Sonntag, 11. März 2012

[Hoerbuch] Das Skript

Autor: Arno Strobel
Titel: Das Skript
Genre:
Psychothriller
Verlag: Argon Hörbuch (Berlin)
Erscheinungsjahr: 2012
Laufzeit:
7 Std. 19 Min.
ISBN: 978-3839811085

Rezension:
Es ist unheimliche Post, die eine junge Studentin in ihrem Briefkasten vorfindet: Ein Stück Menschenhaut dient als Papier.
Das Ermittlerduo Matthiessen und Erdmann arbeitet noch nicht lange zusammen, wird aber gleich auf diesen Fall angesetzt. Durch einen Zufall entdecken sie eine Verbindung zu einem Thriller von Christoph Jahn. In dessen Roman "Das Skript" wurden ebenfalls auf Haut geschriebene Texte
verschickt. Immer mehr Parallelen zum Buch werden sichtbar und die erste Frauenleiche wird gefunden. Jahn aber verheimlicht den Ermittlern etwas: Auch aus seinem letzten Buch wurden die Morde vor einiger Zeit kopiert - der Täter niemals gefasst. Schnell fällt der Verdacht auf Jahn selbst und die Indizien sprechen immer mehr gegen ihn.
Doch die Zeit rennt den Ermittlern davon - wieder verschwindet eine Frau; wieder kommt ein unheimliches Päckchen an. Aber Indizien sind noch lange keine Beweise und die Jagd nach dem brutalen Killer geht weiter...

Bisher habe ich noch keines der Bücher von Arno Strobel gelesen oder gehört, daher war ich nun auch sehr positiv überrascht von "Das Skript". Es ist ein Buch im Buch, im Buch, im Buch...
Das Konzept der Geschichte finde ich sehr gelungen, denn sicherlich kam es schon vor, dass geschehene Morde Ähnlichkeiten mit den Beschreibungen aus einem Buch hatten - berichtet bzw. geschrieben wurde darüber aber bisher nicht.
Zu Beginn lauscht man einem Prolog, der es in sich hat. Die Beschreibungen um die Gefangenschaft der jungen Frauen, treibt einem die Gänsehaut über den Körper. 
Besonders gefallen hat mir, dass einem von Anfang an immer wieder potentielle Täter vorgestellt hat, wo man sich auch selbst dachte, dass es stimmen könnte - am Ende aber alles ganz anders ist.
Strobel hält die Spannung recht konstant oben, vergisst aber auch nicht die zwischenmenschliche Beziehung zwischen den Ermittlern. Jahre zuvor scheint es, dass etwas zwischen der "Neuen" und dem Chef vorgefallen zu sein und eine angespannte Stimmung herscht im Team. Je mehr man von den Geschehnissen erfährt, desto zwiegespaltener fühlt man sich dem Ermittlerdou gegenüber. Nach und nach aber überwiegt das Verständnis und die Symphatie.
Je weiter der Fall und die Morde voranschreiten, desto undurchsichtiger wird die Geschichte an einigen Stellen. Ob das nun nur daran lag, dass es im Hörbuch nicht ganz so rüber kommt, oder auch im Buch so gehalten ist, kann ich nicht sagen, aber ab einem bestimmten Punkt, werden einem so viele Verdächtige vorgestellt, dass man kaum noch durchblicken kann. Verbindungen werden geknüpft, die ab und an etwas daher geholt wirken.. Bis zum Ende erholt man sich aber von der Verwirrung und es fallen all die Ungereimtheiten auf, die man vorhe rnicht wahr genommen hat.
Die Versessenheit auf den Details, ist ab und an schon etwas viel, aber noch im Rahmen.
Ich fand die Geschichte spannend und war positiv davon überrascht, dass man meint alles zu wissen und doch gar keinen Schimmer hat, was wirklich geschieht.

Der Autor:
Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitet heute bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Mit dem Schreiben begann er im Alter von fast vierzig Jahren. Arno Strobel lebt mit seiner Familie in der Nähe von Trier.






Weitere Bücher:
  • Der Trakt (2010)
  • Das Wesen (2010)

1 Kommentar:

  1. tolle rezi ^^
    leider mag ich solche Bücher nicht... aber mit der Haut finde ich etwas eigenartig... hmm...Da stell ich mir automatisch vor wie die entfernt wurde und so....*brr*
    lg Alisia

    AntwortenLöschen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...