Mittwoch, 14. September 2011

[Rezi] If I stay

Foreman, Gayle:
If I stay / Gayle Forman. - London : Black Swan, 2010. - 270 S.
ISBN 978-0552775458

Rezension:
"I picture his head, his tight blond curls. I love to nuzzle my face in those curls, have done since he was a baby. I keep waiting for the day when he'll swat me away, say 'You're embarrassing me,' the way he does do Dad when Dad cheers too loudly at T-ball games. But so far, that hadn't happened. So far, I've been allowed constant access to that head of his. So far. Now there is no more so far. It's over."
(Seite 172, 2. Absatz)

Für Mia fängt der Tag perfekt an: Durch den nächtlichen Schneefall fällt die Schule aus und endlich kann sie wieder den Tag gemeinsam mit ihrer Familie verbringen. Nach langem Überlegen entscheiden sie sich für einen Ausflug und einen Besuch bei den Großeltern. Freudig machen die vier sich auf um den Tag zu genießen, doch es endet anders als gedacht. 
Nur ein paar Minuten später hat ein schwerer Unfall die glückliche Familie zerstört. Mia muss mit ansehen wie ihre Eltern in Leichensäcke gepackt werden und wie Feuerwehr und andere Helfer am Unfallort hin und her rennen. Dann steht sie neben sich und erkennt, warum sie niemand beachtet. Sie blickt auf sich selbst nieder, auf gebrochene Knochen, Blut und ihr zerbrochenes Selbst. 
Neben ihren Körper macht sie sich auf die Reise ins Krankenhaus und kann alles was passiert miterleben. Doch wie ist sie bloß in diese missliche Lage geraten und was kann sie tun? 
Nach und nach steigen in ihr Erinnerungen der Vergangenheit auf, sie muss lachen und weinen, doch sie kann die Gefühle mit niemandem teilen. An ihr Bett treten nach und nach Familienmitglieder, ihre beste Freundin und ihre große Liebe Adam. 
In Mia steigen so viele Fragen hoch: Wie soll sie bloß so weiterleben? Kann sie das überhaupt? Ist es nicht besser einfach zu gehen? Und wie soll das überhaupt gehen? Und nicht zu letzt: Was passiert wenn sie bleibt?

Dieses Buch hat mich umgehauen! Es hat nur ein paar Stunden gedauert es durchzulesen, denn es war die schwerste Aufgabe es aus der Hand zu legen. Es beginnt glücklich und man möchte fast mit dieser Familie strahlen, als die brutale Realität einem das Lächeln aus dem Gesicht wischt und Tränen platz macht. Ich weiß nicht ob die Beschreibungen aus der Original-Version der in der deutschen Übersetzung entsprechen, aber diese Beschreibungen der Verletzungen sind so klar dargestellt, dass es scheint, man selbst sieht die Opfer auf der Straße liegen, fast könnte man sie berühren. Auch die Gefühle die die Autorin transportiert, lassen einen nicht los und berühren tief im Herzen. Die Gedanken die Welt hinter sich zu lassen - so klar dagestellt. Die Erinnerungen von Mia so beschrieben, das sie einen mitfühlen lassen. Ein Ende das nach all den Abwägungen eine kleine Freude ist...





Das Cover:
Das Cover der Original-Ausgabe hat mir sehr gut gefallen. Eine Frau blickt in den Himmel, bzw hinauf zu den Sternen. Über ihr eine Landschaft. Auf dem Cover sind die Sterne über sie verteilt und aufgedruckt und heben sich glänzend von dem matten Druck ab. Ebenso die Schriftzüge. Traumhaft...

Die Autorin:
Gayle Forman arbeitete als Journalistin, u. a. für Cosmopolitan und Elle. Ihr erstes Buch schrieb sie über ihre einjährige Weltreise mit ihrem Mann Nick, dem inzwischen weitere preisgekrönte Bücher gefolgt sind. Sie lebt mit ihrer Familie in New York.
Weitere Titel:
  • Lovesong (2011)

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch. Habe beide Teile bei mir zu Hause liegen und mein Stapel ungelesener Bücher wächst und wächst, sodass ich gar nicht weiß, wann ich die alle lesen soll :(

    Aber einen schönen Blog hast du - hab ihn eben erst entdeckt :)

    Liebe Grüße,
    Sanny

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...