Direkt zum Hauptbereich

[Rezi] Die Therapie

Fitzek, Sebastian:
Die Therapie : Psychothriller / Sebastian Fitzek. - München : Knaur, 2006. - 336 S.
ISBN 978-3426633090

Rezension:
Viktor Larenz ist Psychiater und lebt zurück gezogen  in einem alten Haus. Patienten hat er schon eine Weile nicht mehr, denn er kann sich auf nichts konzentrieren. In seinem Kopf dreht sich alles um seine Tochter Josy, die Jahre zuvor spurlos verschwand. Niemand weiß was passiert ist und Viktors Trauer überwiegt.
Eines Tages aber steht eine junge Frau vor seiner Tür. Sie möchte von ihm behandelt werden, denn sie behauptet an wirren Visionen zu leiden. Immer wieder scheint sie ein junges Mädchen verschwinden zu sehen.
Nach anfänglicher Abneigung fängt Viktor doch an, sich für die Frau zu interessieren und versucht heraus zu finden was mit ihr nicht stimmt.
Als er immer tiefer in die Gedanken der Frau dringt, stellt er sich immer öfters die Frage, ob auch seine Tochter etwas mit diesem Fall zu tun hat...

Dies war Sebastian Fitzeks erstes Buch und sobald ich es gelesen hatte, war ich ein großer Fan seines Schreibstils.
Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und man kann das Buch gar nicht weg legen. Daher ist es auch recht schnell gelesen. Die Verbindungen zwischen den Menschen scheinen erst recht locker, aber verfestigen sich immer mehr und der Leser selbst möchte den Fall schon lösen, als plötzlich doch alles anders ist, als es scheint.
Wer Thriller mag sollte Fitzek nicht verpassen.




Der Autor:
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern "Amokspiel", "Das Kind", "Der Seelenbrecher", "Splitter" und "Der Augensammler" festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in über zwanzig Sprachen übersetzt. Als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.
(Quelle: Homepage Sebastian Fitzek)

Weitere Bücher:

Kommentare

  1. Hi,
    witzig, ich fange gerade an, das Buch zu lesen - bin auch schon S. Fitzek "infiziert" ! Bin mal sehr gespannt darauf.....
    VG
    Olivia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

❢ Hinweis ❢ Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)