Montag, 4. April 2016

[Rezi] #14/2016 - Während du stirbst

Autor: Tammy Cohen
Titel: Während du stirbst
Originaltitel: Dying for Christmas
Genre: Psychothriller
Verlag: Blanvalet (München)
Erschienen: 11/15
Seiten: 416
ISBN:  978-3-7341-0219-6
Buch hier kaufen.

"Es kann gut sein, dass ich schon tot bin, wenn Sie das hier zu Ende gelesen haben."
(1. Satz)
 
Persönliche Zusammenfassung:
Jessica Gold wird entführt und muss ein Martyrium erleben, das seinesgleichen sucht. Sie wird nicht nur seelisch misshandelt und muss nach und nach erkennen, dass ihr Leben dem Ende entgegengeht. Mit letzter Kraft schafft sie es einen Hilferuf abzusetzten und ihre Geschichte niederzuschreiben. Doch schnell wird den Ermittlern klar, dass es Unstimmigkeiten gibt und sie kommen einer Verschwörung auf die Spur...

Rezension/Meinung:
Was passiert wenn man entführt wird? Dies behandelt die Autorin Tammy Cohen in "Während du stirbst". Hierbei wählt sie überwiegend die Ich-Perspektive in Briefform und lässt das Opfer Jessica Gold ihre Geschichte erzählen. Diese wird entführt von einem Mann, der sie in einem Café trifft. Doch der vermeintlich attraktive Dominic Lacey ist alles andere als charmant. Erniedrigungen und seelische Gewalt sind sein Werkzeug um Jessica klein zu kriegen. 
Ihr Verschwinden aber erregt nicht gleich Aufsehen, denn es dauert etwas, bis jemand sie vermisst meldet. Die Polizei ist sich uneinig ob Ermittlungen aufgenommen werden soll, als klar wird, dass Jessica Gold schon einmal verschwand und später wieder unbeschadet auftauchte. Kim, die leitende Polizistin, aber hat schnell die Ahnung das mehr hinter dem Verschwinden steckt. Diese steckt aber gleichzeitig in einer persönlichen Krise, denn ihr Mann verlässt sie und nimmt die beiden gemeinsamen Kinder mit. Der Grund ist ihre Arbeit, welche nun noch ihr einziger Halt ist. So stürzt sie sich in den Gold-Fall. Als Jessica gerettet wird, vergiftet und kaum bei Bewusstsein, wird das ganze Ausmaß ihres Martyriums ersichtlich. Doch wie schafft es eine junge Frau in einem solchen Zustand noch ihre Geschichte aufzuschreiben? Kim's Spürsinn ist geweckt...
 
Dieser Psychothriller macht in seinem Verlauf eine starke Wendung mit und überrascht einen sehr. Der erste Satz trägt sicherlich dazu bei, dass man sich gleich gefesselt fühlt. Außerdem wirkt die Erzählerin ganz natürlich, etwas verrückt (auf positive Art) und sympathisch. Das sich das im Laufe der Geschichte ändern wird ist lange nicht klar und so hat man viel Mitgefühl mit der Hauptprotagonistin. 
Neben der Geschichte um Jessica Gold, wird auch die der Emittlerin beleuchtet, die in einer privaten Krise steckt. Selbst der Täter bekommt seine eigene Welt beschrieben und so ist man sich irgendwann kurzzeitig nicht mehr ganz sich wen man als Täter und Opfer bezeichnen soll. 
Hier findet man lediglich in der Polizistin eine Figur, die einem durchgehend das Gefühl gibt alles von sich preis zu geben.
Die parallel laufenden Geschichten sind gut miteinander kombiniert. 

Der Knackpunkt an diesem Buch aber ist leider, dass ich nicht ganz nachvollziehen kann, warum man noch etwas Übernatürliches mit einfügen muss. Denn die Autorin gibt Jessica Gold die Fähigkeit Stimmen zu hören. Diese sind zwar an die Situationen angepasst und fügen sich gut ein, haben aber keinen weiteren Sinn bzw. tragen nicht viel zu der Geschichte bei.
So  konnte mich die sonst gut konstruierte Geschichte nicht komplett überzeugen.

Ein Psychothriller, der zwar nicht mit den größten Spannungsmomenten aufwartet, aber dafür ein tolles Konstrukt aufbaut, das nicht gleich erkennen lässt, was wirklich in ihm steckt.

Cohen erschafft mit ihrem gemischten Schreibstil, der einerseits flapsigen Ich-Perspektive und der bedrückten passiven Erzählweise, einen gut lesbaren Thriller, der nicht zu schwer wiegt, auch wenn das Thema sehr hart ist.
Gewalt wird nicht beschönigt und auch wenn hier der ein oder andere Punkt am Ende eine andere Bedeutung bekommt, wird sicherlich der ein oder andere Leser eine Gänsehaut verspüren, da er ähnliche Geschichte schon einmal in der Wirklichkeit hören oder selbst erleben musste.

Wer nach leichter, aber guter Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch gut bedient und kann sich für ein paar Stunden in eine fremde Wohnung entführen lassen.


Die Autorin:
Tammy Cohen arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Zeitschriften und Magazine, u.a. für »Cosmopolitan« und »Woman and Home«. Auch wenn sie das Schreiben fiktionaler Texte erst spät für sich entdeckte, hat sie bereits vier Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrem Partner, ihren drei (fast) erwachsenen Kindern und einem sehr ungezogenen Hund im Norden Londons.

Weitere Bücher:
(bisher keine weiteren deutschen Veröffentlichungen)
Quelle: Bilder und Vita von der Verlagshomepage.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...