Sonntag, 19. August 2012

[Buchpost] #27

Diese Woche hat sich wieder einiges an Büchern bei mir eingefunden *freu*

Gekauft:
  • "Kälte" von Michael Northrop: Es schneit wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Scotty und seine Freunde Pete und Jason gehören zu den letzten sieben Schülern ihrer Highschool, die darauf warten, nach dem Unterricht abgeholt zu werden. Bald jedoch wird klar, dass niemand mehr kommen wird. Anfangs scheint es noch gar keine so schlechte Sache zu sein, den Abend und schließlich die Nacht in der Schule verbringen zu müssen immerhin sind die zwei süßen Mädchen Julie und Krista mit von der Partie. Doch als zuerst der Strom ausfällt, dann die Heizung, schließlich die Wasserleitungen einfrieren und der Schnee draußen immer höher steigt und sie in Dunkelheit hüllt, liegen die Nerven blank und plötzlich geht es ums nackte Überleben.
  • "Die Mädchenwiese" von Martin Krist, eines der Bücher das mich dank des Covers für sich begeistert hat: Die alte Frau sieht alles kommen. Sie findet die toten Mädchen. Sie kennt ihren Mörder. Aber sie wird schweigen. Der kleine Junge bangt um seine verschwundene Schwester, denn er hat etwas gesehen. Er will reden, doch niemand hört ihm zu. Seit Alex Lindner vor Jahren seinen Dienst als Kommissar quittiert hat, lebt er zurückgezogen in der Provinz. Als er das grausam ermordete Mädchen sieht, weiß er: Der Mann, den er damals vergeblich jagte, ist zurück. Diesmal muss er ihn fangen, denn der Blutzoll wird steigen.
Getauscht:
  • "Sag mir wo die Mädchen sind" von Leena Letholainen: Ehrenmorde in Finnland In Espoo verschwinden kurz nacheinander drei muslimische Mädchen. Alle sind noch Teenager. Kaum hat Maria Kallio damit begonnen, Menschen aus dem Umfeld der Mädchen zu befragen, wird eine vierte junge Frau mit ihrem eigenen Kopftuch erdrosselt aufgefunden, die 16-jährige Iranerin Noor. Schnell stellt sich heraus, dass das Mädchen einen finnischen Freund hatte. Alle Anzeichen weisen auf einen Ehrenmord. Noors männliche Verwandte werden verhört. Doch dann stößt Maria Kallio auf Spuren, die in eine ganz andere Richtung deuten.
  • "Lauf, wenn du kannst" von  April Henry: Entführt! Cheyenne ist in Panik: Der junge Entführer kann sie nicht einfach so laufen lassen, obwohl ihm nicht wohl bei der Sache ist. Denn ihr Vater ist ein reicher Unternehmer und Cheyenne damit sehr wertvoll. In ihrer Verzweiflung knobelt sie einen Fluchtplan aus, der sie vor eine schwierige Aufgabe stellt: Sie muss allein versuchen, zu entkommen. Durch die Dunkelheit - denn Cheyenne ist blind!
Gewonnen:
  •  "Das Maikäfermädchen" von Gina Mayer: „Maikäfer flieg – der Vater ist im Krieg“ Sommer 1945. Deutschland liegt in Trümmern, von Düsseldorf sind nur noch Ruinen übrig. Die Hebamme Käthe Mertens leidet unter der Trennung von ihrem Mann Wolf, der im Krieg verschollen ist. Eines Nachts taucht eine junge Frau bei ihr auf. Ingrid ist schwanger und völlig verstört. Sie will Käthe nicht sagen, wer der Vater ihres Kindes ist, sondern summt immer nur die Melodie von „Maikäfer flieg“. Käthe zögert nicht lange, sie hilft Ingrid, indem sie in einer halb zerstörten Arztpraxis eine Abtreibung vornimmt. Ingrid verschwindet nach dem Eingriff spurlos, aber wenige Wochen später erscheint ein anderes junges Mädchen bei Käthe, das ebenfalls schwanger ist. Zusammen mit ihrer Freundin Lilo beschließt Käthe, bedrängten Frauen zu helfen – trotz der Gefahr, als „Engelmacherin“ im Gefängnis zu landen. Dann taucht Ingrid wieder auf, erneut schwanger, und beginnt Käthe zu erpressen. Die berührende Geschichte zweier Frauen im unmittelbaren Nachkriegsdeutschland – ein Roman über Suche, Wahrheit und die Kraft, sein Leben zu meistern.
Rezensionsexemplar:
  • "Das zerbrochene Fenster" von Zoe Beck: Dein Ziel ist die Wahrheit. Doch was, wenn sie dich nie wieder ruhig schlafen lässt? Schneechaos in Schottland. Auf einem Landsitz wird die Witwe des kürzlich verstorbenen Lord Darney gefunden - ermordet. Bei der Polizei meldet sich eine Frau, die behauptet, ihr Freund Sean habe die Tat begangen. Doch die Ermittler finden bald heraus: Sean Butler ist vor sieben Jahren verschwunden, sein Tod soll demnächst offiziell erklärt werden. Wieso behauptet seine Freundin, er sei der Mörder? Als die Polizei sie zu Hause aufsucht, ist die junge Frau spurlos verschwunden...

Kommentare:

  1. Ich habe dich getaggt :)

    http://inakzeptabelt.blogspot.de/2012/08/tag-8-dinge.html

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja nette Neuzugänge :-) Mädchenwiese hab ich mir gerade auf den Kindle geladen. Bin mal gespannt..L.G. Annette

    AntwortenLöschen
  3. Das Maikäfermädchen will ich auch noch unbedingt lesen und die Mädchenwiese hatte ich auch schon mal überlegt. Ich bin schon gespannt, wie sie dir gefallen werden. Auf jeden Fall sehr schöne neue Bücher.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...