Direkt zum Hauptbereich

[Hoerbuch] Aschenputtelfluch

Autor: Krystyna Kuhn
Titel: Aschenputtelfluch
Genre: Jugendthriller
Verlag: Arena Audio (Würzburg)
Erscheinungsjahr: 2011 (Print-Ausgabe: 2009)
Laufzeit: ca. 4 Std.
ISBN: 978-3-401-26385-4

"Allerletzter Eintrag: Nie hätte ich gedacht, dass ich das hier einmal schreiben würde."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Jule hat ein Stipendium für das Internat Ravenhorst und versucht dort Fuß zu fassen und Freunde zu finden. Doch gleich an ihrem ersten Tag dort, muss sie den Selbstmord einer ehemaligen Schülerin erleben. Wie viele geschockt, muss sie erfahren, dass das Mädchen im Jahr zuvor ihr Zimmer bewohnt und ihr Bett belegt hatte. Zudem erfährt sie, dass Kira ebenfalls eine Schülerin mit Stipendium war und Jule ist schnell klar, dass mehr hinter dem Selbstmord steckt.
Als die anderen Schüler sich immer merkwürdiger benehmen, macht sie sich auf die Suche nach einem Motive und gerät damit selbst in einen mörderischen Strrudel.

Rezension/Meinung:
Krystyna Kuhn schafft es in dem Buch „Aschenputtelfluch“ eine idyllische Szenerie darzustellen. Schnell hat man die Personen und den Ort klar vor Augen und kann sich in die Hauptprotagonistin Jule gut hineinfühlen.
Diese versucht am Anfang verzweifelt zu verhindern, dass irgendjemand erfährt, das sie ein Stipendium bekommen hat und sich nur deshalb einen Platz in dem Internat leisten kann. Zudem ist sie den anderen Schülern, die sich fast alle schon kennen, recht reserviert gegenüber. Erst kurz zuvor hat sie sich von ihrem Freund getrennt, der ihr das Leben nicht allzu leicht gemacht hat und sie hat alles andere als Lust sich für einen neuen Jungen zu interessieren.
Doch als sie auf Nikolaj trifft, merkt sie gleich, dass sie etwas zu ihm hinzieht. Der aber scheint sie mal zu mögen und dass wieder den Abstand zu suchen.

Der Leser und Hörer verfolgt das zarte Erblühen einer Liebesgeschichte, die durch die verschiedensten Vorfälle immer wieder unterbrochen wird. Im Vordergrund steht der Selbstmord einer ehemaligen Schülerin. Jule schläft nun in ihrem Bett und kann sich kaum vorstellen, warum sie sich umgebracht haben soll. Doch durch Zufall findet sie das Onlinetagebuch der Toten und muss feststellen, dass sie alles andere als unglücklich gewesen war – zumindest bis ihre Klassenkameraden plötzlich angefangen haben ihr Streiche zu spielen und sie zurückzuweisen.
So langsam kommt Jule hinter das grausame Spiel und muss feststellen, dass sie selbst schon zum Spielball der Grupp geworden ist...

Am Anfag des Hörbuches lauscht man einem Teil des Tagebuches und erfährt somit einiges über die Situation und das Leben des Mädchens Kira. Man spürt die Unsicherheit und Zweifel und auch die Angst.
Im nächsten Kapitel begegenet man dann Jule und es werden schnell Parallelen zwischen den beiden sichtbar.
Kuhn lässt regelmäßig ein weiteren Abschnitt des Tagebuches einfließen. Immer wieder so, dass man weiß was Jule kurz darauf zu erwarten hat.

Etwas unrealistisch fand ich, das Jule einfach so auf das Tagebuch zugreifen konnte. Ich war der Meinung, dass nach mehreren Wochen des Nicht-Anmeldens wieder das Passwort eingegeben werden muss. Zudem fand ich die nicht vorhandenen Reaktionen der Mitschüler auf den Tod sehr suspekt. Selbst wenn jemand etwas mit dem Tod an dem Mädchen zu tun hat, bzw. einen Mitschüler nicht mochte zeigt man doch eigentlich etwas Mitgefüh oder eine Reaktion.

Trotzdem ist dieser Jugendthriller spannend aufgebaut, zieht Leser und Hörer mit und erzählt eine faszinierende und auch gleichzeitig grausame Geschichte.
Dennoch ein Thema das nicht abgetan werden sollte, denn im Endeffekt baut sich alles auf dem Thema Mobbing auf, denn die Streiche die in diesem Thriller gespielt werden, werden evtl. aus der Sicht mancher als solches angesehen. Wie auch hier beschrieben, kann sich das Streichespielen in etwas Schlimmeres verwandeln und mehr auf dem Gewissen haben, als nur ein paar Tränen des Betroffenen.

Eine Geschichte voller Lügen, Eifersucht, Fragen, Gefühlen und Situationen in dies sich niemand wünscht.
Geeignet für zwischendurch, da es sich leicht lesen und hören lässt, aber trotzdem einen bitteren Nachgeschmack aufweist.

Hier gibt es das Buch und das Hörbuch.

Die Autorin.
Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Würzburg und Göttingen sowie zeitweise in Moskau und Krakau. Sie arbeitete als Redakteurin und Herausgeberin. Seit 1998 ist sie freischaffende Autorin und schreibt mit Vorliebe Thriller und Krimis. „Schneewittchenfalle“ war Krystyna Kuhns erster Jugendroman. Für ihr literarisches Werk wurde Krystyna Kuhn bereits zweifach für den Frauenkrimipreis nominiert.
Homepage der Autorin: http://www.krystyna-kuhn.de/

Weitere Titel:
  • Reihe: Das Tal (ab 2010)
  • Schneewittchenfalle (2008)
  • Dornröschengift (2008)
  • Märchenmond (2007) 
  • ....
Quelle: Bilder und Vita vom Verlag

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezi] Bob, der Streuner

Autor: James Bowen Titel: Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte Originaltitel: A Street Cat Named Bob Genre: Sachbuch Verlag: Bastei Lübbe (Köln) Erscheinungsjahr: 2013 Seiten: 252 S.
ISBN: 978-3-404-60693-1
Buch hier kaufen
""Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort." (1. Satz)

[Rezi] #23/14 - Mit Worten kann ich fliegen

Buch hier kaufen
Rezension: "Mit Worten kann ich fliegen" ist ein Buch, das ich gerne jeden Leser ans Herz legen mag. Die Autorin Sharon Draper verleiht einem Menschen eine Stimme, die oft ungehört bleibt und zeigt damit auf, was wir oftmals gar nicht bemerken würden.

[Rezi] Ins Nordlicht blicken

Autor: Cornelia Franz
Titel: Ins Nordlicht blicken
Genre: Roman
Verlag: dtv premium (München)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 274 S.
ISBN: 978-3-423-24939-3
"Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte."
(1. Satz)