren Fehlgeburten, nagen am Herzen und der Schmerz und die Trauer übertragen sich von der Figur Clare auf einen selbst. Das Nachempfinden berührt. Nach und nach erfährt man, wie das Buch beendet werden wird, doch in welcher Intensität und Brutalität, darauf wird man nicht vorbereitet.
Wer bei diesem Buch nicht mindestens ein paar Tränen vergießt, ob aus Freud oder Leid, der hat das Buch nicht erlebt.

Die Autorin:
Audrey Niffenegger lebt als Schriftstellerin und bildende Künstlerin in Chicago. Ihr erster Roman >Die Frau des Zeitreisenden< steht seit Erscheinen 2004 auf den Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. In »Drei Schwestern«, einem Bilderbuch, verewigt sie sich nicht nur als wunderbare Erzählerin, sondern auch als Künstlerin. Die Aquatinten in diesem Buch, eine Art Radierung, sind Kunstwerke. Zuletzt ist ihr Roman. »Die Zwillinge von Highgate. Eine unheimliche Liebesgeschichte« erschienen. Niffenegger liebt >Alice im Wunderland< und Rilke, sammelt Schmetterlinge, Bücher und Comics.

Weitere Bücher:

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

❢ Hinweis ❢ Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)