Mittwoch, 6. Februar 2013

[Rezi] Denn dunkel ist dein Herz

Autor: Lesley Pearse
Titel: Denn dunkel ist dein Herz
Originaltitel: Till we meet again
Genre: Roman
 Verlag: Bastei Lübbe (Köln)
 Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 494 S.
ISBN: 978-3-404-16557-5

"Als die Eingangstür der Praxis geöffnet wurde, blickte Pamela Parks vom Terminkalender auf."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Ohne mit der Wimper zu zucken, erschießt eine ausgemergelte Frau zwei Menschen und versucht nicht einmal zu flüchten. Als ihr die Pflichverteidigerin auf dem Revier gegenüber tritt, erbleicht sie, denn in Kindertagen waren die beiden beste Freundinnen.
Was muss in Beth's Leben passiert sein, dass sie so einen Schritt gegangen ist?
Kann die Freundschaft zwischen Beth und Susan wieder aufleben? Susan versucht ihre ehemalige Freundin zu verstehen und tritt unüberwindbaren Abgründen entgegen.

Rezension/Meinung:
Wie fühlt es sich an, sein Kind zu verlieren? Wie soll man nach so einem Verlust weiterleben? Und was macht man mit demjenigen, der Schuld an dem Tod ist?
Beth passiert dies und sie scheint als einzigen Ausweg zu sehen, den Arzt zu töten, der ihr in ihrer schlimmsten Stunde nicht geholfen hat.

Doch diese ungeheure Tat, führt zu einem Treffen, dass den so eindeutigen Fall der Täterin, plötzlich in einem anderen Licht erscheinen lässt.
Denn als Pflichtverteidigerin tritt plötzlich eine ehemalige Freundin von Beth auf den Plan. Die verschlossene und schweigsame Täterin, weicht auf und berichtet von den Qualen ihrer Vergangenheit. Wie sie Zuhause gehalten wurde, niemals frei Leben konnte, sich immer um ihre Mutter kümmerte und am Ende nicht einmal eine Entschädigung dafür erhalten hat. Weiter geht es mit den Erzählungen um die aufopferunfsvolle Liebe gegenüber ihres Kindes, das nur sterben musste, weil der Arzt sie nicht für vollgenommen hat.
Man scheint einer Frau zu begegnen, die fast ihr ganzes Leben nur Leid ertragen musste und am Ende explodieren musste. Im Laufe der Geschichte aber wandelt sich der so klare Fall immer weiter in ein Drama, dass große Ausmaße annimmt und ein ganz anderes Licht auf die verletzte Frau wirft.

Das Buch beginnt mit der Haupttat und im weiteren Verlauf springt man immer wieder in der Zeit zurück, Beth's Leben wird nach und nach von hinten aufgerollt und geschildert wie alles zueinander führte.

Doch auch Susan's Leben war alles andere als einfach. Auch ihre Vergangenheit hat ihr Leben auf negative Weise beeinträchtigt und nun nach dem Aufeinandertreffen von den beiden Frauen, müssen sich beide eingestehen, dass jede ihre Erfahrungen gemacht hat, die sie nicht einfach verdrängen können.
Ein Buch das von einer Freundschaft zeugt, die auch noch nach Jahrzehnten von neuem erblüht. Von Leben die sich nicht unterschiedlicher hätten entwickeln können, dennoch aber eine gemeinsame Komponente findet.

Die Grundgeschichte hat mit gut gefallen, auch das man immer wieder erfahren hat, was die beiden Frauen in der Kindheit miteinander erlebt haben und was sie verbunden hat. Man erfährt die Details aus den verschiedensten Blickwinkeln und kann somit auch abwägen, wer was wie gesehen hat.
Aber teilweise schweifte mir die Geschichte auch zu weit ab. Details wurden mehr als nötig durgekaut und Situationen zu sehr analysiert.

Erst wieder, als sich das Blatt dreht und plötzlich alles was man gelesen hat in Frage gestellt werden muss, kam ich wieder etwas schneller voran in der Lektüre, die durch die Abschweifungen in Teilen recht zäh wirkte.
Interessant aufgebaut und mit einem Hauch Liebe, kann man sich an einigen Stellen gut in die Geschichte fallen lassen.
Der Schreibstil ist flüßig und leicht verständlich, daher überwiegend schnell zu folgen. Gleichzeitig aber muss man aufmerksam bleiben um auch wirklich alle Szenenwechsel und personenbezogene Erlebnisse nachvollziehen zu können.

Für Leser die Geschichten mögen, die einem am Ende verwundert zurücklassen und Wendungen nehmen, die nicht einmal ansatzweise vorstellbar gewesen sind.


Die Autorin:
Lesley Pearse wurde in Rochester, Kent, geboren und lebt mit ihrer Familie in Bristol. Ihre Romane belegen in England regelmäßig die ersten Plätze der Bestsellerlisten. Neben dem Schreiben engagiert sie sich intensiv für die Bedürfnisse von Frauen und Kindern und ist Präsidentin für den Bereich Bath und West Wiltshire des Britischen Kinderschutzbundes.

Weitere Bücher:
  • Doch du wirst nie vergessen (2012)
  • Echo glücklicher Tage (2012)
  • In der Ferne ein Lied (2011)
  • Mein Herz war nie fort (2011)
  • ....
Quelle: Bilder und Vita von der Verlagshomepage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...