Mittwoch, 8. Mai 2013

[Nachgefragt...] bei Martina Kempff

Kurzer Lebenslauf:
Copyright: Stefan Enders
Martin Kempff wurde 1950 in Stuttgart geboren. In ihren ersten Jahren zog sie u.a. nach Bonn, San Francisco und Helsinki um dort auch zu entdecken, wie es ist ihrer Fantasie eine Stimme zu geben und sie began ihre ersten Geschichten niederzuschreiben. Immer wieder war das Schreiben ein Fixpunkt in ihrem Leben an jedem Ort schaffte sie es ihr Talent in der jeweiligen Schülerzeitung ausüben zu können. So war es nicht verwunderlich, dass sie sich nach dem Abitur bei verschiedenen Zeitungsverlagen einbrachte und Reportagen für Zeitungen wie "Die Welt" und "Die Bunte" schrieb. 1982 brach sie aus dem Trott um die Enttäuschungen, dass all ihre Werke bis dato keinen Anklang bei einem Verlag fanden, zu vergessen und nahm sich vor niemals wieder ein Buch zu schreiben. Ihre Auszeit in Griechenland verlängerte sich mit dem anschließenden Gründen einer Übersetzungsagentur in Amsterdam. Auch hier schrieb sie weiterhin Reportagen für die verschiedensten Magazine. Die Vergangenheit ihrer Familie brachte sie dann auf eine Geschichte, die ihr den Durchbruch als Autorin sicherte. 1998 wurde ihr erster historischer Roman veröffentlicht und fand sogleich großen Anklang. 2002 zog sie wieder zurück nach Deutschland und seit da an schafft sie es regelmäßig ihren Lesern die Welt der Kriminalgeschichten aus der Eifel gemischt mit ihrer Fantasie nahe zu bringen.


Kurzinterview:
1. Wie sind Sie zum Schreiben gekommen? 
Ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, in der ich nicht schreiben wollte. Angefangen habe ich, sobald ich es konnte, also mit sechs – und da wollte ich Deutschlands jüngste Schriftstellerin werden. Das Ziel habe ich voll verfehlt: Ich war 48, als mein erstes Buch erschien. Geschrieben hatte ich vorher schon an die zwanzig unveröffentlichte Werke – für mich im Nachhinein betrachtet wunderbare Finger- und Geistesübungen. Wie auch der Journalismus und das Verfassen von Kurzgeschichten für Zeitungen und Zeitschriften – beides habe ich jahrezehntelang hauptberuflich ausgeübt. 

2. Wo holen Sie sich Ihre Inspirationen zu neuen Büchern? 
 Natürlich aus meiner Umgebung – Schicksale von Freunden und Bekannten, Gegenden, aktuelle Lektüre, Gespräche, Träume. Meistens treffen mich auch Geistesblitze, also Ideen, von denen ich keine Ahnung habe, wie die in meinen Kopf gekommen sind. 

3. Über welches Thema würden Sie niemals schreiben? 
Man kann über alles schreiben – es ist immer eine Frage des Wie. 

4. Lesen Sie Rezensionen zu Ihren eigenen Büchern? Wenn ja, von wem? 
Ich lese alle Rezensionen, freue mich über schöne, ärgere mich über trollartige Verrisse und bin dankbar für konstruktive Kritik. 

5. Welche Genre lesen Sie selbst am liebsten? 
Quer durchs literarische Gemüsebeet; eine besondere Schwäche habe ich für russische und (latein)amerikanische Literatur 

6. Ihre drei Lieblingsbücher? 
Es fällt mir sehr schwer, mich auf drei festzulegen – weil ich zum Beispiel fast alle Bücher von Dosotjewskij, Philip Roth und Iris Murdoch liebe. Spontan fallen mir außerdem ein: "Hundert Jahre Einsamkeit" von Gabriel Garcia Marquez, "Die Entdeckung des Himmels" von Harry Mulisch, "Der Meister und Margarita" von Michail Bulgakow 

7. Ein Buch das Ihnen gar nicht gefallen hat? 
Es gibt viele Bücher, die ich nicht zuende lese. 

8. Ihre Lebensweisheit? 
Ich bemühe mich, zwei Lebensweisheiten gerecht zu werden: "Carpe diem" und " Die Freiheit des Einzelnen endet dort wo die Freiheit des anderen beginnt" (Kant) 

9. Wie stellen Sie sich einen perfekten Tag vor? 
Den erlebe ich lieber, als ihn mir vorzustellen. Life is stranger than fiction, und das bedeutet auch, sich überraschen zu lassen. 

10. Was wollten Sie Ihren Lesern schon immer sagen? 
Wenn alle ihre Bücher übers Internet kaufen, stirbt mit dem Beruf des Buchhändlers auch die individuelle Beratung aus. Rettet die kleinen gut sortierten Buchhandlungen!

Vielen Dank für das Interview!


Hier ist Martina Kempff zu finden:

Bücher der Autorin (Auswahl):
 


Meine Rezensionen zu Büchern der Autorin:
  • Knochen im Kehricht - folgt

Quelle: Informationen und Daten von der Autorin, ihrer Homepage und Amazon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...