Direkt zum Hauptbereich

[Worte] Ziemlich beste Freunde

Als fleißige Kinogängerin, und auch "Spontan-Kinogängerin" war es gestern ein Graus sich einen Film auszusuchen, denn das Kino platzte schon beim Betreten aus allen Nähten.
Nach langem überlegen haben wir uns dann für einen Film entschieden, der mir von einer Kollegin empfohlen wurde. Auch vorher hatte ich von diesem Film gehört, aber ich hätte nicht mit diesem Ergebnis gerechnet, daher empfehle auch ich diesen Film heute weiter!

Es geht um "Ziemlich beste Freunde", welcher auf einer wahren Begebenheit beruht.
Die Inhaltsangabe liest sich wie folgt: "Philippe kann alles haben, was er will. Er ist reich und gebildet, hat einen ganzen Haufen von Angestellten und gibt gerne Unsummen für Kunst aus. Sein Leben könnte perfekt sein, wenn er nicht jede Minute des Tages auf fremde Hilfe angewiesen wäre, denn Philippe ist vom Hals abwärts gelähmt. Als er bei der Suche nach einem neuen Pfleger durch Zufall auf den jungen Ex-Sträfling Driss trifft, scheint dieser genau der Falsche für den Job zu sein. Trotzdem gibt Philippe ihm eine Chance - und damit beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft.."


Zu Anfang habe ich mir wahrscheinlich wie viele Besucher gedacht, das diese Geschichte bzw. der Film nun mal ein bisschen witziger Film über einen körperlich behinderten Reichen ist, der einen Pfleger sucht und einem Menschen, der nur pro Forma da ist eine Chance geben will und ihm auch mal etwas Gutes zeigen will.
Doch man merkt schnell, dass sich das Blatt wendet, denn nicht nur Philippe bringt Driss bei, wie man einer geregelten Arbeit mit Verantwortung nachgeht. Auch Driss bringt seinen "Chef" dazu, dass Leben mit anderen Augen zu sehen. Gemeinsam durchbrechen sie die Eintönigkeit, von Philippes Leben und wagen kleine und große Abenteuer. Zudem schafft es Driss mit seiner Art, einen Lebenswillen zu wecken, der Freude bereitet.
Da ich nicht zu viel verraten möchte, für die, die den Film noch nicht kennen, kann ich nur sagen, dass dieser Film wirklich einen Kinobesuch werd ist.

Weder ist der Film typisch für dieses Thema, noch kommt Langeweile auf. Es steckt so viel Witz drin, dass man nur selten aus dem Lachen heraus kommt. Wenn dann schlägt es aber gleich in Traurigkeit um und es wird für einige Zuschauer ein Problem sein, den Saal mit trockenen Augen zu verlassen - ob auch Freude oder Trauer - wer weiiß!?!
Einen so schönen und berührenden Film habe ich schon lange nicht mehr sehen dürfen und ich bin sehr begeistert über diese mitreißende Qualität, die zu Anfang nicht zu erahnen war.

Jeder der bereit ist ein paar Euro auszugeben, um zu lachen und zu weinen, sich geborgen zu fühlen und die positiven und negativen Lebensweisen in Frankreich zu entdecken, die bereit sind nicht nur einem, sondern gleich zweien zu Seite zu stehen, die noch immer oft aus der Gesellschaft ausgestoßen werden, wer Freude spüren und einen Hauch dieser wunderbaren Komödie in sich aufnehmen will, der wird es nicht bereuhen!


Eure

Kommentare

  1. Erstmal:Sehr schöne Filmreview :) Habe auch schon auf Youtube viel Gutes über den Film gehört.Vielleicht schaffe ich es auch noch reinzugehn.Und dann:Wunderschöner Blog! Wow es sieht echt gut aus,da kann man ja glatt neidisch werden :)
    LG
    Lisa
    http://fliegende-gedanken.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

❢ Hinweis ❢ Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)