Sonntag, 16. September 2012

[Buchpost] #31

Auch wenn ich aktuell keine Bücher tausche oder kaufe, erreichen mich immer noch ein paar Nachzügler und Rezensionsexemplare.

Getauscht:
  • "Sorry, hier sitzt schon meine Tasche" von Lisa Seelig (u.a.): Sie sind überall, sie verfolgen uns – und sie nerven: Supermarktkassendrängler, Brülltelefonierer und selbsternannte Einparkhelfer! Lisa Seelig und Elena Senft erzählen aus eigener leidvoll-teilnehmender Erfahrung von Leuten, die uns mit ihren Macken und Marotten den Alltag zur Hölle machen: Sitzplatzfreihaltern in überfüllten Kinos, Kinderwagenwalzen und natürlich auch all jenen Meckerbacken, die sich über die genannten Nervtöter lauthals aufregen. In dieser ironischen und hervorragend beobachteten Typologie machen selbst die schlimmsten Mitmenschen wieder Spaß! 
 Gewonnen:
  • "Abgehauen" von Grit Poppe: Hautnah: Die Geschichte einer Flucht. 1989 in der DDR, Geschlossener Jugendwerkhof Torgau: Die rebellische Gonzo soll hier, wie schon ihre Freundin Anja, Heldin von "Weggesperrt", zu einer "sozialistischen Persönlichkeit" umerzogen werden. Hilflos ist sie den Methoden der Erzieher ausgeliefert und zerbricht fast an dieser Erfahrung. Als sie in ihren alten Jugendwerkhof zurückgebracht werden soll, gelingt ihr die Flucht. Sie will endlich frei sein! In einer Kleingartenanlage trifft sie René, der in den Westen abhauen will. Gemeinsam schaffen sie es über die grüne Grenze bis in die Prager Botschaft. Die Geschichte basiert auf Zeitzeugen-Interviews sowie historischen Tatsachen.
Rezensionsexemplar:
  • "Der will doch nur spielen" von Meg Cabot: Lernen Sie Kate MacKenzie kennen! Sie ... arbeitet für die SBT (Schreckliche Büro-Tyrannin, auch bekannt als Amy Jenkins, Leiterin der Personalabteilung beim New York Journal), ... schläft derzeit auf der Couch ihrer besten Freundin, weil ihr (inzwischen) Exfreund noch nach zehn Jahren Angst hatte, JA zu sagen, ... findet keine neue bezahlbare Wohnung in New York City, ... denkt, dass es nicht mehr schlimmer werden kann, ... irrt sich damit gewaltig. Denn dann kommt Mitch, ein Anwalt, der einen sehr kreativen Spieltrieb entwickelt, um nicht nur Gerechtigkeit, sondern auch Liebe walten zu lassen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...