Direkt zum Hauptbereich

[Hoerbuch] Eine unbeliebte Frau

Autor: Nele Neuhaus
Titel: Eine unbeliebte Frau
Genre: Kriminalroman
 Verlag: Hörbuch Hamburg (Hamburg)
 Erscheinungsjahr: 2011
  Laufzeit: 7 Std. 27 Min.
ISBN: 978-3-86909-091-7

"Pia Kirchhoff lehnte am Zaun der Koppel."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Zwei Tote an einem Morgen. Für Pia Kirchhoff beginnt der Tag bei ihrer neuen Arbeitsstelle gleich spektakulär. Ein Doctor soll sich auf einem Weinberg in den Kopf geschossen habe und eine junge Frau liegt tot unterhalb eines Aussichtturms. Mit ihren neuen Kollegen Oliver von Bodenstein, macht sie sich daran zu ermitteln. Schnell ist klar, die Frau kann keinen Selbstmord begangen haben! Die Ermittler suchen nach Verdächtigen und geraten an Bekannte der Toten und plötzlich scheint es nicht nur einen zu geben, der etwas gegen sie gehabt hat.

Rezension/Meinung:
„Eine unbeliebte Frau“ ist der erste Regionalkrimi des Taunus-Teams von Nele Neuhaus.
Die Ermittler Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff begegnen dem Leser gleich recht sympathisch und man spürt, dass die beiden neuen Kollegen gut miteinander arbeiten können.

Der Einstieg in den Krimi fällt leicht und führt den Leser erst einmal durch die Landschaft. Nebenbei erfährt man ein paar persönliche Details Kirchhoffs und erfährt wieso sie es in das neue Leben verschlagen hat.
Ihr erster Fall ist gleich ein Selbstmord, der nur zur Routine untersucht werden soll.
Verwunderlich dabei ist, das von Bodensteins Frau sich mit an den Tatort begibt und sich für die Leiche interessiert. Hier war für mich eher fraglich, ob das rein rechtlich überhaupt möglich wäre.
Doch trotz der Ungereimtheit, verdeutlicht dies nur den Zusammenhalt der Eheleute.

Während das Duo noch den ersten Tatort untersucht, werden sie zu einem weiteren Fall gerufen. Sogleich ist das Misstrauen gegenüber des Selbstmordes der zweiten Toten geweckt.
Von Bodenstein und Kirchhoff beginnen zu ermitteln und stoßen dabei auf ein kompliziertes Beziehungsgeflecht, das in der Tierklinik, in der die junge Frau gearbeitet hat, geherrscht hatte.
Noch mehr: Dreiecksbeziehungen gab es zu Hauf.
Und auch das Verschwinden von Tiermedikamenten kommt plötzlich auf den Plan.
Was versuchen die Kollegen zu verheimlichen?

Ein Krimi um Geldgier, Eifersucht und Mord mit Motiven, die einen genaueren Blick auf die Taten werden lassen.
Leider fand ich all die Verwicklungen an manchen Stellen recht mühselig und man musste sich an einigen Punkten erst wieder daran erinnern, wer eigentlich wirklich zu wem gehört.
Irgendwie scheinen alle was miteinander zu haben, nur nicht mit dem offiziellen Partner, zudem gab es viel zu viele Beteiligte.

Dagegen gefiel mir gut, dass Frau Neuhaus es schafft den Leser erst einmal gezielt an der Nase herumzuführen. Für den ersten Teil des Teams ist das Buch recht gut gelungen und dadurch dass das Team aus diesen zwei Parteien besteht die einem mehr als nett vorkommen, möchte man auch mehr über die Zusammenarbeit der beiden erfahren.


Die Autorin:
Nele Neuhaus, Jahrgang 1967, arbeitete in einer Werbeagentur und studierte Jura, Geschichte und Germanistik. Heute lebt die begeisterte Pferdenärrin im Vordertaunus. Mit ihren Krimis um das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff hat sich Nele Neuhaus eine begeisterte Fangemeinde geschaffen und gehört zu den meistgelesenen deutschen Krimiautoren.


Weitere Bücher:
  •  Kriminalreihe um Pia Kirchhoff (2009 - 2012)
Quelle: Vita und Bilder von der Verlagshomepage.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)