Direkt zum Hauptbereich

[Hoerbuch] Finstere Orte

Autor: Gillian Flynn
Titel: Finstere Orte
Originaltitel: Dark Places
Genre: Krimi
Verlag: Der Hörverlag (München)
Erscheinungsjahr: 2010
Laufzeit: 6 Std. 45 Min.
ISBN: 978-3867175463

Rezension:
Libby Day, eine Frau in der Blüte ihres Lebens, die das Trauma ihrer Kindheit bis heute immer wieder versucht hat zu vergessen, welches sie aber doch immer wieder einholt. Mittlerweile Mitte 30, bleibt ihr kaum noch etwas anderes übrig, als sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzen, denn sie weiß sonst wird ihr der Geldhahn abgedreht und sie muss anfangen zu arbeiten. Als kleines Mädchen musste Libby miterleben, wie ihre Mutter und ihre Schwestern getötet worden sind. Abgeschlachtet wie Tiere - von dem eigenen Bruder. Ihre Aussage war es die ihren Bruder vor einem viertel Jahrhundert hinter Gittern brachte, doch ist sich Libby heute selbst nicht mehr sicher, was sie in der kalten Nacht, mit Ohren und Augen voller Angst, wirklich gehört hat. 
Nie hat sie Ben im Gefängnis besucht, doch nun ist es ihre einzige Möglichkeit an Geld zu kommen, doch während sie Ben immer öfters besucht und sich auf die Suche nach dem wahren Täter macht, gerät sie immer tiefer in ihre eigene Vergangenheit, muss sich grausigen Dingen stellen und muss erfahren, dass ihre Familie doch nicht mehr nur aus einem Überlebendem besteht. Doch je tiefer sie in die Vergangenheit dringt, desto näher kommt sie den wahren Täter - und somit in große Gefahr...

Lange hatte dieses Buch auf meiner Wunschliste gestanden, ertauschte es dann aber vor kurzem als Hörbuch. Die Geschichte nimmt den Hörer gleich zu Anfang an die Hand, zieht einen erst leicht hiter sich her um dann mit voller Kraft zu ziehen und nicht mehr los zu lassen. Die Geschichte um ein Mädchen, dass als Einzige ein Massaker überlebt und die nebenher laufende, wahre Geschichte um Ben, ist spannend. Flynn erzählt aus den Perspektiven der beiden Haupfiguren und deckt immer mehr Vergangenheit und Gegenwart auf. An sich ist einem schon klar, dass wahrscheinlich nicht alles zu Anfang so ist wie es scheint, doch ist man auch immer wieder überrascht, wie sich das Blatt wendet und neue Details ans Licht kommen.
Die Erzählerin Anna Thalbach passt meiner Meinung nach sehr gut zu Libbys Person, bzw so wie man sie sich vorstellt.
Mir hat das Hörbuch gut gefallen und die Geschichte mit immer wieder neuen Wendungen und einem halben Happy End empfehle ich gerne weiter.




Die Autorin:
Gillian Flynn wuchs in Kansas City auf. Sie arbeitete als Journalistin für den "San Francisco Examiner" und "U.S. News & World Report" und war die leitende TV-Kritikerin von "Entertainment Weekly". Die Autorin lebt nach Stationen in Los Angeles und New York heute in Chicago.

Weitere Bücher:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)