Direkt zum Hauptbereich

[Rezi] Solange du da bist

Levy, Marc:
Solange du da bist : Roman / Marc Levy. - Berlin : Aufbau, 2002. - 277 S.
ISBN 978-3746618364

Als Arthur eines Morgens - wie so oft - in sein Badezimmer kommt und sich der täglichen Reinigung seiner Selbst widmen will, kann er seinen Augen kaum trauen: in seinem Schrank sitzt eine Frau...
Erst spürt er Angst und Verwirrung in sich aufsteigen, dann Neugier. Die junge und attraktive Lauren, dagegen findet nichts ungewöhnliches an ihrem Besuch, denn schließlich ist es ja ihre Wohnung - so denkt sie zumindestens.
Für Arthur aber ist klar, mit dieser durchscheinenden Frau stimmt etwas nicht, doch sie kann sich an nichts erinnern.
Es dauert eine Weile bis Arthur klar wird, dass nur er Lauren sehen kann und somit kann er niemanden um Hilfe bitten, zu erfahren, was mit ihr geschehen ist, denn wer würde ihm schon glauben?
Doch er wiedersetzt sich seinem eigenen Verstand, erlebt mit Lauren, Dinge an die er nie glaubte und verliebt sich in sie.
Als er erfährt, dass sie nach einem schweren Unfall im Krankenhaus liegt und hirntot ist, und doch igrendwie bei ihm, berührt es sein Herz noch umso mehr. Schnell wird klar, dass die Ärzte keine weitere Chance sehen, sie wieder aufzuwecken und Arthur muss einen Weg finden sie nicht zu verlieren und zu retten.
In einem waghalsigen Manöver macht er sich mit einem Freund auf ins Krankenhaus und entführt den leblosen Körper der jungen Frau und versucht sie in seine Wirklichkeit zu holen und erlebt trotz Freude auch Enttäuschung...

Zwar hat dieses Buch schon einige Jährchen auf dem Bukel, aber jedes Mal wenn ich es sehe oder in der Hand halte, jagt es mir wieder einen Schauer über den Rücken.
Diese sanfte Liebesgeschichte ist so berührend und traurig, voller Spannung und Hoffnungen, man kann ihr einfach nicht widerstehen. So unwirklich die Geschichte scheint, so faszinierend ist sie auch. Einen Geist in seinem Badezimmerschrank zu finden, ist schon grausig, doch wenn dieser sich plötzlich als Liebe des Lebens erweist - einfach schön.
Dieses Buch ist ein Kampf ums Überleben einer frisch erblühten Liebe und einer jungen Frau. Ein Kampf darum, dass einem auch die unglaublichsten Dinge geglaubt werden und das tiefe Reinheit einer Liebe aufzeigt.
Ich fand das Buch wunderschön und würde es jederzeit wieder lesen. Daher empfehle ich es auch so gerne weiter...

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)