Mittwoch, 18. Mai 2011

[Rezi] Erebos


Autor: Ursula Poznanski
Titel: Erebos
Genre:
Jugendthriller
Verlag: Loewe (Bindlach)
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 485
ISBN:
978-3785569573


Rezension:
Dieses Buch handelt von einem Computerspiel, welches in einer Kleinstadt umher geht. Darüber gesprochen werden darf nicht. Jeder der das Spiel erhält, muss klare Regeln einhalten.
Nick wundert sich, warum sich seine Freunde so verändern: nur noch müde - wenn überhaupt - in der Schule erscheinen und nicht mehr mit ihm sprechen. Ehemalige Feinde verbünden sich zu Freunden und plötzlich steht er alleine da. Doch dann bekommt auch er eine der geheimen DVDs übergeben. Nun befindet sich "Erebos" auch in seinen Händen. Neugierig probiert er das Spiel aus und nach anfänglichen Schwierigkeiten befällt auch ihn die Sucht.
In diesem Spiel müssen Aufgaben bewältigt werden, um weiter zu kommen und in den Leveln aufzusteigen. Doch etwas stimmt nicht - die Aufgaben sollen plötzlich nicht mehr nur im Spiel erfüllt werden, sondern in der realen Welt. Das Spiel treibt es immer weiter und es scheint zu wissen, ob jemand lügt oder eine Aufgabe nicht erfüllt hat.
Immer tiefer zieht es die Spieler in seinen Bann und immer gefährlichere Aufgaben werden den Spielern zuteil. Nach und nach dringen Details an die "Nicht-Spieler" und sie werden zu Gegnern. Erst als Nick eine Aufgaben erfüllen soll, die er nicht über sich bringen kann, und somit aus dem Spiel fliegt, sieht er die Gefahr. Denn das Spiel hat nur ein Ziel: Ortolan zu vernichten. Und plötzlich wird den Gegnern klar, Ortolan ist kein Spielcharakter.

An sich bin ich kein großer Fan von solchen Büchern, trotz allem hat dieses mich in den Bann gezogen. Es ist erstaunlich wie detailgetreu die Autorin die Welt des Spiels beschreibt und man kann sich gut hinein denken. Die Verbindung zur realen Welt macht das ganze dann noch mal doppelt so interessant!


Die Autorin:
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Mit ihrer Familie lebt sie im Süden von Wien.
(Quelle: amazon.de)

Weitere Bücher (Jugenbuchsparte):

1 Kommentar:

  1. Also das hört sich jetzt echt mal recht interessant an.

    Hab mal kurz bei Amazon geguckt und da gibts ja auch nur gute Bewertungen.

    Danke für den Tipp. Das Buch wandert auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...