Mittwoch, 3. Oktober 2012

[Rezi] Hard Feelings

Autor: Jason Starr
Titel: Hard Feelings
Genre: Roman
Verlag: Diogenes (Zürich)
Erscheinungsjahr: 2003
Seiten: 298 S.
ISBN: 978-3257860943

"Ich wartete darauf, die Fifth Avenue überqueren zu können, als mein Blick auf Michael Rudnick fiel, mit dem ich in Brooklyn zusammen aufgewachsen bin"
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Jason Segal, 34, Verkäufer von Software, erlebt gerade eine Flaute in seinem Leben.
Nachdem er der beste Verkäufer in seiner alten Firma war, scheint mit dem Arbeitsplatzwechsel auf einmal nichts mehr zu klappen. Seine Freundin verdient plötzlich um einiges mehr als er und sie denkt nicht mal mehr an die Familienplanung mit ihm. Als er dann noch in der Stadt auf ein altbekanntes Gesicht trifft, kommen gefährliche Erinnerungen in ihm hoch und reißen ihn in den Abgrund. Er sinnt auf Rache, der Alkohol wird zu seinem besten Freund und  seine Welt fliegt aus der Umlaufbahn...

Rezension:
Ein rasanter Thriller, der kaum zum Luftholen anhält. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, aber sobald mich das Buch gefangen nahm, kam ich nicht mehr von los...
Die Geschichte beginnt mit der Erzählung des frustrierten Jason Segal, dessen Leben immer mehr aus den Fugen gerät. Die Liebe seines Lebens konzentriert sich nur noch auf ihren Beruf, kommt viel zu spät nach Hause und von Gefühlen spürt er auch nicht mehr viel. Dabei hofft er doch bald eine Familie gründen zu können. Aus der Sicht des noch jungen Mannes, wird detailliert berichtet, wie es bei seiner Arbeit läuft und man hat gleich das Gefühl, dass er mit seiner aktuellen Situation unzufrieden ist.
Eines Abends trifft er auf einen ehemaligen Nachbarn, der ihn in Kindertagen missbraucht hat und plötzlich erleidet er Flashbacks in diese Zeit. Die verdrängten Erinnerungen kommen hoch und ziehen ihn im Gegenzug runter.
Ein perfider Plan entwickelt sich in dem Geschäftsmann, dessen Karriere nach und nach doch wieder anläuft. In dieser Zeit greift er zum Alkohol auch wenn er als ehemaliger Alkoholiker weiß, was das auslöst. Er vertraut weder seiner Frau, die sicherlich fremd geht, noch kann er den Anblick seines Schänders länger ertragen.
Als er „das Problem“ beseitigt hat und scheinbar niemand auf seine Spur kommt, fügt er sich wieder perfekt in die Gesellschaft, schließt einen Deal nach dem anderen ab und wird zum Star der Firma. Doch sein Fall lässt nicht lange auf sich warten, da sitzt ihm die Polizei im Nacken und sucht nach seiner Freundin.
Jason Starr schafft es den Leser in die verwirrte Seele des Protagonisten tauchen zu lassen und immer wieder die verschiedensten Puzzleteile einzustreuen. Die großen Themen in diesem Buch sind klar die Eifersucht und Verlustängste. Dem Leser wird das übliche Szenarium eines Geschäftsmannes serviert; man begegnet Aufstieg und Abstieg, doch plötzlich verändert sich der vorher noch „ganz nette“ Mann und unvorbereitet trifft man auf einen alkoholabhängigen Mörder.
Die Geschichte nimmt immer weiter ihren Lauf und auf das Ende ist man keineswegs vorbereitet. Starr schafft es das so einfache Leben zu zerstören und weist auf, wie viel Schuld der Mensch selbst daran trägt.
Die Spannung ist immer wieder spürbar und steigert sich zum Ende hin, fast ins Unermessliche. Das Ende ist abrupt, aber klar definiert.

Das Buch scheint etwas für dich zu sein?
Hol dir doch einfach das Taschenbuch.

Der Autor:
Geboren 1968, wuchs Jason Starr in Brooklyn auf und begann in seinen College-Jahren zu schreiben, zunächst Kurzgeschichten, später auch Romane und Theaterstücke. Früher verkaufte er Parfüm, Computer und - Höhepunkt seiner Karriere - unzerreißbare Strumpfhosen und redete sich die Seele aus dem Leib als Telefonverkäufer. Heute ist Jason Starr selbsternannter Experte für American Football und Baseball, für Pferderennen und Glücksspiel. Er lebt in New York.

Weitere Bücher:
  • Panik (2010)
  • Stalking (2009)
  • Twisted City (2006)
  • Ein wirklich netter Typ (2004)
  • ...  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...