Sonntag, 23. Oktober 2011

[Rezi] Rachekuss

Autor: Bettina Brömme
Titel: Rachekuss
Genre: Jugendthriller
Verlag: Arena (Würzburg)
Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 251 S.
ISBN: 978-3401066035





Rezension:
Flora muss mit ihrer Familie nach Deutschland ziehen und ist darüber totunglücklich. Was soll sie auch in diesem Land, wenn sie doch weiterhin in dem schönen Brasilien leben könnte? Dort sind all ihre Freunde und das Leben was sie liebt.
Doch auch in ihrer neuen Heimat, findet sie schnell - zumindest eine - Freundin. Carina und Flora werden gleich zu besten Freundinnen und sie verbringen viele Nachmittage miteinander. Dennoch scheint nicht jeder über die Ankunft der hübschen Halbrasilianerin erfreut zu sein, denn immer wieder versucht jemand ihr angst zu machen. Nicht nur, dass ihre Geburtstagsparty total aus dem Ruder läuft, auch finden sich unter ihrem Tisch in der Schule eklige Überraschungen. Flora zweifelt schon an sich selbst und sieht nur noch eine Weg: zurück nach Brasilien. Nur Yannik kann sie nun noch aufhalten. Er ist ein Junge aus ihrer Jahrgangsstufe, der nach und nach ihr Herz erobert hat. Plötzlich aber gerät die Situation völlig ausser Kontrolle und Flora weiß nicht mehr weiter, weint sich bei Caro aus. Flora wird überfallen, kann sich an nichts mehr erinnern und ihr will niemand glauben.
Erst als Yannik wegen eines gefährlichen Unfalls ins Krankenhaus kommt, bemerkt sie wer wirklich hinter all den Anschlägen steckt...

Zu Anfang wurde ich mit dem Buch nicht ganz warm, auch wenn mir die Geschichte vom Klappentext her zusprach. Dies hat sich nach und nach aber gelegt. Immer wieder lässt sich die Autorin neue Dinge einfallen, die Flora passieren und beschreibt die tiefe Verzweiflung der Jugendlichen. Man gerät in einen Sog aus Eifersucht, Freundschaft, zarter Liebe und Hass. Menschen sind plötzlich nicht mehr die die sie scheinen und die Autorin hat gut dargestellt, wie unwohl sich Flora fühlt. Hin und her gerissen von Gefühlen. Zu jedem Kapitel gibt es einen kleinen Auszug aus einem psychatrischen Protokoll, welches das Buch spannend macht, da man in dem folgenden Kapitel eigentlich schon meint zu wissen wie es um Flora steht. Ich hatte schnell raus, was wirklich dahinter steckt, denn ist es ein wichtiger Teil des Buches. Zum Ende hin wird es noch richtig spannend, auch wenn manche Situationen etwas übertrieben wirken. Dennoch ist das Buch meiner Meinung nach gut gelungen, denn die Spannung wird immer wieder neu aufgebaut und der rote Faden des Buches geht nicht verloren.


Die Autorin:
Bettina Brömme wurde 1965 (rund und gesund) in Karlsruhe geboren, lebt mit ihrer Familie (glücklich) in München-Bullerbü. Nach (mäßigem) Abitur und (blaublutlastigem) Zeitschriftenvolontariat beim Burda-Verlag in Offenburg absolvierte sie (gemütllch) ein Diplomstudium der Germanistik, Journalistik und Kunstgeschichte in Bamberg. Dann (anstrengende) Ausflüge in die Filmproduktionswelt, (langjährige) zum Fernsehen und seit 2000 ist sie endlich (gelegentlich pausierende) Schriftstellerin und (wiederkehrende) Autorin für TV, Hörfunk und Print, die sich die Adjektive nicht so recht abgewöhnen kann.

Weiter Bücher:
  • Weißwurst für Elfen (2011)
  • Durchgedreht (2000)
  • So toll kann doch kein Mann sein (1998)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...