Montag, 15. Oktober 2012

[Rezi] Gegen das Sommerlicht

Autor: Melissa Marr
Titel: Gegen das Sommerlicht
Originaltitel: Wicked Lovely
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen (Hamburg)
Erscheinungsjahr: 2007
Seiten: 346 S.
ISBN:
978-3-551-35808-0

"Der Sommerkönig kniete vor ihr nieder."
(1. Satz)

Persönliche Zusammenfassung:
Ashlyn hat schon von Geburt an eine besondere Gabe. Ebenso wie ihre Mutter, welche bei ihrer Geburt starb und ihrer Großmutter, bei der sie aufwächst, kann sie mehr sehen als die meisten Menschen; denn die Menschen sind nicht die einzigen Bewohner der Erde. Elfen bevölkern die Gegenden ebenso, zeigen sich den Menschen aber nur selten.
Daher weiß auch Ash nicht, was sie machen soll, als der Elfenkönig Keenan plötzlich damit anfängt sich ihr in menschlicher Gestalt immer öfter zu zeigen und versucht sie kennen zu lernen. Ihr Freund Seth aber findet schnell heraus, was diese Wesen in Ash sehen und versucht mit aller Macht sie davor zu bewahren...

Rezension/Meinung:
Zwei Welten, die sich miteinander verbinden und ein gemeinsames Ziel habe, so scheint es im ersten Teil der „Sommerlicht“-Reihe. Die Geschichte um ein Mädchen das andere Wesen sehen kann, ist gut dargestellt, auch wenn es an sich kein neues Thema ist.
Elfen dagegen begegnet man in der Fantasiewelt neben Vampire, Werwölfen etc. doch eher selten. Auch die Darstellungen der „Wesen“ entspricht dem fast alltäglichen Beschreibungen mit ihrer „überirdischen Schönheit“.
Melissa Marr aber hat auch Wesen eingebaut, die mit dieser „Schönheit“ nicht angesteckt worden sind. „Gegen das Sommerlicht“ ist neben einer Geschichte um die verschiedenen Welten, ebenfalls eine Selbstfindung. Denn die Protagonistin weiß lange selbst nicht, wo sie hingehört. Das Leben bisher alles andere als leicht, lässt sie sich plötzlich auf eine Beziehung ein die sie immer wieder vermieden hat.
Doch während auf der eine Seite Zuneigung und Gefühle wachsen, beginnt auf der anderen Seite ein Kampf zwischen Gut und Böse. Da die Geschichte immer wieder aus den Sichten verschiedener Figuren erzählt wird, entdeckt man so alle Seiten und kann sich sehr gut in die Vorhaben und Geschenisse der einzelnen Gruppen einfügen.
Es hat mir sehr gefallen, dass die Autorin am Anfang jeden Kapitels kurze Ausschnitte aus den verschiedensten Büchern über Elfen ausgewählt hat, die sich dann auch auf das folgende Kapitel beziehen.
Der erste Teil hat mir gefallen, wobei es fraglich ist, ob ich auch die weiteren Teile lesen werden, da es mittlerweile schon einige mehr sind und dieser Teil für mich eigentlich einen guten Abschluss hat und keiner Weiterführung bedarf. Wahrscheinlich hat sich die Autorin noch einiges einfallen lassen,  im Kampf um die Herrschaft etc., aber ich bleibe noch etwas skeptisch.

Hardcover, Taschenbuch und Hörbuch gibt es hier.

Die Autorin:
Melissa Marr hat Literatur studiert und unterrichtet. Sie liebt Reisen, Tattoos und Veränderungen, daher lebt sie mit ihrer Familie immer wieder an neuen Orten. Ihre Elfen-Serie ist ein internationaler Erfolg und hat bereits zahlreiche Preise gewonnen.
Homepage der Autorin: http://www.melissa-marr.com/

Weitere Bücher:
  • Sommerlicht-Serie 5: Aus dunkler Gnade
  • Sommerlicht-Serie 4: Zwischen Schatten und Licht
  • Sommerlicht-Serie 3: Für alle Ewigkeit
  • Sommerlicht-Serie 2: Gegen die Finsternis
Quelle: Bild und Biografie der Autorin von Carlsen.

1 Kommentar:

  1. Ich hab das Buch mal gewonnen und werde es hoffentlich irgendwann einmal "dazwischenschieben" können. Es hört sich ja ziemlich gut an und deine Rezension macht auf jeden Fall Lust auf dieses Buch! :)
    Lg Jan

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...