Freitag, 15. März 2013

[Rezi] Ewig bist du mein

Autor: Andrea Kane
Titel: Ewig bist du mein
Originaltitel: The girl who disappeared wice
Genre: Thriller
Verlag: Mira TB (Hamburg)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 428 S.
ISBN: 978-3-89941-968-9

"Als die sechsjährige Felicity Akerman an jenem Abend ins Bett ging, ahnte sie nicht, dass sich ihr Leben für immer ändern würde."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Als Hope Akerman erfährt, dass ihre Tochter Krissy verschwunden ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Zusätzlich reißt diese Tat auch alte Wunden auf, denn als Kind verlor Hope schon ihre Schwester. Neben dem FBI und der Polizei bittet sie „Forensic Instincts“, ein Team von Privatermittlern, um Hilfe. Casey Woods die Chefin von FI setzt alles daran Krissy wieder zu finden, gräbt dabei in der Vergangenheit und entlüftet ein unglaubliches Geheimnis.

Rezension/Meinung:
Ein Thriller der dem Leser durch Mark und Bein geht. 
Entführungsthriller über Kinder haben schon immer einen bitteren Beigeschmack, hier gibt es davon aber gleich die doppelte Portion. 

Die Hauptprotagonistin selbst musste miterleben, wie ihre Schwester Felicity in Kindesjahren entführt wurde. Nach Jahren erfolgloser Suche war klar, dass sie niemals zu finden sein würde – doch wurde auch nie eine Leiche gefunden. Jahrzehnte später wird die Verzweiflung über diesen Verlust in der Familie wieder wach, denn plötzlich ist Hopes eigenes Kind verschwunden. 
Verzweifelt und mit einem starken Team im Nacken gibt es eine Großverhandung. 
Die Spuren führen die Ermittler überall hin, doch scheint kein Weg zu Krissys Rettung zu führen. 
Dann aber geht eine Lösegeldübergabe schief; eine Frau stirbt und es ist klar, dass viel mehr hinter der einfachen Kindesentführung steckt. 
Doch warum gerade Hopes Kind? Musste sie nicht schon genug leiden? 

Der Einstieg der Geschichte ist ein Blick in die Vergangenheit, in dem man erfährt wie es zu der Entführung Felicitys kam. 
Gerade dieser Einstieg macht es so einfach der Geschichte weiter zu folgen, denn man möchte wissen was passiert ist. 
Danach begegnet man den Mitarbeitern von FI und insbesondere Casey Woods. Zu Anfang ist man etwas verwirrt über den abrupten Szenenwechsel und kann keine Gemeinsamkeiten der Fälle erkennen, schnell aber wird klar worum es geht.

Die Charaktäre werden von der Autorin alle gut beschrieben und haben ihre Eigenschaften klar voneinander getrennt, so dass man nicht dazu kommt jemanden zu verwechseln. Das Ganze liest sich als Katz- und Mausspiel, denn auch zwischen den einzelnen Behörden gibt es immer wieder Situationen die die Arbeit nicht leichter machen. 
Mir kam es nur etwas fraglich vor, ob das FBI wirklich etwas hinauszögern würde, wenn eine freie Profilerin dies wünschen würde. 

Dennoch ist dies eine gelungen Mischung aus Thriller und Familiengeschichte, sowie zwischenmenschlichen Beziehungen. 
Gerade die Famliengeschichte spielt hier die große Rolle und führt dadurch manchmal dazu, dass man den Aspekt des Thrillers etwas aus den Augen verliert und nur mehr über den Familienzusammenhalt - oder eben den der feht - erfahren möchte. 
Bedrückt verfolgt man parallel wie die Suche nach der Wahrheit im Jetzt von statten geht, aber auch gleichzeitig die Wahrheit der Vergangenheit gelüftet wird. 

Gänsehaut haben mir die kurzen Passagen bereitet, die sich kursiv von der restlichen Erzählung abheben und aus Sicht der kleinen Krissy geschrieben sind. Denn hier spürt man die Angst durch das Papier sickern. 

Spannend und fesselnd und am Ende mit einer Überraschung aufwartend, die man nicht gleich von der ersten Seite an ahnt, fliegt man durch die Geschichte mit all ihren Faccetten. 
Ab und an begegnet man Protagonisten, die nicht ganz ins Bild passen, die dann aber auch schnell wieder die Segel streichen. 

Ein Thriller reich an Informationen, der auch die verschiedensten Ermittlungsarten beschreibt und das Zusammenspiel verschiedenster Einheiten und Ermittler, bei der es auch gerne mal zu hierarchischen Fragen kommt. 

"Forensic Instincts" - ein Team, das gefällt und geradezu nach einer Fortsetzung schreit. 


Cover/Titel:
"Ewig bist du mein" klingt schon leicht bedrohlich und lässt ahnen, dass nicht alle Protagonisten ihren LEbensweg freiwillig gewählt haben. Das Mädchen in dem Kleid - ohne Gesicht - könnte für die beiden verschwundenen Kinder, Krissy und Felicity, stehen. Durch die Hüpfkästchen will dieses Bild einen Eindruck von Leichtigkeit vermittelt, die in dem Buch schnell verloren geht.

Die Autorin:
Mit ihrem ersten romantischen Thriller Schwesterherz landete Andrea Kane im Jahr 2000 auf Anhieb auf der Bestsellerliste der New York Times. Heute erscheinen die Bücher der erfolgreichen Autorin in 16 Ländern. Andrea Kane lebt mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter in New Jersey.

Weitere Titel:
  • Dein ist das Leid (2013)
  • Das Böse liegt so nah (2010)
  • Ewig währt der Zorn (2009)
  • ...
Quelle: Bilder und Vira von der Verlagshomepage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...