Mittwoch, 5. September 2012

[Rezi] Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Autor: Jennifer E. Smith
Titel: Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick
Originaltitel: The statistical probability of love at first sight
Genre: Jugendroman
Verlag: Carlsen (Hamburg)
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 221 S.
ISBN: 978-3551582737

"Es hätte auch alles ganz anders kommen können."
(1. Satz)

Persönliche Zusammnfassung:
Hadley kann sich schöneres vorstellen als das kommende Wochenende, denn sie muss sich auf den Weg zur Hochzeit ihres Vaters machen. Nicht nur das sie sich mit ihm in letzter Zeit sowieso nicht so gut versteht, seine baldige Frau mag sie auch nicht – auch wenn sie sich noch nicht persönlich begegnet sind. Trotzig und angenervt macht sie sich auf zum Flughafen und eine unbestimmte Angst packt sie, als sie daran denkt in dem kleinen Flugzeug stundenlang zu sitzen, nur um nach England zu kommen.
Am Gate aber trifft sie auf Oliver und die beiden verstehen sich auf Anhieb. Nicht nur, dass sie beide das selbe Flugziel haben, nein sie sitzen auch noch nebeneinander.
Und als die Reise beginnt, ist Angst das letzte was Hadley hat, denn mit Oliver an ihrer Seite fühlt sich alles plötzlich so leicht an.

"Er ist wie ein Song, den sie nicht aus dem Kopf kriegt. So sehr sie es auch versucht, die Melodie ihres Zusammentreffens läuft wie eine Endlosschleife durch ihr Hirn, jedes Mal genauso erstaunlich betörend wie zuvor, wie ein Schlaflied, wie ein Choral, und sie kann sich nicht vorstellen, dass sie jemals müde werden wird, sie zu hören."
(S. 108, letzter Absatz - S. 109, erster Absatz)

Rezension:
„DsWvLadeB“ klingt als Titel schon mal sehr lang und erinnert eher an eine Wissenschaftsarbeit. Das Buch dagegen ist recht kurz gehalten und verzichtet somit auf zu viel Kitsch und übertriebener Liebesmüh.
Die Autorin schafft es die Leser in ein Flugzeug zu führen, das über den Wolken eine leichte Liebesgeschichte entspinnen lässt. Es ist eine zufällige Begegnung die die beiden Protagonisten zueinander führt, denn es sind nur vier Minuten, die Hadley um den eigentliche reservierten Flug bringen. Doch verändern diese vier Minuten ihr Leben.
Zuerst scheint die Botschaft des Buches jedem Leser ins Auge zu fallen, denn immerhin ist es klar betitelt, dass es um Liebe geht. Im Laufe der Geschichte aber, tritt auch immer mehr die Familie in den Vordergrund. Denn auch wenn Angst und Wut die Beziehungen zu unseren nahen Verwandten bestimmen können, gehören sie trotz allem an unsere Seite.
Dies lernt Hadley in der Geschichte, denn auf ihren Vater sauer zu sein scheint eine lange Zeit ihre einzige Möglichkeit gewesen ihn ihr näher zu bringen. Ohne seine Sichtweise und sein Vorhaben Preis zu geben erzählt Oliver ihr Dinge, die sie nachdenklich machen und ihr und dem Leser wird klar, wie wichtig diese Menschen für einen sind, auch wenn man von ihnen enttäuscht worde ist.
Als die Geschichte der beiden scheinbar mit dem "aus den Augen verlieren" am Flughafen endet, ist man schon etwas enttäuscht und erwartet kaum, dass es weiter geht.
Doch schafft es Jennifer Smith den Leser zu überraschen und über all die fröhlichen Feierlichkeiten einen Schatten zu werfen.
Mich hat die Geschichte gefesselt, da sie so viele verschiedene Elemente enthält und einen immer wieder zum lachen, aber auch zum traurig sein bringt.
Der Schluss lässt sich vorhersehen, aber dadruch das die vorangegangene Geschichte mit so viel aufwartet, kann man das verschmerzen.
Ein Buch für alle die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben und die dennoch einmal gerne diese Hoffnung spüren würden. Eine schöne Geschichte nicht wie ein Flug, sondern wie eien Achterbahnfahrt mitten ins Herz.



Die Autorin:
Jennifer E. Smith wuchs in der Nähe von Chicago auf und studierte an der Colgate University. Sie hat bisher drei Jugendbücher veröffentlicht. Heute lebt und arbeitet Jennifer E. Smith in New York City.

1 Kommentar:

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...