Montag, 10. Dezember 2012

[Rezi] In deiner Welt

Autor: Georg Huber
Titel: In deiner Welt
Genre: Roman
Verlag: Schirner (Darmstadt)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 334 S.
ISBN: 978-3-8434-3023-4

"Nick lag ausgestreckt auf seinem Bett, und obwohl er genau wusste, dass er das nicht tun sollte, hatte er dabei immer noch seine Schuhe an."
(1 Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Nick hat Mist gebaut und muss nun dafür eine Strafe antreten. Da er sich ungerecht behandelt fühlt, verzieht er sich in den Stadtpark um nicht den Blicken seiner Eltern ausgesetzt zu sein. In den letzten Jahren läuft es zwischen ihm und den Eltern eh nicht gut.
Im Park begegnet er Jack, einem wesentlichen älteren Mann, der ihn zuerst sehr verunsichert. Zwischen den beiden entwickelt sich aber schnell eine tiefe Zuneigung. Jack schafft es das Nick in sich geht und langsam begreift was wirklich wichtig im Leben ist. Er trifft auf Emily und nur durch Jacks Hilfe, traut er sich ihr zu helfen, den Sinn in ihrem Leben wieder zu finden.

Rezension/Meinung:
"In deiner Welt" ist ein Buch das jeden Leser berühren wird.
Der Einstieg in die Geschichte gelingt locker leicht, denn man begegnet Nick, einem scheinbar typischen Jugendlichen, der Sommeferien hat und nicht weiß was er mit sich anfangen soll. Schnell wird klar, dass er sich mit seinen Eltern, insebesondere seinem Vater, nicht immer gut versteht. Für ihn aber scheinen alle anderen daran schuld zu sein.
Das er eine Ladenscheibe eingeschlagen hat, macht es auch nicht besser und er muss Sozialstunden ableisten. 
In seiner Wut verzieht er sich in den Stadtpark und Georg Huber beschreibt nachvollziehbar die erste Begegnung mit Jack. Denn welcher ältere Herr setzt sich einfach so zu einem miesgelaunten Jugendlichen? 
Doch auch über die Seiten hinaus spürt man schnell, dass Jack jemand Besonderes ist.
Mit jedem Treffen wird das klarer und die Weisheit und erklärenden Worte die er auf Nick überträgt haben schnell ihre Wirkung, denn plötzlich verändert sich die Stimmung des Buches völlig. Es scheint als wären sie Wolken verschoben worden und die Sonne scheint plötzlich ungetrübt. 
Die Begegnungen mit Jack haben mich aber dennoch gleich skeptisch gemacht. Warum ist er immer direkt da, wenn Nick den Park betritt und wo verschwindet er hin?
Der zweite Teil der Geschichte beginnt, mit der Aufnahme der Arbeit in einer Klinik für Essgestörte. Als Nick Emily begegnet ist ihm sofort klar, dass sie ihm mehr bedeutet als eine anderes Mädchen jes zuvor. Doch ist es alles andere als leicht sich ihr zu nähern. In seiner Verzweiflung wendet er sich wieder an Jack, der ihm gute Tipps gibt und ihm Mut macht. Nach Höhen und Tiefen schafft er all seinen Mut zusammen zu nehmen und wird dafür belohnt..

Georg Huber hat eine Geschichte entsponnen, die tief im Herzen berührt und den Leser in eine andere Welt gleiten lässt. Besonders wichtig in diesem Buch ist die Botschaft, die es vermitteln soll. Die Botschaft, dass man nicht immer bei anderen die Fehler suchen soll, sondern als erstes bei sich anfängt und seine Fehler begutachtet, sie ändert und auch auf sein Herz hört.
Dies ist sehr wichtig, denn gerade das Herz weiß wann der richtige Moment für wichtige Entscheidungen und Taten ist.

Der Schreibstil ist überwiegend flüssig, dennoch gab es einen Punkt an dem ich kurzzeitig ins Stocken kam. An der Stelle kommt die Geschichte kaum vorran, da Nick in seiner Wut aufgeht und sich in diesem Moment einfach nichts mehr sagen lassen will. Zwar geht der Moment schnell vorbei, bleibt aber im Gedächtnis hängen.

Die Protagonisten sind klar beschrieben und passen dadurch gut zusammen. Gefühle und Gedanken kommen beim Leser an und regen selbst zum nachdenken an. Bis auf Nicks Kumpel, kann man die Personen mögen und sie wirken sympathisch. Immer wieder fragt man sich aber was es mit Jack auf sich hat. Er scheint voller Wissen und Weisheit und doch so unddurchsichtig.
Fasziniert und auch berührt folgt man den Gesprächen von Jack und Nick, bis man dem Ende gegenüber steht und kurzzeitig mit einem lachenden und einem weinendem Auge dasitzt und sich nach und nach ein Lächeln auf die Lippen stielt.

Eine Geschichte voller Emotionen, Fragen, Schmerz und Mut, die Hoffnung und Vertrauen schenkt und neben Aufklärung über Krankheiten, das Leben und die Liebe auch noch einen kleinen Ratgeber enthält. Gerne gelesen und gerne zu empfehlen.

Danke für das Rezensionsexemplar an Georg Huber.
Um in eine andere Welt zu tauchen, einfach das Buch holen.

Der Autor:
Georg Huber, Jahrgang 1982, ist ausgebildeter esoterischer Berater und unter anderem Clearing-Berater und Reiki-Lehrer. Seit seiner Jugendzeit widmet er sich der Energiearbeit, der Kräuterheilkunde und der Aromatherapie und hat viele praktische Erfahrungen auf diesen Gebieten gesammelt.
Homepage zum Buch: http://indeinerwelt.jimdo.com/

Weitere Bücher:
(bisher keine weiteren belletristischen Veröffentlichungen)
Quelle: Bilder und Vita von der Verlagshomepage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...