Mittwoch, 17. April 2013

[Rezi] Im Totengarten

Autor: Kate Rhodes
Titel:  Im Totengarten
Originaltitel: Crossbones Yard
Genre: Thriller
Verlag: Ullstein (Berlin)
 Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 444 S.
ISBN: 978-3-548-28462-0

"Deine Mutter hält deine Hand zu fest."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Alice Quentin ist nach den traumatischen Erlebnissen ihrer Kindheit in ihrem Beruf für Menschen da, die ebenfalls schlimme Situationen verarbeiten müssen. Der Beruf der Psychologin spricht ihr aus dem Herzen und sie versucht dadurch auch ihrem Bruder zu helfen, der sich immer wieder in die Welt der Drogen flüchtet. Plötzlich aber scheint es noch mehr in ihrem Leben zu geben, was sie bedroht außer ihre Vergangenheit. Sie findet schrecklich zugerichtete Leichen und geheimnisvolle Briefe, die ihr drohen und schnell wird klar, jemand hat es auf sie abgesehen und geht dabei über Leichen...

Rezension/Meinung:
"Der Totengarten" wird als "pulsbeschleunigend" betitelt und hatte unter anderem durch diese Aussage meine Aufmerksamkeit erregt. Zudem hat natürlich auch der Klappentext seinen Auschlag für denKauf gegeben. Somit habe ich mich auf einen richtig spannenden und abwechslungsreichen Thriller gefreut.

Die Geschichte lässt sich danke des Schreibstils flüssig lesen und hält sich nicht allzu lange mit unwichtigen Details auf. Auch die Hauptprotagonistin Alice wird gut beschrieben und so kann man sie sich gut vorstellen. Dadurch das man im Prolog eine Szene verfolgt, die in den Kinderjahren der Protagonistin geschene ist, kann man sich auch gut in ihre Gedankenwelt hineinversetzten und somit einige Entscheidungen der Geschichte nachempfinden.
Leider aber gibt es einen gewissen Nachteil an der Geschichte: Die wichtigsten Ereignisse kann man durch den Aufbau der Erzählung und den Verlauf schon vorausahnen und die Überraschungselemente bleiben dabei fast aus.
Sicherlich gibt es noch spannende Augenblicke, aber doch fehlt dann ein gewisser Teil. 
Alice wird viel zu sehr in der Geschichte hervorgehoben, was auch in anderen Bücher passiert. Hier aber wirkt es teilweise als wäre gar kein Platz für anderes. Das Verhältnis zur besten Freundin wird zwar ausführlich beschrieben, aber es ist zu ahnen, dass sie ebenfalls ein Opfer des Mannes wird, der Frauen entführt, sie mit eingeritzten Kreuzen entstellt und dann nach dem Tod wie Müll ablenht. Das gerade Alice es ist die dann zur Rettung beiträgt ist auch nicht verwunderlich.
Interessant fand ich wie das Verhältnis zwischen Alice und ihrem Bruder Will beschrieben wurde. Die beiden spielen im Buch ein Katz- und Maus und ich konnte mich nicht recht entscheiden ob ich es komisch fand, das sie gar nicht richtig zusammenhielten, auch wenn sie so eine schwere gemeinsame Kindheit mitgemacht haben, oder es schlicht einfacher gewesen wäre die Beziehung der beiden soweit zu intensivieren, dass doch er am Ende ein Täter gewesen wäre.

Ein Thriller der einige gute Ansätze beinhaltet, mich aber nicht ganz fesseln konnte, da so viel schon klar war. Insbesondere wer der Täter ist, konnte ich schon nach der Hälfte des Buches erahnen und war am Ende somit alles andere als überrascht.
Wer nicht zu viel erwartet, bzw. einen Auftack lesen mag, der mehr verspricht, ist hier dennoch mit diesem Thriller gut bedient.

Ein Buch das mehr versprach, aber die Hoffnung lässt, dass eine Fortsetzung dann vielleicht doch pulsbeschleunigend wirkt.


Cover/Titel:
Das Cover ist eindeutig eines der, die mich wirklich begeistern kann. Die Libelle hat zwar nicht viel mit der Geschichte selbst zu tun, aber durch die ausgestanzten Flügel, die sich auf der Folgeseite des Covers fortsetzen, erhält man einen leichten 3D-Effekt. Auf der Folgeseite hat man dann auch mehr den Eindruck eines Thrillers, denn dort sind plötzlich Stecknadeln, die die Libelle gefangen halten. "Im Totengarten" beschreibt den Friedhof Crossbones und hat somit eine stärkere Verbindung zur Story.

Die Autorin:
Kate Rhodes wurde in London geboren. Sie ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und lehrte jahrelang an amerikanischen und britischen Universitäten. Für ihre Lyrik wird sie von der Presse hoch gelobt und erhält regelmäßig Preise. Sie lebt in Cambridge, am Ufer des Flusses für dessen Erkundung sie sich extra ein Kanu zugelegt hat.

Weitere Bücher:
(bisher keine weiteren deutschen Veröffentlichungen)

Quelle: Bilder und Vita von der Verlagshomepage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...