Samstag, 7. Januar 2012

[Rezi] Während ich schlief

Autor: Anna Sheehan
Titel: Während ich schlief
Originaltitel: A long, long Sleep
Genre: Dystopie, Roman
Verlag: Goldmann (München)
Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 352
ISBN:
978-3442475650

Rezension:
"Er packte mich an den Schultern und zwang mich, ihn anzusehen. Ich wollte nicht. Ich wollte meinen Xavier nicht sehen, der mich aus diesen mandelförmigen Augen anblickte. Ich röchelte und weinte und versuchte, zu mir selbst zu kommen in all der Verzweiflung. Doch ich fand nirgends Halt, und nichts schien normal zu funktionieren. Ich konnte nicht aufstehen und weiterlaufen, konnte mich nicht abwenden. Zu viel von mir hatte zu lange stagniert."
(S. 274, 2. Absatz)

Als Rose aus ihren schönen Träumen gerissen wird und müde und zerschlagen erwacht, ist es ein Unbekannter, der sich über sie beugt. Verwirrt fragt sie nach ihren Eltern, doch sie bekommt keine Antwort. Tage später muss sie der Wahrheit ins Auge blicken: Ihr Leben wird nie wieder das alte sein. Ihr Schlaf war lang, sehr lang - über sechzig Jahre sind vergangen, seit dem sie das letzte Mal draußen in der Welt war.
Sie kann es nicht glauben, ihre Familie hat sie einfach vergessen und auch ihre große Liebe hat sie nicht wie sonst aus der Stasis geholt.
Auch die Umgebung um Rose herum hat sich in all den Jahren verändert und ihr wird immer klarer, dass sie nicht in diese Zeit gehört. Alle scheinen in der sogenannten "Dunklen Epoche" umgekommen zu sein.
Bren ihr Retter, scheint der Einizige, der sie nicht für etwas Besonderes oder eingebildet hält und kümmert sich um sie, was ihre Gefühle in Aufruhe bringt und immer mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Dabei liebt sie doch noch immer Xavier, ihren Xavier, den sie vor Jahren so verletzt hat und bei dem sie sich heute nicht mehr entschuldigen kann.
Doch Rose hat kaum Zeit in der Vergangenheit zu schwelgen, denn sie ist nicht sicher in dieser neuen Welt. Eine Vernichtungsmaschine ist hinter ihr her, doch niemand scheint ihr zu glauben. Sie rennt um ihr Leben und ihre Welt zerfällt immer mehr, je näher sie der Wahrheit der Vergangenheit kommt...

Dies ist mal wieder eine Dystopie, die den Leser kaum zu Ruhe kommen lässt. Es ist die Geschichte um Rose Fitzroy, die von ihren Eltern in Stasis. einen langen Schlaf, versetzt worden ist und niemals wieder geweckt werden sollte. Für Rose war dies nie etwas Besonderes, doch nach diesen sechzig Jahren ist sie immer noch sechzehn und sie kann nicht glauben das ihre Eltern ihr das angetan haben.
Die Erde hat mitlerweile weit expandiert und auch andere Planten sind bewohnt. Vieles hat sich verändert und Rose gewöhnt sich nur schlecht daran.
Sie hat Sehnsucht nach ihren Eltern und Xavier, nach und nach aber muss sie sich eingestehen, dass ihre Eltern sie nicht in Stasis versetzt haben, weil sie sie liebten.
"Während ich schlief" zeigt auf, was in Jahren oder Jahrzenten möglich sein könnte und das so realistisch, dass man es schon vor sich sehen kann.
Ebenfalls enthalten in dieser Dystopie ist eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, die einen Hauch Rome und Julia versprüht, da auch ihre Liebe - zumindest von einer Seite - nicht geduldet wird. Rose scheint alles verloren zu haben, bis sie jemandem gegenüber steht, den sie nur zu gut kennt.
Klar geschrieben, mit vielen Zukunftsvisionen, begeistert das Buch. 
Einen Makel habe ich aber doch gefunden: Gleich zu Anfang wird man mit Begriffen, bzw Aussagen konfrontiert, die man nicht ganz zuordnen kann. im Laufe des Buches kann man sich schon vorstellen, welche Worte die geschriebenen ersetzen sollen, aber es ist zu Anfang etwas unverständlich. 
Dennoch macht es spaß diese Geschichte zu verfolgen.




Die Autorin:
Ihre erste Geschichte veröffentlichte Anna Sheehan mit 16 Jahren als Fortsetzungsroman in einer Lokalzeitung, seitdem ist sie mit ganzer Leidenschaft Schriftstellerin. Mittlerweile ist sie regelmäßig zu Gast bei der Pacific Northwest Writers Association, die ihre Arbeit mit einem Stipendium auszeichnete. „Während ich schlief“ ist Anna Sheehans großes Romandebüt. Sie lebt auf einer einsam gelegenen Farm in Oregon und schreibt bereits an ihrem nächsten Buch.



1 Kommentar:

  1. Nanu, wieso ist mir dieses Buch eigentlich entgangen? Das klingt doch genau so, als würde es in mein Beuteschema passen :-)
    Danke fürs Vorstellen, es wandert gleich auf meinen Wunschzettel.

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...