Sonntag, 4. Dezember 2011

[Stöckchen] Leser sind....

Eben in anderen Blogs herumgeschnüffelt habe ich doch eben ein interssantes Stöckchen entdeckt, was ich doch auch noch beantworten muss, da es mir so gefällt. Entdeckt habe ich es bei Steffi von Der Trend zum Zweitbuch entdeckt und stibitzt. Natürlich darf es auch jeder der es noch nicht kennt offiziell bei mir mitgehen lassen :D


Leser sind Katzenliebhaber!
Ich denke da sagt mein Header schon alles: Natürlich! Ist ja auch ziemlich gemütlich mit einem Buch und einer Katze zusammen den Abend zu verbringen. Außerdem haben Katzen etwas so anmutiges und sanftes, dass man doch kaum widerstehen kann...

Leser sind sonnenscheu.
Ich würde gerne "Nein" schreiben, muss diese Aussage aber mit "Ja" beantworten. Nicht das ich die Sonne meiden würde, im Gegenteil ich würd mich manchmal einfach gerne mitten rein legen, aber leider ist meine Haut da anderer Meinung. Innerhalb weniger Minuten begrüßt mich schon der Sonnenbrand und danach ist wieder alles weiß. Ich werde auch jeden Sommer angesprochen, ob ich nicht mal mehr in die Sonne wollte. Es ist aber so, dass man bei mir noch nicht mal sieht wenn ich ein bisschen angebräunt bin, denn selbst dann bin ich noch um einiges "käsiger" als meine Mitmenschen ;(

Leser sind Bauchmenschen.
Auch wieder zu beantworten mit Ja und Nein. Oftmal entscheide auch ich nach dem Bauch und instinktiv. Wenn ich aber wiederum zu lange über etwas nachdenke, dass einer Entscheidung bedarf, mischt sich mein Kopf auch gerne mit ein und es dauert ewig bis ich mich in irgendeiner Weise entscheiden kann.

Leser sind romantisch.
Romatik *hach*
Wer ist nicht - wenn auch nur ein kleines bisschen - romantisch? Sich also auch ich. Ich mag essen bei Kerzenschein und kann mir vorstellen (klischeehaft) in einer klaren Sternen Nacht auf der Motorhaube des Autos zu liegen und hinauf in den Himmel zu schauen - natürlich nicht allein. Picknicks im Park sind auch toll... So steckt auch etwas Romantik in mir.

Leser sind solange kinderlieb, bis das Lieblingsbuch mit Buntstiften verschönert ist.
Bisher habe ich ja noch keine eigenen Kindr, aber ich ag sie auf jeden Fall. Meine Bücher aber sind wirklich nichts für andere Kinder, die aber auch  nicht dran kommen würden. Ob ich dann böse wäre, wenn es doch passieren würde, kann ich nicht sagen. Aber in dem Alter weiß man ja noch nicht genau was man da macht. Ich selbst gestehe das ich als Kind auch in Bücher gemalt habe - und nicht immer in meine :)

Leser sind Sammler, nicht nur von Büchern.
Kann ich diese Frage verweigern? :D Naja auch hier muss ich dann woh gestehen. JA, ich sammel. Da gibt es Kullis, Kissen, Postkarten, Taschen, Weihnachtsmarkttassen...

Leser lieben Kuchen und Kaffeeklatsch.
Naja Kaffeeklatsch "lieben", klingt ein bisschen sehr übertrieben. Klar gehe ich gerne mit Freunden los und setzte mich ins Café, aber das kommt einem Kaffeeklatsch nicht sooo nahe.

Leser haben beruflich mit Menschen zu tun.
Hätte ich nur zu gerne! Meine Lehre habe ich auch in einer Bibliothek gemacht, leider aber gab es keine Übernahmechancen und hier in der Umgebung sind die Plätze in Buchhandlungen und Bibliotheken minimal. So bin ich nun Sachbearbeiterin, aber ich suche immer fleißig nach Ausschreibungen in meinem Bereich.

Leser essen Bio.
Eindeutig: Nein! So einen Unterschied macht es meiner Meinung nach nicht. Wenn es nach all den Aussagen der Medien und allen anderen Institutionen dürfte an ja nichts mehr essen, bei dem was überall rumfliegt und wächst - nicht einmal Bio.

Leser schreiben selber oder haben es als Kind gemacht.
Hierbei ist mein Problem die Unbeständigkeit meinerseits. Ich fange immer wieder zu schreiben an, Kurzgeschichten sehr kurze und Gedichte beende ich auch immer ganz schnell, aber wenn ich mich an etwas längerem versuche und es dann unterbreche dauert es immer seine Zeit, bis ich wieder weiterschreibe. Ideen habe ich genug und auch haufenweise gute Anfänge - vielleicht klappts ja irgendwann :)

Leser haben gute Freunde, aber davon nicht viele.
Jeder wird einige Leute in seinem Umfeld haben, die er mag - auch Leser, aber ich denken nicht jeder mit dem ich drei Mal gesprochen habe, ist gleich ein "guter" Freund. Freundschaft muss sich entwickeln und dass ist ein Prozess der auch seine Zeit dauert. Ich habe nicht übermäßig viele Freunde, aber die die ich habe sind mir sehr wichtig und die möchte ich nicht missen.. Und was bringen einem viele falsche Freunde, wenn man wenige gute haben ja kann?

Leser spielen gerne.
Meine Lieblingsspiele sind Wimmelbildspiele, oder sowas wie Gehirnjogging, da kann ich mich immer stundenlang mit aufhalten. Das sind bei mir aber eher so Phasen, in denen ich dann mal einige Tage hintereinander spiele und dann wieder eine Weile nicht. Aber momentan bin ich wieder fleißig dabei...

Leser sind hilfsbereit und gut.
Na meine Hilfe biete ich auf jeden Fall immer gerne an, wie man es findet, kann ich nicht beurteilen..

Leser träumen gerne.
Was wäre auch ein Leben ohne Träume? Um ein Buch zu lesen, muss man ja schon einiges an Phantasie haben um sich in die beschriebene Welt zu träumen. Doch auch so ist mein Kopf immer voller Träume und Vorstellungen und ab und an verliere ich mich dort auch einfach mal gerne, wenn ich dazu noch gute Musik hören kann.

Leser fahren kleine Autos.
Tja, bisher kann ich dass nicht so sagen, denn ich bin grad - endlich - dabei meinen Führerschein zu machen. Aber bisher fand ich es nicht so toll in einer kleinen Kutsche zu sitzen, wo ich dem Fahrer halb auf dem Schoß sitze. Da habe ich doch lieber ein bisschen mehr Platz.

Leser lasen im Kindesalter gern unter der Bettdecke.
Eigentlich nicht so, ich konnte immer lesen wann ich wollte und beim umblättern unter der Bettdecke sind die Seiten immer so doof zerknittert.

Leser haben mit den Augen Probleme.
Könnte man meinen, wenn man in eine Buchhandlung oder Bibliothek geht, haben 80% der Mitarbeiter eine Brille und auch ich benötige dann und wann eine Sehhilfe, aber ich kenne auch einige Leser die keine berauchen.

Leser können sich stundenlang in einem Buchladen aufhalten.
Ja, wie schrecklich, wenn ich einmal in einem Buchladen bin, sehe ich überall was, was mich interessieren könnte und kann kaum widerstehen. Daher gehe ich selten alleine und habe immer wen dabei der ich wieder raus zerrt, wenn ich zu lange brauche :D

Leser haben mindestens zwei signierte Bücher im Regal stehen.
Nee, damit kann ich (bisher) nicht dienen.

Leser haben bestimmt schon mal für einen Romanhelden geschwärmt (oder schwärmen für einen).
Naja schwärmen? Eher nein, denn diese Romanfiguren sind mir oft viel zu glatt und haben weder Ecken noch Kanten.

Leser haben schon mal Orte in den Büchern bereist.
Nein, bisher nicht.

Leser besuchen gerne Veranstaltungen rund um Bücher (z. B. Messen, Lesungen, Signierstunden usw.).
Sicher würde ich gerne mal öfters auf Lesungen, aber bisher war das nicht so. Ich war mal auf der Frankfurter Buchmesse und total begeistert. Da möchte ich wohl mal wieder hin.

Leser verleihen nur ungern ihre lieb gewonnenen Bücher.
Bücher die mir wirklich wichtig sind und die ich sooooo toll findem verleihe ich nicht gerne, dass stimmt. Aber da ich ja auch tausche, bin ich da etwas abgehärteter, denn nach einmal lesen stehen viele der Bücher nun mal im Regal und setzen Staub an. Aber es hat mich auch erst Überwindung gekostet.

Leser sind Nachtmenschen.
Früher ja, da saß ich stundenlang auch Nachts wach. Es war auch keine Seltenheit, dass ich noch um Mitternacht oder später abgeholt wurde, selbst wenn ich am nächsten Tag arbeiten musste. Heute ist es eher so, dass ich froh bin, wenn ich schlafen kann *g*

Leser würden sich nie von lieb gewonnenen Büchern trennen.
s. "verleihen von Büchern"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I LOVE comments :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...