Freitag, 29. März 2013

[Rezi] Der Todesflüsterer

Autor: Donato Carrisi
Titel: Der Todesflüsterer
Originaltitel: Il Suggeritore
Genre: Thriller
Verlag: Piper (München)
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 492 S.
ISBN: 978-3-492-25770-1

"Sehr geehrter Herr Marin, gestatten Sie, dass ich mich wegen eines seltsamen Falles an Sie wende."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
In einem Wald werden mehrere abgetrennte Kinderarme geborgen. Ein grausiger Fund, doch bleibt es nicht dabei, denn nach und nach tauchen die passenden Leichen dazu auf. Sie stammen allesamt von Kindern, die in den vergangenen Wochen verschwunden sind. Das Team um den Profiler Gavila und der Sonderermittlerin Mila Vazquez  steckt in der Klemme, denn der Täter hat keine einzige Spur hinterlassen. Schnell wird klar, dass es alles andere als einfach wird ihn zu finden...

Rezension/Meinung:
"Der Todesflüsterer" ist ein bedrückendes Psychospiel, das jeden Leser berühren wird.
Es beginnt alles harmlos mit einem Brief eines Gefängnisdirektors, der einen Insassen in der nächsten Tagen frei lassen muss, aber keinerlei Hinweise hat, wer dieser Mensch ist.
Gleich darauf wechselt die Szene zum Fundort der Arme und man fragt sich lange, was es mit diesem ersten Brief auf sich hat. Angerissen wird dieses Thema nämlich erst einmal in keiner Weise.
Doch fixiert man sich eh auf die bedrückende Entdeckung der sechs Arme von sechs kleinen Mädchen. Es scheint ein grausamer Täter, der eine abstoßende Schnitzeljagd mit den Ermittlern beginnt. 
Nach und nach werden die Leichen der passenden Mädchen gefunden, aber an Orten, an denen es noch mehr zu entdecken gibt, als nur diese eine Tat.
Hinter dem Täter steckt aber viel mehr, als es scheint, denn plötzlich spielt der erste Brief wieder eine Rolle, denn etwas hat es mit diesem geheimnisvollen Mann auf sich. Es ist einfach für ihn andere zu manipulieren, selbst die, die gegen das Unrecht an den Kindern kämpfen.

Donato Carrisi eröffnet dem Leser eine grausige Welt. Denn der so unscheinbarste Mensch in dieser Geschichte ist derjenige, der die gefährlichsten Fäden zieht. Immer wieder schafft es der Autor neue Personen einzubinden, bei denen man meint, dass sie schuldig sein müssen, da es keine andere Möglichkeit gibt. Aber auch wenn die einzelnen Szenen so klar wirken, wird doch nach kurzer Zeit eine andere Lösung gefunden und klar, das viel mehr hinter allem steckt. 
Der Thriller erhält durch das Element, der Kindesentführung noch einen extra Hauch an Unwohlsein und man möchte den Täter selbst so schnell wie möglich finden.

Viele überraschende Wendungen sind mit eingelochten und machen es noch einfacher der Geschichte zu folgen.
Der Schreibtstil gestaltet sich flüssig und daher ist es ein leichtes den Worten zu folgen. 
Dennoch gibt es einen Punkt in der Geschichte, der mich erst einmal hat stutzen lassen. Man meint eigentlich dass das Ende erreicht ist und möchte das Ende bedrückt hinnehmen, erlebt aber noch einmal wie Mila sich daran macht die ganze Geschichte noch einmal auf den Kopf zu stellen und somit auch den wahren Täter zu entlarven. Aber ein Ende ist nicht in Sicht, da es nicht möglich ist ihn wirklich festzunageln.
Am Ende läuft einem noch einmal ein Schauer den Rücken hinunter, worauf aber gleich ein Hauch Leichtigkeit in die Geschichte fließt.

Dieser Thriller ist eine gute Mischung auf Psychospielchen, undurchsichtigen Situationen, traurigen Entdeckungen und einem Hauch frischem Leben. 
Eine Mischung, die einen guten Thriller ausmacht und somit viele in ihren Bann ziehen wird.

Cover/Titel:
Der Titel passt ganz klar zu der Geschichte, verrät aber noch nicht allzu viel darüber was auf den Leser zukommt und erschließt sich auch erst komplett am Ende. Auch das Cover passt direkt zu der Schlüsselszene in der die Arme im Wald entdeckt werden. Der Schmetterling passt vielleicht nicht ganz dazu, verbreitet aber einen Hauch von Leichtigkeit, der ob der traurigen Ereignisse auch einen Platz findet.

Der Autor:
Donato Carrisi, geboren 1973 in einem Dorf in Apulien, lebt in Rom. Er studierte Jura und spezialisierte sich in Kriminologie und Verhaltensforschung. Nach einer kurzen Tätigkeit als Anwalt arbeitet er heute als Drehbuchautor für Kino und Fernsehen.
Homepage des Autors: http://www.donatocarrisi.it/

Weitere Bücher:
Quelle: Bilder und Vita von der Verlagshomepage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...