Donnerstag, 14. Februar 2013

[Rezi] Zurück zu dir

Autor: Marc Levy
Titel: Zurück zu dir
Originaltitel: Vous revoir
Genre: Roman
 Verlag: Knaur (München)
 Erscheinungsjahr: 2006
Seiten: 332 S.
ISBN: 978-3-426-66217-5

"Arthur bezahlte seine Rechnung an der Rezeption."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Monate sind vergangen, in denen Arthur sich jeglichen Gedanken an Lauren verboten hat, sie aber dennoch täglich in seinen Gedanken wieder zu finden war. Lauren, mit der er eine magische und besondere Zeit verbracht hat, bis sie aus dem Koma erwachte und ihn nicht erkannte.
Es fällt Arthur schwer nur an den Ort des Geschehens zu denken und als er nur durch einen Zufall auf Lauren trifft, weiß er, er muss ihre Liebe mit allen Mitteln für sich gewinnen.

Rezension/Meinung:
"Solange du da bist", war eine der ersten Liebesgeschichten, die ich nach erscheinen verschlang und lange nicht mehr vergessen konnte. Bewundernswert war diese magische Verbindung zweier Menschen, die sich niemals begegnet sind, aber plöztlich in einer Zwischenwelt aufeinander treffen und gemeinsam eine Beziehung aufbauen.
Traurig dagegen das Ende, das keine Hoffnung lies.

In "Zurück zu dir" hat das Warten ein Ende, denn hier treffen Arthur und Lauren wieder aufeinander. Und auch wenn Lauren diesen jungen Mann nicht kennt bemerkt auch sie etwas an ihm, dessen sie sich nicht verwehren kann.

Nach langer Zeit habe ich mich dieser Fortsetzung gestellt, da es immer schwierig ist, die Geschichte eines so tollen Buches weiterzuführen ohne Verluste zu verursachen.

Dieses Buch beginnt mit der Klarstellung, wie es Arthur ergangen ist, der sich nach den Erlebnissen mit Lauren nach Frankreich verzogen hat um dort nicht mehr an sie denken zu müssen. Und obwohl es viele tausend Meilen waren, die die beiden in der Zeit getrennt haben, gab es nicht einen Tag an dem er nicht an sie denken musste.
Zurück in San Francisco bei seinem besten Freund Paul, weiß er sogleich, dass er seinem Schicksal nicht entkommen kann. Sein Schicksal ist Lauren, die mittlerweile wieder als Ärztin arbeitet und ihren alten Freund behalten hat. Lauren die weiß, wie kritisch es um sie stand, aber nicht ahnt, dass sie schon von allen - außer Arthur - aufgegeben worden war.
Dennoch weiß sie von einem Mann, der täglich an ihrem Bett saß und ihr somit einen Lebenswillen einimpfte.

Es ist ein Zufall, dass die beiden eines Tages wieder aufeinander treffen. Ein Zufall der schwer wiegt, denn diesmal ist es Arthur, der um sein Leben kämpft.
Lauren schickt ihn erst nach Hause um ihn dann voller Wagemut aus einem anderen Krankenhaus zu befreien. Auch wenn es unglaublich klingt, erzählt Paul ihr die ganze Geschichte und nun ist es an ihr Arthur zu retten.

Der Schreibtstil Levy's ist auch in der Fortsetzung wieder einmal wunderbar. Er schreibt in einer tief berührenden Leichtigkeit, die sofort ans Herz geht und somit jedes Wort sanft in die Herzen der Leser fließen lässt.
Zudem gibt es auch hier wieder eingeflochtene dramatische Teile, die spannend und emotional beschrieben sind.
Und obwohl mir das alles so gefallen hat, muss man doch sagen, dass die Fortsetzung viele Parallelen zum ersten Teil aufweist, die scheinen, als wäre einfach nur die Figur gewechselt worden.
Denn diesmal ist es Lauren die um das Leben Arthurs bangt, der im Koma liegt.
Sicherlich wurden einige andere Elemente mit eingeflochten, aber im Grunde ist das Gerüst der Geschichte - bis aus das Ende - ähnlich.

Nichtdestotrotz, ist auch "Zurück zu dir" ein schönes Buch und eine schöne Liebesgeschichte, die die Herzen berührt.
Dadurch dass das Ende des ersten Romans so abrupt kam und man sich nicht vorstellen konnte, wie es nun wirklich weiter geht, erwartet man den Verlauf hier etwas anders und es ist schade das es nur die Figuren sind die sich ändern und die Blickwinkel die nun auch mehr aus Laurens Sicht kommen.
Es hätte wohl mehr Überraschungen gebracht, wenn Marc Levy die Geschichte von Grund auf mit anderen Ereignissen gefüllt hätte, was aber sicherlich dazu geführt hätte, dass nur noch eine lose Verbindung zu "Solange du da bist" entstanden wäre.

Ein Roman voller Gefühle und bildlichen Gedanken, Erinnerungen und magischen Momenten, in die man sich fallen lassen kann; und trotz der Parallelen eine gute Fortsetzung die in "Zurück zu dir" ein stimmiges Ende findet und dabei auch noch humoristische Worte mit einbindet.


Der Autor:
Der Autor Marc Levy ist gebürtiger Franzose, lebt aber als freier Schriftsteller in London. Er ist Sohn eines Verlegers.
Nach seinem Studium der Architektur gründete er sein erstes eigenes Unternehmen in San Francisco.
Die Geschichte zu seinem ersten Roman "Solange du da bist" hat er für seinen Sohn Louis erfunden. Er schrieb dieses Buch im Jahr 1981 ausschließlich in seiner Freizeit. Erst 1999 schickte er diese Geschichte dann an einen Verlag, nachdem seine Schwester ihn dazu ermutigt hatte. Es dauerte nur acht Tage, bis er die Zusage zur Veröffentlichung erhielt.
Der Roman wurde ein Riesenerfolg und schon im Oktober desselben Jahres wurden die Filmrechte von "Solange du da bist" an Dreamworks verkauft. Ende 2005 kam der Film in die deutschen Kinos. Danach gab Marc Levy seine Architektur-Firma auf, zog mit seinem Sohn nach London, um widmet sich seitdem ausschließlich dem Schreiben.
 
Weitere Bücher:
  • Wer Schatten küsst (2012)
  • All die ungesagten Worte (2010)
  • Bis ich dich wiedersehe (2006)
  • Wo bist du (2004)
  • Solange du da bist (2002)
  • ...
Quelle: Bilder von Google, Vita von Lovelybooks

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...