Montag, 14. Mai 2012

[Hoerbuch] Töte mich

Autor: Jon Osborne
Titel: Töte mich
Originaltitel: Kil me once
Genre: Thriller
Verlag: Lübbe Audio (Bergisch Gladbach)
Erscheinungsjahr: 2011
Laufzeit:
7 Std. 7 Min.
ISBN: 978-3785745458

"Rot, orange, gelb , grün, blau, indigo, violett."
(1. Satz)

Rezension:
Dana Whitestone wurde schon früh von ihrer Kindheit geprägt: Sie musste damals mit ansehen, wie ihre Eltern von einem gemeingefährlichen Mörder regelrecht abgeschlachtet wurden. 
Mittlerweile erwachsen arbeitet sie als FBI-Agentin. Aktuell hat sie es bei ihren Ermittlungen mit dem sogenannten „Cleveland-Slasher“ zu tun. Dieser tötet junge Mädchen auf brutalste Weise, nachdem er sie misshandelt hat. Bisher war es nicht möglich, den Täter zu stellen, da er keine Spuren am Tatort hinterlässt. Das Spiel beginnt aber erst mit dem neuesten Fall, denn in der Bauchhöhle der verstümmelten Leiche entdecken die Ermittler vier Buchstaben. Buchstaben aus Plastik, wie Scrabble Spielsteine, die ein Wort ergeben: Dana. Schnell wird Dana klar, dass es etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ist es etwa der selbe Mörder, der auch ihre Eltern tötete? Hat ihre Jagd endlich ein Ende? Die Suche beginnt und Dana begegnet den Geistern ihrer Vergangenheit… 

Ein spannender Thriller um einen Mörder, der der perfekte Mörder sein will. Seine grausamen Taten werden bis ins kleinste Detail geschildert und sind nichts für schwache Nerven. Der Autor schafft es den Leser mitzuziehen und in die Welt des perfiden Kopfes zu dringen. In Teilen wird die Geschichte aus der Sicht des Mörders geschrieben. Er wirkt von sich überzeugt und suhlt sich in dem Wissen, dass er nicht gefasst werden kann. 
Dagegen entwickelt man sehr schnell Mitgefühl für Dana. Sie wirkt nach außen hin mehr als hart, aber je mehr man über ihre Erlebnisse erfährt, desto klarer wird dem Leser, warum sie so ist. Trotz allem versucht sie nach außen hin den Anschein zu machen als wäre alles okay – bis die Buchstaben auftauchen. Aber auch ihr Alkoholproblem wird nicht unter den Teppich gekehrt, denn das ist ihre einzige Zuflucht. Das eigentliche Ziel Danas war immer, den Mörder ihrer Eltern zu finden, der sie ebenfalls hatte töten wollen. 
Ein bisschen hat mich der Schreibstil an Cody McFadyen erinnert. Es geht auch hier hoch her und die Geschichte läuft rasant dahin, ebenso gerät die Hauptperson und Ermittlerin ebenfalls in die Fänge desjenigen den sie jagt. Die eindringlichen Beschreibungen setzen sich im Kopf fest und beschwören bei jeder neuen Leiche gleich wieder Bilder herauf. Es ist das erste Buch von Jon Osborne und ich bin ziemlich gespannt, ob er auch weiter an diese spannende Leistung anknüpfen kann.


Der Autor:
Jon Osborne hat viele Jahre als Redakteur für namhafte amerikanische Tageszeitungen gearbeitet. Heute lebt er in Florida und schreibt als freier Journalist über vielfältige Themen: von den Geschäften der Bäckerei um die Ecke bis hin zu aufsehenerregenden Dreifachmorden. Jon Osborne arbeitet derzeit an seinem zweiten Roman.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...