Direkt zum Hauptbereich

[Hoerbuch] Der Mädchemaler

Autor: Monika Feth
Titel: Der Mädchenmaler
Genre:
Thriller
Verlag: JUMBO (Hamburg)
Erscheinungsjahr: 2008
Laufzeit:
6 Std. 8 Min.
ISBN: 978-3833720550

Rezension:
Mike und Ilka scheinen nach außen hin eine glückliches Paar. Schon einige Jahre sind sie zusammen, doch der Schein trügt. Eigentlich kennt Mike Ilka nicht einmal richtig. Er liebt sie mit Haut und Haar, aber über ihre Vergangenheit redet sie nie. Auch wusste er bisher nicht, dass ihre Mutter noch lebt. Dies alles erfährt er erst, als er in die WG von Jette und Merle zieht und Ilka eines Tages nicht mehr auftaucht und als vermisst gemeldet wird. 
Da er fährt er auch, dass Ilka noch einen Bruder hat, Ruben. Er ist ein bekannter Maler, der sich trotz seiner Berühmtheit immer sehr zurück zieht. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner weiß: Ruben hat sich in der Stadt ein neues Haus gekauft und es genauso wie das Elternhaus gestaltet. Sein Wunsch ist es Ilka wieder an seiner Seite zu haben, denn eines Tages hat sie ihm den Rücken zugewandt und nachdem der Vater gestorben war und die Mutter in ein Heim gekommen war, war sie lieber zur Tante gezogen als bei ihm zu bleibe. Dabei hatte die beiden so viel miteinander verbunden.
Jette macht sich mal wieder auf eigene Faust daran zu ermitteln und Polizist Melzig kann sie nicht davon abhalten. Um die neugewonnene Freundin ausfindig zu machen, macht sie sich auf den Weg um Ruben zu treffen und gerät in Lebensgefahr..

Der zweite Teil der Jette-Reihe ist ähnlich gestrickt wie der erste. Man ahnt schon, dass Jette sich wieder einmal nichts verbieten lässt und in Gefahr gerät. Aber der Fall ist diesmal etwas anders gestrickt, hier gerät die Freundin des Mitbewohners in Gefahr. Diesmal gibt es aber immerhin keine Toten. Es ist eine fortlaufende Reihe, was sich insbesondere in der Gefühlswelt von Jette und ihrer Mutter widerspiegelt, da sie immer noch mit den Geschehnissen aus Teil eins zu knabbern haben. Leider war das Ende des Hörbuchs nicht so toll und recht schnell beendet ohne große Worte zum Schluss. Das hat mich etwas enttäuscht. Die Art der Lesung dagegen hat mir wieder sehr gefallen, da wieder verschiedene Sprecher die Personen gelesen haben.


Die Autorin:
Monika Feth wurde 1951 in Hagen geboren, arbeitete nach ihrem literaturwissenschaftlichen Studium zunächst als Journalistin und begann dann, Bücher zu verfassen. Heute lebt sie in der Nähe von Köln, wo sie vielfach ausgezeichnete Bücher für Leser aller Altersgruppen schreibt.

Weitere Titel:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)