Donnerstag, 22. März 2012

[Hoerbuch] Rimbaud und die Dinge des Herzens

Autor: Samuel Benchetrit
Titel: Rimbaud und die Dinge des Herzens
Originaltitel: Le coeur en dehors
Genre:
Roman
Verlag: Steinbach Sprechende Bücher (Schwäbisch Hall)
Erscheinungsjahr: 2011 
Laufzeit: 4 Std. 46 Min.
ISBN: 978-3869740881


Rezension:
Die Vorraussetzungen für ein gutes Leben, sind bei Charly nur schlecht gegeben: Er wächst in einer Pariser Vorstadt auf, die alles andere als zu den "guten" Vierteln zählt. Sein Bruder ist drogenabhängig und oft ist es die Polizei, die ihn nach Hause bringt. Eines Morgens aber, muss er mit ansehen, dass die Polizei nicht seinen Bruder, sondern seine Mutter mitnimmt. Verzweifelt versucht er Henry zu finden, der wieder einmal verschwunden ist. Alleine läuft er durch die Stadt, schwänzt
die Schule und begegnet den unheimlichsten Gestalten.
Trotz der Sorge um seine geliebte Mama ist er glücklich, als seine heimliche Liebe Melanie endlich mit ihm sprich und ihn beachtet. Sie freunden sich an und er will fast nicht gehen. Doch  noch immer muss er Henry finden um ihn die Geschichte von Mama zu erzählen. Henry aber ist alles andere als gut zu finden. Erst Stunden später scheint jemand seinen Bruder gesehen zu haben. Charly macht sich auf zu einer der gefährlichsten Gegenden und muss sich einem Bruder gegenüber wieder finden, den es alles andere als überrascht, das seine Mutter im Gefängnis sitzt...

Die Geschichte um Charly ist richtig herzerwärmend. Trotz all der widrigen Umstände und Gegebenheiten, ist der Junge dennoch eine Ausgeburt an Freude. Er wächst in einem der heruntergekommendsten Viertel Frankreichs auf, sieht aber dennoch die Schönheit in all den Dingen um ihn herum.
Auf der Suche nach seinem großen Bruder, begleitet Charly den Hörer und Leser durch die nicht ganz so schönen Teile Frankreichs. Er zeigt die Unterschiede zwischen den Armen und Reichen auf, und scheint dennoch mit alle dem glücklich. Sein Leben ist geprägt von Drogen, Streit, Müll und Alleinsein. Nur Mama war immer für ihn da, hat ihn beschützt - und plötzlich ist sie weg. Niemand ist da, niemand kann ihm helfen. Seine Freunde aber stehen ihm bei und als er seinen Bruder findet, erzählt er ihm die traurige Wahrheit - die aber noch lange  nicht so schlimm ist, wie Charly sie sich ausgemalt hat.
Dieses Hörbuch bringt einen ob der doch traurigen Beschreibungen und Geschehnisse immer wieder zum schmunzeln und lässt die Freude in einem erstrahlen. Das Hörbuch zeugt von Mut, Stärke und Lebenswillen. Auch die Liebe spielt, wenn noch in kindlicher Form, eine große Rolle -  denn es ist die Liebe, oder Schwärmereri, die hilft Charly trotz der Einsamkeit nicht in Traurigkeit zu versinken.
Es ist schön wie Melanie und er zueinander finden, obwohl ihre Lebenswege sich nur ab und an in der Schule begegnen.
Ein heiteres Hörbuch, das nachdenklich macht, Hoffnung übermittelt und von einer Leichtigkeit berührt ist, die das Herz flattern lässt.
Wer den "kleinen Prinz" mochte, wird "Rimbaud" lieben.


Der Autor:
Samuel Benchetrit wuchs in einfachen Verhältnissen in Champigny-sur-Marne, einem Vorort im Südosten von Paris auf. Seine Mutter ist Französin, sein Vater ukrainisch-marokkanischer Abstammung. Mit fünfzehn Jahren zog er von zuhause aus und ging nach Paris. Dort machte er eine Fotolehre, ging diversen Beschäftigungen nach, arbeitete unter anderem als Fotograf und drehte erste Kurzfilme. Mit achtzehn Jahren gewann er einen Preis für einen Kurzfilm und machte die Bekanntschaft von Jean-Louis Trintignant, dessen Tochter Marie er später heiratete. Samuel Benchetrit war bis zu deren Tod 2003 mit Marie Trintignant verheiratet, aus der Ehe ging ein Sohn hervor. Er ist mit der Schauspielerin Anna Mouglalis liiert,  beide haben eine gemeinsame Tochter (* 2007).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...