Mittwoch, 22. Januar 2014

[Rezi] #3/14 - Sei lieb und büße

Autor: Janet Clark
Titel: Sei lieb und büße
Genre: Thriller
Verlag: Loewe (Bindlach)
 Erschienen: 03/2013
 Seiten: 336 S.
ISBN: 978-3-7855-7573-4

"Ich werde mit verzerrtem Gesicht sterben."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Kranbach - ein kleines Nest im Gegensatz zu Berlin – für Sina der Horror dorthin zu ziehen. Nicht nur das sie ihre beste Freundin in der Großstadt zurück lassen muss; die neuen Schulkameraden beobachten sie erst nur aus der Ferne. Plötzlich aber interessiert sich Rik für sie, der Trainer der Basketballmannschaft, und das Glück scheint zurück zu kehren. Nur Stunden nach ihrem ersten Date aber muss Sina erfahren, dass Rik im Koma liegt. Was ist passiert? Und was hat all das mit ihr zu tun? 

Rezension/Meinung:
Janet Clark hat mit „Sei lieb und büße“ wieder einen spannenden Jugendthriller geschrieben, der die Leser wie ein Sog mit sich zieht - wenn man sich erst einmal richtig in der Geschichte eingefunden hat. 
Wie auch schon bei „Schweig still, süßer Mund“, hatte ich zu Beginn des Buches das kleine Problem, dass ich nicht direkt überzeugt war weiter zu lesen. Mir fehlte der kleine Catcher, der mich am lesen hielt. Doch wie gehofft, legte sich dies auch hier und ich las Seite um Seite von Sinas Geschichte im Nu. 

Sina zieht mit ihren Eltern und ihrem Bruder nach Kranbach, einem kleinen Provinzstädtchen. Der Umzug wurde von ihrem Vater eingefädelt, damit er öfters bei der Familie sein kann, aber auch hier lässt er die beiden Geschwister mit der Mutter alleine. Für Sina ist dies eine Herausforderung, denn ihre Mutter leidet an Depressionen und es kann niemand voraussagen, was sie zur Explosion bringen kann. 
So schließt sich Sina schnell dem Basketballteam der Schule an, um dem Druck Zuhause zu entfliehen und feiert schnell Erfolge. Neid bleibt nicht aus und es scheint als würde sie keine Freunde finden. 
Überrascht ist sie, als sich plötzlich Rik, ihr Trainer, für sie interessiert, Sinas Herz schlägt höher bei jedem Gedanken an ihn. Das Glück aber wehrt nicht lange, denn schon nach ihrem zweiten Kuss, landet Rik nach einem Fahrradunfall im Krankenhaus und liegt im Koma. Zuvor hat er ihr gegenüber unklare, aber geheimnisvolle Andeutungen gemacht, die Sina nicht an einen Zufall glauben lassen. 
Sie fängt an Riks Vergangenheit zu durchleuchten und stößt auf Informationen zu seiner Exfreundin Mia, die sie noch mehr davon überzeugen, dass mehr hinter dem vermeintlichen Unfall stecken muss. 
Gleichzeitig suchen die drei Freundinnen Laureen, Bessy und Tabea Sinas Nähe und versuchen sie immer wieder abzulenken und aufzuheitern. Jedoch scheint auch hinter deren plötzliche Verhaltensänderung mehr zu stecken. 
Während Sina sich um ihren Bruder kümmern, die Mutter nicht aufregen darf und den Schmerz über Riks Abwesenheit überwinden muss, wird das Band zu den drei Freundinnen immer straffer und Sina merkt nicht wie eng sich die Schlinge immer mehr um sie zieht. 
Plötzlich ist sie das Ziel einer geheimnisvollen Feindin, Nacktfotos von ihr machen die Runde und es scheinen immer mehr Parallelen zu Mias Erlebnissen aufzukommen. 
Je näher Sina der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es – und schon bald weiß keiner mehr wer Freund oder Feind ist… 

Lange war ich mir im Laufe der Geschichte unsicher, ob ich all das Beschriebene passend fand, denn in manchen Momenten kam es mir so vor, als würde Sina wirklich alles abbekommen und es wirkte schon fast zu viel. Dann wiederum lief alles so im Fluss, dass man sich nicht mal annähernd fragte wie all das zusammen passt. 
Daher ist meine Meinung zu diesem Buch auch recht ausgewogen. 
Die Geschichte an sich gefällt mir gut und die Autorin hat versucht einiges an Abwechslung mit hineinspielen zu lassen und greift auch mit vielen Mitteln die Vergangenheit auf. 
Nicht nur das die Hauptprotagonistin in dieser Vergangenheit wühlt, der Blick auf sie wird immer wieder durch Tagebuchei-träge unterbrochen, die von „himmelhochjauchzend“ bis „zu Tode betrübt“ verfasst sind. Neben diesen zwei Sichtweisen spricht auch noch eine weitere Person in der Ich-Perspektive von ihren Taten. Hier fand ich schade, dass man viel zu schnell wusste, wer sich hinter diesen eigentlich anonym wirkenden Worten verbirgt. 
Überraschend kam für mich die Wende um Rik (zu der ich hier nicht zu viel verraten möchte). Damit gerechnet habe ich nicht wirklich und ich denke wäre dieser Teil anders verlaufen, wäre die Spannung um einiges intensiver gewesen. Die Spannung war unterschwellig zu spüren und drang auch an einigen Stellen an die Oberfläche – kam leider aber bei mir nicht dauerhaft an und verlor sich immer wieder in den Worten. 
Bedrückend dagegen fand ich die Beziehung zwischen Sina, ihrem Bruder und deren Mutter. Man bekommt regelrecht Mitleid und hofft dass die Mutter sich zusammen reißen kann. Gleichzeitig steigt in einem die Wut gegenüber dem Vater hoch, der nur nebenbei in Erscheinung tritt und kaum Worte findet. 

„Sei lieb und büße“ ist ein angenehmer Jugendthriller, der voller Intrigen steckt, kurzzeitig gut unterhält, aber nicht lange an einem haftet. 
Für Leser von Janet Clark eine gute Empfehlung, wobei ich für mich feststelle, dass mir ihre Bücher á la „Rachekind“ doch mehr zusagen. 
Für jüngere Leser aber eine gute Buchwahl.




Cover:
Wie auch schon der Vorgänger ist das Cover mit Blumen übersäht. Die schwarze Umrandung weist auf den Thriller hin und hebt sich von den fröhlich wirkenden Blumen ab.

Die Autorin:
Janet Clark arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingleiterin in Belgien, England und Deutschland. Neben Beruf und Familie beschäftigte sie sich intensiv mit dem Schreiben, bevor sie sich an ihren ersten Roman wagte.  Heute arbeitet Janet Clark hauptberuflich als Autorin und lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in ihrer Geburtsstadt München.

Weitere Bücher: 
Quelle: Bilder und Vita von der Verlagshomepage.


5 Empfehlungen:




Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension, meine Meinung zu dem Buch ist ähnlich ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)
    Hab Deinen Blog gerade entdeckt und bin direkt mal leserin geworden :)
    Und gehe natürlich nicht ohne auch hier ein Buch zu stibitzen, was auf meine Wunschliste kommt *,*
    Schöne Rezi :)

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Nalla

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...