Dienstag, 21. Februar 2012

[Rezi] Forbidden

Autor: Tabitha Suzuma
Titel: Forbidden
Genre: Jugendroman
Verlag: Oetinger (Hamburg)
Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 448 S.
ISBN:
978-3789147449

Rezension:
Für beide ist es Liebe, eine Liebe die die tiefsten Gefühle an die Oberfläche bringt. Eine Liebe die vor Leidenschaft übersprüht, die jede Sekunde ohne einander zu einem schmerzvollen Leben macht. Eine Liebe mit so viel Herz, dass sie jeden berühren würde, der von ihr wüsste. Doch weiß niemand von der Liebe zwischen Lochan und Maya, denn ihre Gefühle füreinander müssen geheim bleiben. Für ihre Mitmenschen würde sie unverständlich sein, gar abstoßend, denn die beiden verbindet noch viel mehr
als diese Liebe: nämlich zwei ganze Leben.
Nur wenige Monate Altersunterschied  liegen zwischen Maya und Locham, doch noch viel mehr verbindet die beiden. Beide Leben sie im selben Haus, gar in der selben Wohnung. Gemeinsam sind sie aufgewachsen und managen in dem chaotischen Haushalt ihres Lebens und das ihrer anderen drei Geschwister. Vater hat sie schon vor langer Zeit verlassen und Mutter kommt nur noch selten nach Hause - und wenn ist der Alkohol ihr ständiger Begleiter. Maya und Lochan tun alles, damit die missratenen Umstände ihres Lebens nicht ans Tageslicht geraten, damit das Jugendamt nicht auf den Plan gerufen wird und ihre kleine Familie nicht auseinander gerissen werden kann. Neben der Schule und der Familie haben die beiden kaum zeit für etwas anderes, sehnen sich aber doch nach so viel mehr und begreifen selbst nicht, was sie sich eingestehen müssen. Sie empfinden mehr als nur Geschwisterliebe füreinander. Eine ganze Welt mehr an Gefühlen. Immer wieder kämpfen sie gegen ihre Gefühle, doch versagen bisweilen bei diesem Kampf, bis diese heimliche Leidenschaft ihren Höhepunkt erreicht und gleichzeitig ein jähes Ende nimmt, das dem Leser das Herz bricht.

Das Buch wird aus der Sicht von Lochan und Maya geschrieben  und zu Anfang scheinen es zwei Leben eines Geschwisterpaares zu sein, die sich mit den üblichen Jugendfragen beschäftigen, wie dem Sinn nach dem Sein. Nach und nach aber merkt man immer mehr, wie einsam die beiden sind und wie sehr sie sich doch nach mehr sehnen. Schnell wird den beiden klar, dass die beiden nur eines wollen: den jeweils anderen und die große Liebe. Zu Anfang ist man erschrocken, bzw hat sich vielleicht auch teilweise abgestoßen gefühlt, denn die beiden sind nun einmal Geschwister und sollten laut der meißten Meinungen nicht in dieser Form existieren. Tabitha Suzuma aber bringt die Sehnsucht, Gefühle und Gedanken so rüber, dasss man das Buch nicht weglegen kann und immer wieder denken muss, dass diese Gefühle füreinander doch etwas kostbares, wenn auch unnatürliches sind. Immer weiter wird der Leser mit in das Geheimnis um die Liebe der beiden gezogen und zum Ende hin, findet man es fast schön, dass sie zueinander gefunden haben.
Das Ende aber ist eine wahre Explosion aus Gefühlen, Angst, Trauer, Wut und Einsamkeit, gespickt mit der Stärke einer einzelnen Person, die die Last der Sehnsucht mit sich zieht.
Jeder Leser, der sich in diesem Buch verliert, wird es erst wieder ruhig aus der Hand legen können, wenn er den letzten Satz gelesen hat und die ganze Geschichte verdaut hat. Dennoch wird sie sicher noch lange in jedem nachhallen, einen bitteren und zugleich süßen Geschmack auf der Zunge hinterlassen und trotz allem, eine wunderbar traurige und schöne Geschichte sein.
Was mir auffiel, war die Ähnlichkeit, mit "Warum, Leon?" von Inge Meyer-Dietrich, ein Buch, dass das selbe Thema behandelt und das ich schon vor Jahren gelesen habe.

"Forbidden" ist eine Reise wert, die jeden verwirrt und nachdenklich zurück lässt und nach der man sich fragt was richtig oder falsch ist...


Die Autorin:
Tabitha Suzuma wurde 1975 als Tochter einer Engländerin und eines Japaners in London geboren. Sie studierte Französische Literatur am Londoner King's College und arbeitete nach einer pädagogischen Zusatzausbildung als Grundschullehrerin. Seit 2006 hat sie mit großem Erfolg fünf Romane für Jugendliche veröffentlicht. Tabitha Suzuma wurde mit zwei Literaturpreisen ausgezeichnet, dem Young Minds Book Award und dem Stockport Schools Book Award. 
 

1 Kommentar:

  1. Eine ganz ganz ganz tolle Rezi. Ehrlich ;) Ich habe das Buch noch nicht gelesen, habe mir aber fest vorgenommen das nachzuholen. Ich finde,dass deine Rezension einer der besten, wenn nicht gar die beste zu diesem Buch ist. Großes Lob ;)

    LG Sophie

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...