Freitag, 21. September 2012

[Rezi] Der verborgene Garten

Autor: Kate Morton
Titel: Der verborgene Garten
Genre: The fotgotten garden
Verlag: Diana Verlag (München)
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 640 S.
ISBN: 978-3453354760

"Es war dunkel in der Ecke, aber das kleine Mädchen tat, was man ihm befohlen hatte, und blieb in seinem Versteck hocken."
(1.Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Cassandras Großmutter Nell scheint bis kurz vor ihren Tod ein Geheimnis in sich verschlossen zu haben. Auf der Beerdigung aber erfährt Cassandra etwas von der verwirrenden letzten Aussage ihrer geliebten Oma und kann dies nicht auf sich beruhen lassen.
Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, die nur noch mehr Fragen aufwirft: Wo kommt sie her? Wer ist ihre Familie? Und viel wichtiger, wer ist sie selbst?
Cassandra, in Australien lebend, begibt sich auf die Suche nach Spuren, findet Tagebücher ihrer Vorfahren und erbt Blackhourst Manor, den Familienbesitz. Dort aber begegnet sie nicht nur alten Geistern, einem Fremden und entdeckt einen verborgenen Garten. Denn dort deckt sie ein lang gehütetes Familiengeheimnis auf, dass nicht nur ihr Leben verändert.

Kurz-Rezension:
Kate Morton schafft es mit „Der verborgene Garten“ den Leser in die Vergangenheit zu führen und ihn dort dennoch nicht im Stich zu lassen. 
Sie baut eine Geschichte in der aktuellen Zeit auf, die nicht nur für die Familie, über die erzählt wird, einiges verändert, sondern auch für den Leser...
Morton springt erzählerisch in den Zeiten hin und her und erklärt mit jedem Sprung einen weiteren Teil der Vergangenheit und deckt somit Verbindungen auf, die sich dem Leser nur nach und nach erschließen. Es ist spannend und interessant und man kommt gar nicht davon los, Cassandras Reise in die Vergangenheit zu verfolgen. All die bewahrten Geheimnisse um sie selbst, scheinen fast unglaublich, stellen aber immer mehr klare Formen dar und auf einmal hat man das Gefühl, dass in der Geschichte alles viel tiefer geht und verworrener ist, als es zu Beginn den Anschein hat. 
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und hat trotz aller aufregenden Geschehnisse und unfassbaren Ereignisse einen beruhigenden Klang. Was zu Anfang noch etwas undurchsichtig erscheint, wird im Laufe der Geschichte von hinten aufgeräumt und man lauscht zwei Geschichten, die am Ende eins sind und den Leser stark berühren.
Auch wenn man zu Beginn die dicke des Buches abschreckend finden könnte, ist schon nach ein paar Seiten klar, dass keine unnötigen Umschreibungen enthalten sind. Doch ist die Geschichte so umfassend, unglaublich und überraschend, dass weniger Seiten viele Fragen offen gelassen und kein so schönes Ende gezaubert hätten.


Die Rezension hat dein Interesse geweckt?
Hier gibt es das Taschenbuch oder das Hörbuch.

Die Autorin:
Kate Morton, geboren 1976, wuchs in Queensland, Australien, auf und studierte in London Theaterwissenschaften und Englische Literatur.

Weitere Bücher:

Kommentare:

  1. Hey,

    das Buch liegt auch noch auf meinem SuB und wie du bereits gesagt hast: die Seitenanzahl ist (noch) etwas abschreckend. Allerdings war deine Rezi zum Glück ja ziemlich positiv und macht neugierig auf das Buch. Mal gucken, wann ich es anfangen werde. :)

    Liebste Grüße
    Elli

    AntwortenLöschen
  2. Hab das Buch vor ein paar Monaten gelesen und war wirklich begeistert!!!! :) Ein tolles Buch

    Liebe Grüße
    Cathrin
    indescriptible & Blogger-Forum

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine schöne Rezension. Das Buch liegt auch auf meinem SuB, aber bisher konnte ich mich noch nicht dazu aufraffen es zu lesen.
    Vielleicht mache ich es aber jetzt.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...