Direkt zum Hauptbereich

[Hoerbuch] Die Totensammler

Autor: Paul Cleave
Titel: Die Totensammler
Originaltitel: Collecting Cooper
Genre: Thiller, Psychothriller
Verlag: Audible (Berlin)
Erscheinungsjahr: 2011
Laufzeit:
15 Std. 4 Min.
ISBN: 978-3453435988

Rezension:
Gerade hat Christchurch den "Schlächter" als vielfachen Mörder enttarnen können, da mach schon wieder ein neuer Fall der Stadt Sorgen. Theo Tate, der gerade seine viermonatige Haftstrafe abgesessen hat, wird sogleich mit dem Fall betraut, denn eines der verschwundenen Mädchen kennt er.
Nach seinem letztem Fall ist er dem Alkohol verfallen und hat im betrunkenen Zustand einen anderen Wagen gerammt, das Mädchen hat überlebt, der Vater aber hatte versucht Theo zu töten. Genau dieser Vater kommt nun an und bittet ihn um Hilfe nach der Suche seiner Tochter, die wie schon andere Frauen spurlos verschwunden sind.
Aber auch Detektiv Schroder meldet sich bei ihm - wegen dem gleichen Fall. Tate macht sich auf und versucht den Entführer der Frauen zu finden und muss ebenfalls Verluste erleiden. Immer näher kommt er einem psychisch Kranken, der seinem Vorbild Geschenke in Form von jungen Frauen macht...

Theo Tate ist wieder da! Das war doch eine freudige Überraschung nach dem er den Auftakt in "Der Tod in mir " hatte. Der Buch, das für mich ein Erstling von Cleave war,  hatte mich gleich gefangen genommen, und auch "Die Totensammler" schafft es. Auch von dem Buch "Der siebte Tod", wird ein Stück mit in das neue Buch genommen, denn die verschwundene Melissa X. spielt hier ebenfalls eine kleine, doch interessante und aufschlussreiche Rolle.
Cleave verpackt wieder eine spannende Story in viele, kleinere Geschichten, die sich immer miteinander verbinden und den Leser/Hörer immer wieder neu erstaunen lassen. Es passiert jede Menge in diesem Buch und man liest/hört es fast in einem Rutsch,
Für Paul Cleave Fans, ein Erlebnis, mit vielen alten Bekannten und neuen Persönlichkeiten. Keine Frage: empfehlenswert!
Der Sprecher des Hörbuchs (Martin Bross), liest mal wieder sehr gut und die Stimme passt gut zu der Geschichte. Durch Mark und Bein geht einem die Stimme besonders, wenn er den Mörder-Neuling Adrian liest, denn seine Stimme ändert sich so, dass man gleich das Gefühl hat, dass eine jüngere, ein bisschen verwirrte und unsichere Person liest, also die perfekte Vertonung des Bildes, welches man sich von der Person macht.




Der Autor:
Paul Cleave wurde am 10. Dezember 1974 in Christchurch, Neuseeland geboren, dem Ort, wo auch seine Romane spielen. Neben dem Schreiben renoviert er Immobilien ("Ich kaufe ein Haus, lebe etwa ein Jahr in ihm, während ich es renoviere, und verkaufe es dann"). Dem Fan von Stephen King und Lee Child gelang mit seinem Debütroman Der siebte Tod auf Anhieb ein internationaler Erfolg, der in Deutschland monatelang auf den ersten Plätzen der Bestsellerlisten stand.



Weitere Bücher:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)