Freitag, 16. September 2011

[Rezi] Das Lazarusphänomen

Johnsen, Kjetil:
Das Lazarusphänomen : Wenn die ganze Welt dich jagt ; Thriller / Kjetil Johnsen. - Würzburg : Arena-Verl., 2011. - 286 S.
ISBN 978-3401066189

Rezension:
""Sie sollten besonders gut auf sie aufpassen, wenn es ihr besser geht."
"Inwiefern?" Harry zog die Augenbrauen nach oben.
"Eventuell sind noch andere an ihr interessiert. Die vielleicht auch denken, dass es am besten ist zu warten, bis sie wieder einigermaßen auf den Beinen ist und laufen kann." Der Blonde grinste. "Es ist extrem umständlich, Leute im Rollstuhl zu kidnappen."
(Seite 119)

Für Emma soll dieser Tag etwas besonderes sein: Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem Bruder besucht sie ein Natur-Museum. Doch sind es nicht die aufeinander gestapelten Knochen die sie glücklich machen, nein - es ist schön ihren Vater mal wieder so froh zu sehen. Sonst ist er ja immer nur mit seiner Arbeit beschäftigt. An der frischen Luft aber umgibt Emma ein komisches Gefühl, sie kann es nicht beschreiben, doch es schnürrt ihr die Kehle zu...
Als sie die Augen wieder öffnet, merkt sie gleich das etwas nicht stimmt. Um sie herum ist alles anders, als noch vor wenigen Minuten. Sie liegt in einem Krankenhausbett, kann sich aber nicht erklären wie die dahin gekommen ist. Neben dem Bett sitzt ihr Bruder und blickt die traurig an. Was ist bloß passiert?
Harry ihr sonst so lieber Onkel taucht auf und kann kaum Mitgefühl für Emma entwickeln, der er meint zu wissen, dass sie Schuld an dem Unfall ist, der ihre Eltern getötet hat.
Da sie niemand anderen hat, muss sie mit ihm in ein Haus ziehen, welches er gekauft hat. Eine Krankenschwester hat er auch eingestellt, denn Emma kann sich mit zwei gebrochenen Bein nicht bewegen. In ihrem Kopf herrscht das totale Chaos und sie erinnert sich an nichts von dem Unfall.
Ihr Bruder scheint immer noch ganz verstört und Harry geht ihr aus dem Weg.
Von ihrem Arzt Dr. MacDonald erfährt sie verstörendes: Als sie in das Krankenhaus kam, war die gestorben. Doch wie kann sie dann hier sitzen? Ist das der Grund warum alle sie so ansehen? Warum redet ihr Bruder nicht? 
Albtraumhafte Erscheinungen treten ihr vor Augen und ihre Erinnernungen kehren nach und nach zurück. Verarbeiten kann sie sie aber nicht, denn plötzlich müssen sie aus dem Haus fliehen. Die Leute die hinter ihr her sind reden etwas von Parallelwelten und Zeitreisen, sie versteht nichts davon und will doch einfach nur Leben. Bis ihr vermeintlicher Onkel ihr erklärt, dass sein Bruder niemals eine Tochter hatte...

Zu Anfang fand ich das Buch doch recht interessant und spannend. Das schwere Leid eines jungen Mädchens zu erfahren, dass seine Familie verliert und somit auch ihr Leben. Es passieren interessante und unerwartete Dinge und dies steigert die Spannung. Zum Ende hin aber wird sehr viel von Quantenphysik geschrieben. Dies hat mit dem Inhalt des Buches zu tun und wird auch noch einmal bildlicher erklärt, dennoch weiß ich nicht ob das für jeden etwas ist. Einigen könnte dies die Laune am Buch nehmen. Danach wird es noch einmal richtig spannend. Leider aber ist das Ende nicht so ganz das was ich erwartet habe, da es ein offenes Ende ist. Da stellen sich einem eine Menge Fragen, die man leider nicht erläutert bekommt.
Trotzdem ist es interessant die Ansätze des Autors nachzuvollziehen. Denn wäre das Beschriebene möglich, wäre unsere Welt wahrscheinlich eine ganz andere.
Abgesehen von dem wissenschaftlichen Fakten in dem Buch, ist es locker und leicht geschrieben.





Das Cover:
Im Hintergrund des in rot gehaltenen Covers kann man ein X erkennen, welches meiner Meinung nach das Chromsom darstellen soll und somit die wissenschaftliche Bedeutung aufrecht erhält. Sonst ist das Cover mit dem Titel und Autorenname versehen.

Der Autor:
Kjetil Johnsen (1966) lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...